Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Mörzer Kirche bekommt eine neue Glocke

Aktion im Reformationsjahr Mörzer Kirche bekommt eine neue Glocke

Da ist nichts mehr zu flicken. Die kaputte Glocke im Turm der Kirche in Mörz (Potsdam-Mittelmark) muss schweigen. Doch Ersatz ist in Sicht. Voraussichtlich im Februar soll in Lauchhammer eine neue Glocke gegossen und Pfingsten 2017 geweiht werden.

Voriger Artikel
Viel Spaß beim Klima-Dinner in Raben
Nächster Artikel
Geschnatter mit 500 Schnäbeln in Niemegk

Die evangelische Kirche in Mörz bekommt bald eine neue Glocke.

Quelle: Christiane Sommer

Mörz. Es war ein Tag wie jeder andere, an dem Pfarrer Jörg Frenzel jetzt bemerkte, dass sich das Klangbild der Mörzer Kirchenglocken verändert hatte. Er ging der Sache nach und stieg die Treppen in den Kirchturm empor. Noch vor dem Eintreffen eines Glockensachverständigen musste er feststellen, dass sich sein Gehör nicht getäuscht hatte.

Am alten Stahljoch, das die größte der drei Glocken trägt, fanden sich feine Risse. „Vor gut zwei Jahren wurden bereits die ersten beiden Risse festgestellt“, sagt Frenzel. Unter der damals erteilten Auflage, alle vier Wochen das Stahljoch zu kontrollieren, durfte die Glocke weitergeläutet werden. Nachdem sich die Risse jetzt verdoppelt hatten, war eine Stilllegung der Glocke jedoch nicht mehr zu umgehen.

Glockenzier noch ungeklärt

Die Mörzer Kirchengemeinde zählt 130 Christen.

Die neue Glocke wird ein Gewicht von 430 Kilo haben.

Mit der Glockenzier will man an das sich im Gussjahr zum 500.mal jährende Reformationsjubiläum erinnern. Die Gemeinde ist diesbezüglich noch in der Findungsphase.

Das eine Lutherrose Teil der Gestaltung wird, gilt jedoch schon als sicher.

Die kleine Zuckerhutglocke aus dem 12. Jahrhundert wird auch weiterhin nur als Taufglocke erklingen.

Weil die kleinste und gleichzeitig älteste Glocke im Turm, sie stammt aus dem 12. Jahrhundert, nur zu Taufen geläutet wird, ruft seitdem nur noch eine Glocke zum Gottesdienst. Änderung ist jedoch in Sicht.

Pfarrer Jörg Frenzel an der kaputten Glocke

Pfarrer Jörg Frenzel an der kaputten Glocke.

Quelle: Christiane Sommer

Bereits im Juni 2015 hatten die Mörzer beschlossen, eine neue Glocke für ihre Kirche anzuschaffen – um das Geläut nach gut 100 Jahren wieder zu vervollständigen. Seit 1917, als eine 600 Jahre alte Bronzeglocke zu Kriegszwecken abgeliefert werden musste, ist ein Stuhlfeld im Turm leer. Pfarrer Jörg Frenzel hatte damals von einer Glocke gehört, die günstig zu erwerben gewesen wäre. Seine Idee, das freie Stuhlfeld mit dieser Glocke zu besetzen, begeisterte auch Doreen Labitzke und Grit Krüger vom Gemeindekirchenrat. „Doch sie erwies sich bald als so nicht umsetzbar. Der Mensch lernt“, sagt Frenzel. Nachdem Glockenexperte Johannes Remenz von der Kunst- und Glockengießerei in Lauchhammer die beiden alten Glocken im Turm der Mörzer Kirche ausgemessen hatte, war klar, dass ein günstiger Fehlguss klanglich nicht zum vorhandenen Geläut passen würde.

Es folgten viele Gesprächen und der Entschluss, eine neue, zu den vorhandenen klanglich passende Glocke gießen zu lassen. Eine bis zu diesem Zeitpunkt einmalige Spendenaktion begann.

Pfingsten 2017 soll Glockenweihe sein

Dieser Guss ist jetzt in greifbare Nähe gerückt. „Unser Wunschtermin ist der 24. Februar“, verrät Pfarrer Jörg Frenzel. Ist der Termin bestätigt, gehen die Planungen vor Ort weiter. Damit alle Mörzer beim Guss der Kirchenglocke in der Kunst- und Glockengießerei in Lauchhammer dabei sein können, soll ein Bus gemietet werden. Gelingt der Guss und laufen alle damit verbundenen Vorarbeiten nach Plan, könnte die neue Glocke an Pfingsten geweiht werden.

Bis dahin gibt es noch viel zu tun. Unter anderem muss der Glockenturm neu gerichtet werden. „Er hat sich geneigt“, erklärt Frenzel vor Ort – hoch oben, im Turm der Mörzer Kirche. Grund dafür ist ein Balken, der 1917 beim Herunterholen der alten Bronzeglocke kurzerhand aus dem Gebälk herausgesägt wurde.

Neue Aufhängung muss her

Außerdem müssen die drei vorhandenen Glocken eine neue Aufhängung erhalten. Die zu DDR-Zeiten geschaffene „gekröpfte“ Aufhängung wird rückgängig gemacht. Die Glocken erhalten in diesem Zusammenhang wieder ein Holzjoch. Diese Arbeiten sollen im Zusammenhang mit der Aufhängung der neuen Kirchenglocke erfolgen.

Erst danach darf auch die kürzlich stillgelegte Glocke wieder erklingen. Pfarrer Jörg Frenzel frohlockt: „Ein sehr kräftiges Geläut ist zu erwarten“.

Von Christiane Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Belzig

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg