Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bäume für den Straßenausbau gefällt
Lokales Potsdam-Mittelmark Bäume für den Straßenausbau gefällt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 21.02.2018
Mit dem Ausbau der Margaretenstraße in Werder soll in der zweiten Jahreshälfte begonnen werden. Quelle: Luise Fröhlich
Werder

An der Margaretenstraße in Werder ist in den vergangenen Tagen Platz für den Straßenausbau geschaffen worden. Einige Bäume mussten und müssen im weiteren Verlauf der Straße gefällt werden, wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte. Die Straße Am Plessower See wird deshalb am kommenden Montag und Dienstag ab Strandbad bis zum Abzweig Margaretenstraße jeweils von 8.30 bis 15 Uhr gesperrt. „Die Baumfällarbeiten erfolgen auf Grundlage einer Forstgenehmigung und des Landschaftspflegerischen Begleitplans“, erklärte der 1. Beigeordnete, Christian Große (CDU), auf Nachfrage der MAZ. Als Ausgleich werde dafür eine Fläche im Stadtgebiet aufgeforstet. Der Straßenausbau selbst soll voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte beginnen und im kommenden Jahr fertig sein. Die Trasse entspricht derzeit nicht den Standards einer Haupterschließungsstraße. Momentan passt nur ein Auto auf die Breite der Straße, bei Gegenverkehr muss auf die unbefestigten Wege an Rand ausgewichen werden. Der grundhafte Ausbau kostet rund 930 000 Euro.

Wie berichtet, hatten sich die Anwohner bereits im Sommer 2016 gegen die Pläne der Stadt gewehrt, eine sechs Meter breite Fahrbahn zu bauen. Es gab Gespräche, Kompromisse und viele offene Fragen, die in der Phase der Vorplanung vor einem Jahr noch nicht beantwortet werden konnten. Die Fahrbahn soll nun in dem Abschnitt der beidseitigen Bebauung durch Wohnhäuser fünf Meter breit sein und im restlichen Teil auf sechs Meter ausgebaut werden, damit sich dort auch Lastwagen begegnen können.

Von Luise Fröhlich

Brandenburg/Havel Kloster Lehnin (Potsdam-Mittelmark) - Else Abram feiert 103. Geburtstag

Niemand in der Gemeinde Kloster Lehnin ist so alt wie sie: Else Abram blickt an diesem Freitag auf 103 Lebensjahre zurück. 1947 verschlug es die Seniorin mit ihrer Familie aus dem polnisch gewordenen Posen nach Grebs, wo sie eine neue Heimat gefunden hat.

21.02.2018

Seine Donnerwetter waren berühmt, doch in Wahrheit war Ulrich Pleßke ein Mann des Ausgleichs. In dieser Woche wurde der langjährige Bürgermeister der Gemeinde Roskow aus dem Leben gerissen. Die Öffentlichkeit reagiert mit Trauer und Betroffenheit. Denn der Kommunalpolitiker starb plötzlich und unerwartet.

11.03.2018

Bad Belzig bleibt – im Jahr nach dem Reformationsjubiläum – einen Besuch wert. Kommune und Kurgesellschaft werben dafür mit einem aktualisierten Gastgeberverzeichnis, das auf Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungshöhepunkte hinweist. Allerdings musste die Auflage des Heftes auf 15.000 Exemplare reduziert werden.

11.03.2018