Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Zauche-Verein bringt Kultur nach Borkwalde
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Zauche-Verein bringt Kultur nach Borkwalde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 09.10.2016
Gemeinsam lesen: Aktion des Kulturvereins Zauche. Quelle: Andreas Trunschke
Anzeige
Borkwalde

Als vor einigen Wochen der Kulturverein Zauche sein 20. Jubiläum beging, waren die Borkwalder Siedlerstuben gut besucht. „Halb Borkwalde, sowohl aus dem Altteil als auch aus der Holzhaussiedlung war da“, freute sich Ute-Ilse Thilo, die zeitweilig dem Verein vorsaß und mit Igemar Larsson zu den Gründungsmitgliedern zählte. Kein Wunder, denn der Verein ist bei vielen Veranstaltungen in der Waldgemeinde involviert. Er gestaltet, macht mit, setzt Impulse.

Alles begann in den Räumen am Astrid-Lindgren-Platz, in denen heute die Apotheke residiert. Da gab es ein Frauenfrühstück, Bastelnachmittage und den ersten Weihnachtsmarkt. 20 Jahre später hat der Verein 25 Mitglieder, die sich alle aktiv einbringen und viele weitere Unterstützer. Auch die Kirchengemeinde ist mit im Boot.

Borkwalde ist ein lebendiges Dorf in Potsdam-Mittelmark. Quelle: Dirk Fröhlich

Das kleine Holzkirchlein wird häufig für Konzerte, Lesungen und andere Veranstaltungen genutzt. Viele Aktivitäten werden unter dem Dach des Vereins vorbereitet. Die Fotografen von „Blende 8“ sind ebenso dabei, wie das Team des Sommerfestes. Das Erntedankfest mit anschließendem Brunch verantworten der Verein und die Kirche gemeinsam. Die Bücherzelle „Frida“ wurde auf Initiative von Thilo, die sich darum kümmert, vom Verein in die Siedlung geholt.

Immer wieder sieht man Autos anhalten, Menschen Bücher bringen oder herausholen. „Die Bände können ruhig auf Reisen gehen, das ist Sinn und Zweck der Geschichte“, sagt Ute-Ilse Thilo. Sie freut sich über den regen Betrieb. Weniger gern sah sie es, als plötzlich keine Bücher mehr in der Zelle waren. Man will beobachtet haben, dass jemand die Zelle ausgeräumt hat, höchstwahrscheinlich ein Trödelhändler.

Bürgermeisterin Renate Krüger schätzt die Arbeit des Kulturvereins. Quelle: Andreas Koska

Die Aktion „Borkwalde liest ein Buch“ ist inzwischen fest im Jahreskalender verankert. Mitglieder des Vereins wählen ein Buch aus, das sie allen Borkwaldern ans Herz legen. „Es soll darüber auf der Straße gesprochen werden, Nachbarn ins Gespräch kommen“, erklärt Andreas Trunschke vom Verein.

In den zwei Monaten der Aktion finden begleitend Ausflüge und Vorträge zum Thema des Werks statt. Bisher wurden nur skandinavische Autoren gelesen, im kommenden Jahr soll es sich ändern. Was gelesen werden soll, ist noch ein Geheimnis.

Bekannt dagegen ist, dass in diesem Herbst eine andere Aktion wiederbelebt wird. „BBB – Borkwalde, Blogg und Bier“. Dabei werden Interessante eingeladen, über ihre Arbeit zu berichten. Die Gesprächsrunde fand bis vor einigen Jahren im Bistro „Viktualias“ statt. Als die Gastwirte auf die Kanaren zogen, schlief die Veranstaltung ein. Jetzt soll sie in den Siedlerstuben starten.

Schon vorher wird zu einer Pilzwanderung eingeladen. Der Kenner Erich Münkner führt dann durch die Borkwalde umgebenden Wälder. „Zauche prägt das Kulturleben der Siedlung“, ist Bürgermeisterin Renate Krüger überzeugt, die ebenfalls Mitglied ist. Der Vorsitzende Torsten Micklisch und sein Team Stefan Penzel und Heide Schink hoffen jedoch, dass auch jüngere Menschen den Weg in den Verein finden. „Nachwuchs ist erwünscht“, sagt Micklisch.

Von Andreas Koska

Säckeweise Müll hat der Naturschutzbund-Regionalverband „Hoher Fläming/Planetal“ binnen zwei Stunden am Wochenende aus dem Belziger Bach geholt. Anlass war eigentlich eine Küstenschutzaktion. Doch dieses Anliegen muss schon im Binnenland verfolgt werden, sagen die Protagonisten.

09.10.2016

Die Lebensretter der DLRG erfreuen sich in Borkheide großer Beliebtheit. Die Ortsgruppe zählt derzeit rund 100 Mitglieder, darunter sehr viele Kinder und Jugendliche. Damit die Gruppe weiter so gut läuft, sucht sie ein neues Domizil. Das alte will die Gemeinde verkaufen.

07.10.2016

Für eine klimafreundliche Bürgerbus-Linie in und um Treuenbrietzen werden jetzt Mitstreiter gesucht. Die Auftakt-Beratung für Interessierte findet bereits am Freitag um 16 Uhr im Rathaus statt. Der Bürgermeister und die Verkehrsgesellschaft Belzig sind dabei.

06.10.2016
Anzeige