Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig So fällt die Bilanz zum Altstadtsommer aus
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig So fällt die Bilanz zum Altstadtsommer aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 27.09.2018
Die Konzerte beim Altstadtsommer waren an allen Tagen gut besucht. Quelle: Dirk Fröhlich
Bad Belzig

Die gute Stimmung, die sich während der diesjährigen Burgfestwoche und des Altstadtsommers in Bad Belzigs Straßen ausgebreitet hat, wirkt noch nach. Am Mittwochabend ist der Festverein im Ratssaal zusammengekommen, um beide Veranstaltungen auszuwerten – und hat sich überwiegend zufrieden gezeigt.

„Wir hatten eine schöne Woche und auch einen schönen Altstadtsommer, resümierte Steintherme-Chef Christian Kirchner, der den Vorsitz des Festvereins inne hat. „Das Radrennen ’Fläming Race’ als neuer Programmpunkt war ein voller Erfolg und ich hoffe, dass sich das auch für die kommenden Jahre etabliert.“

Rekordbeteiligung beim Firmenlauf

Ebenfalls sportlich ist es beim Firmenlauf zugegangen, für den Kirchner eine Rekordbeteiligung vermeldete. „Wir hatten mehr als 50 Mannschaften am Start – also etwa 200 bis 250 Teilnehmer, die aktiv gelaufen sind.“ Das Seifenkistenrennen am angestammten Platz habe sich bewährt und auch der „Kunstbummel“ sei sehr erfolgreich verlaufen und habe sich bereits für 2019 angemeldet.

„Neu war in diesem Jahr ’Under the bridge – The Electronic Revival’ an der Wiesenburger Brücke. Auch diese Veranstaltung hat sich für das kommende Jahr wieder angemeldet – das war eine gute Sache, vor allem für jüngere Leute“, sagte Kirchner. Und weil nach dem Fest gleichzeitig vor dem Fest ist, sind am Mittwoch bereits Ideen für den Altstadtsommer im kommenden Jahr sowie Verbesserungsvorschläge besprochen worden.

Dankeschön-Fest am 17. Oktober

Ein endgültiger Kassensturz hat noch nicht stattgefunden.

Über die Finanzen soll bei der nächsten Sitzung des Festvereins informiert werden.

Ursula Schwill hat aber bereits verlauten lassen, dass „alles im grünen Bereich“ sei.

Insgesamt sei in diesem Jahr wieder mehr Geld bewegt worden, als in der Vergangenheit – von rund 75.000 Euro im Vergleich zu 65.000 Euro in 2017 war die Rede.

Rund 4500 Euro Bürgerspenden über den Verkauf der Buttons seien eingegangen.

Am 17. Oktober findet für alle Sponsoren und Helfer wieder ein großes Fest im Kurpark statt.

Los geht es um 17.10 Uhr.

Zum Beispiel solle überlegt werden, dänische Gäste nach Bad Belzig einzuladen – nachdem Bürgermeister Roland Leisegang nun offiziell die Jahrhunderte alte Fehde beigelegt hat. Zum einen könne eine Partnerschaft entstehen und zum anderen sei für 2019 ein neuer Auftritt der Olsenbande geplant – was sich verbinden ließe, so die Vorstellung des Festvereins.

Uwe Moritz, Vorsitzender des Vereins „Belziger SG Einheit“ berichtete zudem von rückläufigen Zahlen – vor allem bei den Stadtmeisterschaften der Nicht-Aktiven im Tischtennis, die zeitgleich mit dem Firmenlauf stattgefunden haben. „Der Lauf wird immer größer, das merken wir natürlich“, sagte Moritz. Er schlug deshalb vor, im kommenden Jahr die Veranstaltungstage zu tauschen. Eine Idee, die Christian Kirchner befürwortet hat.

Sängerin Linda Hesse hat für gute Stimmung gesorgt. Quelle: Dirk Fröhlich

Etwa 10.000 bis 12.000 Besucher seien allein am Wochenende des Altstadtsommers in Bad Belzig zu Gast gewesen, sagte Gregor Leich, Mitarbeiter der Äußeren Verwaltung. Alle Sicherheitspartner seien sehr zufrieden gewesen. „Die Polizeipräsenz hat sich bewährt, es hat nur einige kleine Delikte gegeben.“ Das Sicherheitskonzept solle daher im kommenden Jahr so fortgesetzt werden.

„Die Sicherheit ist in der Vergangenheit immer teurer geworden – wir liegen hier mittlerweile bei über 10.000 Euro“, sagte Christian Kirchner. „Ich finde es schade und schlimm, dass es mittlerweile als normal angesehen wird, wie viele Sicherheitsmaßnahmen notwendig sind.“

Organisatoren brauchen mehr Helfer

Vereinsmitglied Ursula Schwill hat auf die steigende Belastung für die Organisatoren hingewiesen und angeregt, für das kommende Jahr frühzeitig weitere Helfer zur akquirieren und einzuarbeiten. Auch müsse weiter überlegt werden, wie die Anbindung der umliegenden Dörfer funktionieren könne. Beispielsweise solle das Gespräch mit den Bürgerbus-Initiatoren gesucht werden.

Lothar Lehmann hat zudem den Wunsch geäußert, als Helfer auch mehr junge Leute ins Boot zu holen. Die Überlegung dazu ist, direkt in die Schulen zu gehen, um potentielle Unterstützer für das kommende Jahr anzusprechen.

Von Josephine Mühln

Es ist eine Geschichte mit Herz: Seit 60 Jahren sind Inge und Ernst Wolter aus Regösen verheiratet, verliebt sind sie bis heute. Kennengelernt hat sich das Ehepaar auf ungewöhnliche Weise.

26.09.2018

Ein möglicher Verlust des Kreisverwaltungsstandortes in Bad Belzig wird kontrovers diskutiert. Eine Betrachtung von André Großmann.

25.09.2018

Vor anderthalb Jahren hat Heike Deterding ihren Second-Hand-Laden Stöberstube in Bad Belzig eröffnet. Nun gibt sie auf. Gescheitert sei sie auch an der Scham der Kunden, sagt sie.

25.09.2018