Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Neues Podest hilft bei Löschangriff-Übungen
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Neues Podest hilft bei Löschangriff-Übungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 13.09.2018
Das neue Podest der Jugendfeuerwehr Dahnsdorf ist ein guter und vor allem trockener Ausgangspunkt. Quelle: Christina Koormann
Dahnsdorf

Mit dem Wasserschlauch in den Händen steht Kai in voller Feuerwehrmontur auf einem quadratischen Podest, das auf einer mit Pflastersteinen ausgelegten Fläche von etwa fünf Metern Länge und zwei Metern Breite angebracht ist. Der Fünfjährige richtet das Wasser in die Richtung, in der die Kinder der Jugendfeuerwehr Dahnsdorf-Kranepuhl jeden Donnerstag auf dem Dahnsdorfer Sportplatz den Löschangriff üben.

Neues Podest für die Jugendfeuerwehr Dahnsdorf-Kranepuhl: Auf der neu angelegten Fläche auf dem Dahnsdorfer Sportplatz können die kleinen Kameraden trockenen Fußes den Löschangriff trainieren.

Seit Generationen bei der Freiwilligen Feuerwehr

Nick Gollmer, Vater des Nachwuchsfeuerwehrmannes, ist seit 2009 Jugendwart der örtlichen Jugendfeuerwehr und betreut in dieser Tätigkeit beim wöchentlichen Training rund 20 Kinder zwischen sechs und 16 Jahren. Wie sein Sohn ist er schon früh in die Freiwillige Feuerwehr eingetreten. „Durch meinen Bruder bin ich damit vor 20 Jahren in Kontakt gekommen und ihr bis heute treu geblieben“, erzählt der 30-jährige Ehrenamtler. Die Arbeit mit dem Nachwuchs macht ihm Spaß, „das fetzt“, sagt der engagierte Dahnsdorfer.

Seit Mai hat die Truppe der kleinen Kameraden für ihre Übungseinheiten mit dem Podest einen tollen Zugewinn, was die Abläufe des Trainings angeht. Die mit Beton fundierte Fläche eignet sich gut dazu, das nötige Equipment während der Übung abzuladen, ohne dass es den Kinderbeinen im Weg ist. Auch Pumpe, Schläuche und der Wassertank, der für die Übungen befüllt wird, finden dort einen guten Platz auf dem mit Pflastersteinen ausgelegten, festen Untergrund. Außerdem bleiben die Kinder somit vor Matsch und Durchnässung besser geschützt.

Neues Podest ist „genial“

„Die Arbeit mit dem Podest ist genial“, meint Gollmer, der die Initiative für den Bau ergriffen hatte. „Die Kinder machen sich und ihre Uniformen jetzt nicht mehr so schnell dreckig, ihre Kleidung geht nicht mehr so schnell bei den Übungen kaputt, und die Eltern müssen die Ausrüstung seltener waschen.“ Wenn die Kinder im Einsatz sind, seien bisher schnell Socken und Schuhe nass, das Wasser komme durch die Hosen und die Einsatzkleidung.

Inspiriert durch ein Vorbild auf einem anderen Übungsplatz war Nick Gollmer mit der Idee an die Gemeinde herangetreten. „Der Vorschlag wurde befürwortet, es hat keine Probleme gegeben, dass wir ein solches Podest auf dem Sportplatz bauen“, berichtet der Dahnsdorfer, der beim Städtischen Bauhof Bad Belzig arbeitet. In drei Arbeitseinsätzen haben die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr die Fläche angelegt – auch die Kinder haben dabei kräftig mit angepackt. „Materialien haben wir von der Gala Bau Niemegk, das GP Günter Papenburg AG Betonsteinwerk Niemegk sowie der I&M Baustoffhandel Bad Belzig bekommen“, sagt Nick Gollmer. Auch die Feuerwehr Dahnsdorf hat das Vorhaben finanziell unterstützt.

Viele Aktivitäten für junge Kameraden

Um sich auf Wettkämpfe vorzubereiten, treffen sich die kleinen Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen donnerstags zwischen 17 und 18.30 Uhr an der Feuerwehr Dahnsdorf. „Wer mitmachen möchte, ist willkommen“, sagt der Jugendwart. Zusammen mit den Kindern unternimmt er auch immer wieder Fahrten und organisiert Dinge, die dem Nachwuchs Spaß machen. „Wir lassen uns immer etwas neues einfallen und arbeiten die Wünsche der Kinder mit in das Programm ein“, erzählt Gollmer.

Von Christina Koormann

Zwei Gartenlauben wurden durch einen Brand komplett zerstört. Zahlreiche Gärtner übernachteten in der Garten-Kolonie, während die Flammen loderten. Durch schnelle Löscharbeiten wurde Schlimmeres verhindert.

13.09.2018

In der Nacht zu Donnerstag haben in einer Gartenkolonie in Bad Belzig zwei Lauben in Flammen gestanden. Mehrere Feuerwehren sind zu Bekämpfung des Brandes ausgerückt.

13.09.2018

Die Stadtbibliothek, eine Cafeteria, das Jugendtheater „Strumpfhose“ und Seminarräume sind künftig im neuen soziokulturellen Zentrum zu finden. Für das Projekt fließen 2,3 Millionen Euro Fördergelder.

12.09.2018