Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Thermalwasser verfeinert Brote und Braten
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Thermalwasser verfeinert Brote und Braten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 11.03.2018
Darf es mal Stulle mit besonderem Salz sein? Liane Knütter präsentiert Exemplare des Solebrots. Quelle: Christiane Sommer
Anzeige
Bad Belzig

Einmal in der Woche verlässt Christian Gericke die Stein-Therme in Bad Belzig mit einem kleinen roten Plastik-Kanister. Eigens für den Bad Belziger Bäckermeister wird der Kanister im Keller des Therme gefüllt. Sein Inhalt: solehaltiges Thermalwasser aus knapp 800 Metern Tiefe.

In seiner Bäckerei benötigt Christian Gericke das salzige Wasser, um seinem Tagwerk nachzugehen. Seit knapp zwei Monaten hat er ein echtes Bad Belziger Solebrot im Angebot, ein Vollkornbrot.

Therme setzt auf Regionalität

Künftig sollen in der Steintherme nur noch hiesige Produkte verarbeitet werden.

Die Rädigker Agrargenossenschaft hat sich in der Therme bereits einen Platz als regionaler Zulieferer gesichert.

Salate werden zudem bereits mit Rapsölen zubereitet, die in der Rädigker Ölmühle kaltgepresst, verfeinert und komplett in Handarbeit abgefüllt wurden.

Gemüse und Obst werden bei „Werder Frucht“ geordert.

Dazu gibt’s Fläminger Spezial-Bier aus Niemegk sowie Fleisch- und Wurstwaren aus Luckenwalde.

Noch sei die Kundschaft skeptisch. Gericke bemerkt, dass die neueste Kreation dem Dinkelvollkorn- und Mischbrot noch nicht den Rang ablaufen konnte. „Viele Kunden haben das Solebrot bereits gekostet, probieren sich jedoch immer wieder aufs neue durch das Angebot“, sagt der Bäckermeister über den mäßigen Verkaufsstart.

Anders die Erfahrung in der Stein-Therme: Dort kommt das Solebrot in abgewandelter Form als Sole-Baguette im Restaurant auf die Teller. Nach Einschätzung der Marketingleiterin und Prokuristin der Therme, Ina Fink, sind die Gäste voll des Lobes über das Gebäck des örtlichen Bäckermeisters und die Entwicklung der Therme zu mehr Regionalität.

Der Gastronomieleiter der Stein-Therme, Andreas Weigt, präsentiert seinen Solebraten. Der Braten wird in einem Salzmantel gegart, wobei es sich auch hier um die Bad Belziger Sole handelt. Quelle: Stein-Therme

„Wir haben diesen Trend aufgegriffen und bieten jetzt bereits deutlich mehr Lebensmittel aus dem Fläming als zuvor an“, erläutert Fink. „So, wie das Sole-Baguette bei uns serviert wird, kann es durchaus auch in weiteren gastronomischen Einrichtungen unserer Region zum Einsatz kommen. Das stünde für die Regionalität und Einzigartigkeit“, ergänzt Therme-Chef Christian Kirchner.

Doch damit nicht genug. In der Küche der Therme hat Gastronomieleiter Andreas Weigt zwischenzeitlich einen Bad Belziger Solebraten kreiert. Dessen Basis – ein Salzbraten wie er zu Omas Zeiten auf den Teller kam – wurde durch die hiesige Sole aufgepeppt und wird in ihr gegart. Ab Oktober soll er auf der Speisekarte stehen.

Christian Gericke, Bäckermeister aus Bad Belzig; nutzt Sole für das Brot. Quelle: Christiane Sommer

„Der Erfolg des Solebrotes hat unseren Küchenchef bei der Ideenfindung beflügelt“, bemerkt die Marketingchefin über dessen Suche nach Einsatzmöglichkeiten für die Sole. „Das schonende Zubereitungsverfahren sorgt dafür, dass das Fleisch mildaromatisch und saftig wird“, erklärt Andreas Weigt. „Die Eigenaromen der Zutaten können sich dabei besonders gut entfalten, so dass kaum Fett benötigt wird.“

Bei Solebrot und Solebraten soll es jedoch nicht bleiben. Das salzhaltige Nass soll noch vielfältiger in die Vermarktung eingebunden werden. Aktuell werden bereits Solebonbons und Solebadesalz eingekauft, um sie am Tresen und in der Touristeninformation der Stadt weiterzuverkaufen. Außerdem wird bereits nach Möglichkeiten gesucht, eine Bad Belziger Soleseife kreieren zu lassen – in der Region natürlich.

Von Christiane Sommer

Bernhard Hoier, Professor an der Bandenburger Hochschule (THB) hat jetzt das „Steuerrad“ des Rotary Clubs Brandenburg/Havel für die Zeit bis zum 30. Juni 2018 übernommen. Damit hat der neue Präsident die Verantwortung für den mitgliederstärksten Serviceclub der Stadt Brandenburg mit 64 Mitgliedern für 12 Monate.

19.07.2017

Kurz vor den Sommerferien feierte die Musikschule „Vicco von Bülow“ ihr traditionelles Sommerfest. Diesen Höhepunkt des Schuljahres begehen Lehrer, Schüler und Eltern seit 1998 gemeinsam. Am Sonnabend nun zum 20. Mal im Domizil Gutsmuthsstraße, wo jetzt 700 Schüler ausbildet werden.

19.07.2017
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Spinnen im Stahlpalast

Schau mir in die 8 Augen, Kleines! Indische Vogelspinnen sind soziale Tiere, leben gern mit anderen Artgenossen zusammen und haben acht Augen. Wer afrikanische Riesenschnecken als Haustier hält, sollte Sepiaschalen als Kalkquelle dem Futter beimischen. Derart exotische Erkenntnisse gab es jetzt im feuchtwarmen Klima des Foyers im Brandenburger Stahlpalast.

19.07.2017
Anzeige