Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Rasante Wettkämpfe in Neschholz
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Rasante Wettkämpfe in Neschholz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 24.05.2016
Beim Stadtfeuerwehrtag In Neschholz gingen gleich drei neue Kinder-Teams an den Start.Hier die siegreichen Fredersdorfer bei der Truppübung. Quelle: Frank Schmoll
Anzeige
Bad Belzig

Als gegen 17.30 Uhr die Wettkämpfer und Schiedsrichter des diesjährigen Stadtfeuerwehrtages der Stadt Bad Belzig zur Siegerehrung angetreten waren, konnte Stadtwehrführer Olaf Beelitz auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurückblicken. Rund 170 Wettkämpfer rangen in diesem Jahr um die Stadtmeistertitel der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenfeuerwehr. Ein zwölfköpfiges Schiedsrichterteam wachte über die Wettkämpfe.

Bei den jüngsten Feuerwehrleuten, den Kindern in der Altersgruppe von sechs bis zehn Jahren, konnte gleich drei neue Teams begrüßt werden. Bergholz, Fredersdorf und Groß Briesen haben nun auch eine eigenständige Kindergruppe.

Die Dippmannsdorfer Kinder siegen in ihrer Altersklasse

Die Gründung der Fredersdorfer Kindergruppe machte sich direkt bezahlt: die Neulinge holten den Sieg bei der Truppenübung und verwiesen Ragösen und Groß Briesen auf die Plätze. Die Dippmannsdorfer Kinder dominierten hingegen den Vergleich in der Gruppenstafette. Platz 1 und 2 gingen nach Dippmannsdorf. Schwanebeck konnte sich über Platz 3 freuen. Auch bei der Gruppenstafette der Jugend hatte Dippmannsdorf die Nase vorn. Zweiter wurde hier Groß Briesen, gefolgt von Ragösen.

Spannend ging es auch beim Löschangriff der Jugend zu. Der erste Lauf war durch zahlreiche kleine Fehler geprägt, welche die gewohnt guten Zeiten verhinderten. Alle Mannschaften nutzten den zweiten Lauf zur Verbesserung ihres Ergebnisses. Am Ende hieß der Sieger Groß Briesen, auf dem Treppchen durften zudem Ragösen und Dippmannsdorf stehen.

Drei Frauen aus Neschholz am Start

Beim 100 Meter Hindernislauf der Frauen waren zunächst keine Wettkämpferinnen gemeldet. Am Donnerstag vor dem Ausscheid beschlossen die Neschholzer Frauen, diese Disziplin nicht unbesetzt zu lassen. Mit nur einer Trainingseinheit gingen die drei Frauen an den Start. Anne Friedrich erzielte mit 26,76 Sekunden die beste Zeit des Tages. Zweite wurde Carolin Grabow, gefolgt von Laura Enders.

Die Männerkonkurrenz konnte einmal mehr Raik Wieland aus Neschholz für sich entscheiden. Mit 19,15 Sekunden war er fast 3 Sekunden schneller als der Zweitplatzierte Tobias Benke aus Schwanebeck. Christian Thiem aus Lübnitz belegte Platz 3. Im Löschangriff der Frauen gab es auch in diesem Jahr nur den Zweikampf zwischen Neschholz und Schwanebeck. Dabei hatte diesmal Schwanebeck mit 27,66 Sekunden die Nase vorn.

Neschholz siegt vor Schwanebeck

Das Starterfeld bei den Männern war mit 10 Mannschaften gut besetzt. Die Neschholzer konnten mit 22,26 Sekunden ihren Titel erfolgreich verteidigen. Schwanebeck schaffte es in 24,16 Sekunden. Lütte benötigte 26,89 Sekunden.

Die Neschholzer waren einmal mehr gute Gastgeber für den Stadtfeuerwehrtag. Der nächste Wettkampf in Neschholz findet am 18.Juni statt. Der 32. Planepokallauf wirft schon seinen Schatten voraus.

Von Frank Schmoll

Potsdam-Mittelmark Ärger mit der Stadt und der Verwaltung - Trebitz: Kein Frieden am Festplatz

Trebitzer klagen, dass die Stadt Einnahmen aus Grundstücks- und Waldverkäufen nicht im Ort investiert, sondern in den Etat der Stadt fließen lässt. Die Argumente der Amtsverwaltung können die Beschwerdeführer jedenfalls kaum beschwichtigen. Nun fürchten sie sogar um den Bestand ihres Festplatzes.

18.05.2016
Potsdam-Mittelmark Fläming-Gymnasiasten siegen auf Kreisebene - Bad Belziger Schüler sind Spitze in Chemie

Große Klasse: In zwei Teams haben acht Schüler des Bad Belziger Fläming-Gymnasiums am Kreisausscheid der internationalen Chemie-Olympiade teilgenommen. Eine Gruppe trug den Sieg davon. Am Ende des Wettbewerbes steht das große Finale auf Bali.

18.05.2016
Potsdam-Mittelmark Fahrer kommt mit Schrecken davon - Auto brennt auf A 9 bei Brück aus

Ein Volkswagen ist am Freitagmittag auf der Autobahn 9 in Flammen aufgegangen. Der Fahrer konnte den Wagen gerade noch rechtzeitig auf den Standstreifen lenken und sich ins Freie retten. Augenblicke später brannte das Fahrzeug lichterloh.

13.05.2016
Anzeige