Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bad Belziger Gründervilla lässt Hüllen fallen
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belziger Gründervilla lässt Hüllen fallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 20.10.2016
Neugierig auf die neue Fassade: Familie Memmler-Heyder im Kreise Bad Belziger Bürger. Quelle: Saskia Kirf
Anzeige
Bad Belzig

Lange stand es leer, monatelang war es nun hinter dicken Planen versteckt. Dahinter ging in der Zwischenzeit die energieeffiziente Sanierung des denkmalgeschützten Gründerzeithauses in der Bad Belziger Straße der Einheit mit großen Schritten voran. Nun wurde das Eckhaus am Donnerstag vor rund 80 neugierigen Gästen feierlich enthüllt.

Michael Memmler und seine Frau Ursula Heyder hatten das Gebäude vor vier Jahren ersteigert, eine Kaufsumme von 75 000 Euro wird kolportiert. Nun wird grundsaniert. „Wir haben ausgeräumt, das Dach hat eine neue Naturschieferdeckung bekommen, der Putz außen und die Fenster sind gemacht worden“, zählt Architekt Ulrich Zink auf, was in den Monaten seit der Einrüstung passiert ist. Innen fehlt noch eine energieeffiziente Spezialdämmung, auch einige durch Braunfäule und den Holzbock entstandene Schäden müssen dringend behoben werden.

Erste Hüllen gefallen. Schmuck saniert wird das denkmalgeschützte Haus in Bad Belzig. Quelle: Saskia Kirf

Am Ende soll im Sommer des kommenden Jahres ein schmucker Altbau an der Kreuzung zur Puschkinstraße stehen, der drei Wohneinheiten enthält. „Insgesamt haben wir hier mehr als 300 Quadratmeter Grundfläche, die sich auf drei großzügige Wohnungen verteilen“, sagt Bauherr Memmler.

Die Miete werde über dem Bad Belziger Durchschnitt liegen, das sei angesichts der Investitionen, welche die Familie tätigt, unvermeidlich. „Allerdings sind die Nebenkosten wegen der effizienten Dämmung dann niedriger“, so Memmler weiter. Er selbst will mit seiner Familie im Frühjahr einziehen. „Die Lage, die Anbindung, hier ist alles so, wie wir es uns vorgestellt haben“, sagt er.

Zwei Jahre habe die Familie nach einem Haus in der Region gesucht. In der Kur- und Kreisstadt kommt die Investition indes gut an. „Das Haus war doch jahrelang leer, gut, dass hier was passiert“, findet einer der Besucher. „Es sieht aber noch nach ordentlich Arbeit aus“, schätzt der künftige Bürgermeister Norbert Leisegang den Baufortschritt ein. Seine Amtsvorgängerin Hannelore Klabunde-Quast freut sich, dass die Familie Memmler-Heyder die Öffentlichkeit an der Sanierung teilhaben lässt. „Wir sind natürlich interessiert daran, was hier passiert“, sagt die Bürgermeisterin bei der Besichtigung, „schließlich musste dieses schöne Haus sehr lange auf den richtigen warten, der sich von der Vielzahl der Aufgaben nicht abschrecken lässt.“ Zudem hofft Klabunde-Quast, dass dieses energetische Modellprojekt Schule machen und Nachahmer anziehen werde: „Wir haben noch andere schöne, alte Häuser in Bad Belzig, die eine solche Behandlung vertragen könnten.“

Von Saskia Kirf

Volkshochschule, das klingt nach Sprachkurs und Häkelkreis? Weit gefehlt. Das Angebot der Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark reicht von Acrylmalerei bis Zumba, von Malen wie Bob Ross bis hin zu Erziehungstipps. Die neue Leiterin der Bildungseinrichtung, Indra Kühlcke, hofft auf mehr junge Menschen in den Kursen.

20.10.2016

In Potsdams Ortsteil Groß Glienicke wächst der Unmut darüber, dass es bei den Verhandlungen zum teils gesperrten Uferweg „so langsam vorangeht“. Das sagt Ortsvorsteher Winfried Sträter (Groß Glienicker Forum) im Interview mit der MAZ. Er kritisiert das Krisenmagement des Potsdamer Rathauses.

21.10.2016

Am Donnerstag hat die Baugenossenschaft Uferwerk das Richtfest zweier weiterer Gebäude auf dem ehemaligen Fabrikgelände am Großen Zernsee in Werder gefeiert. Eins der Häuser ist in Strohballenbauweise errichtet worden. Das Stroh, in der Landwirtschaft ein Abfallprodukt, hat selbst keine tragende Funktion für das Haus.

20.10.2016
Anzeige