Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bäume gespalten und Schilder umgekippt
Lokales Potsdam-Mittelmark Bäume gespalten und Schilder umgekippt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 26.07.2015
In Grube musste die Feuerwehr Potsdam in der Nacht zum Sonntag einen Baum entfernen, der auf ein Haus gefallen war. Verletzt wurde zum Glück niemand. Quelle: Stähl e
Anzeige
Potsdam

Mehr als 150 Einsätze musste die Feuerwehr während und nach dem Sturm der vergangenen Nacht in Potsdam und im Umland fahren. „Zum Glück gab es keine Verletzten“, sagt ein Sprecher der Feuerwehr in Brandenburg. Auch am Sonntag waren von den örtlichen Feuerwehren noch gespaltene Bäume und Äste von Straßen und Wegen zu entfernen. In Grube musste die Feuerwehr einen Baum beseitigen, der auf ein Haus gefallen war. Verletzt wurde niemand. An der Zeppelinstraße beschädigte ein Ast zwei parkende Autos.

In Geltow in der Straße Am Wasser hatte der starke Wind einen Kastanienbaum gespalten. Das Holz fiel auf die angrenzende Straße und den Weg. In Ferch-Mittelbusch in Richtung Fercher Weg war ein Baum auf einen Zaun gekippt – und dann quer über die Straße und den angrenzenden Weg. Ein Strommast musste von der Feuerwehr in Beelitz wieder aufgerichtet werden, nachdem ihn eine heftige Böebeschädigt hatte. Doch nicht nur umgestürzte Bäume, abgefallene Äste und beschädigte Strommasten sorgten für Dauereinsätze der Wehren in Potsdam und im Umland. Die Polizei und Einsatzkräfte mussten Sonntagnacht und am folgenden Morgen auch zahlreiche Verkehrsschilder und Absperrungen an den vielen Baustellen in der Landeshauptstadt aufstellen. Auch auf der B 273 in Richtung Marquardt mussten Bauschilder wieder geordnet werden.

Von Regine Greiner

Den dunklen Wald nicht fürchten, sondern als Freund kennenlernen. Das haben junge Leute jetzt bei Paul Wernicke am Hagelberg gelernt. Von Grützdorf aus, wo die Wildnisschule „Hoher Fläming neuerdings ihr Domizil hat, haben sie mitunter in außergewöhnlicher Gangart die Natur für sich entdeckt.

29.07.2015

Christiane Schröder ist die neue Geschäftsführerin des Naturschutzbund-Landesverbandes Brandenburg. Die Wahl-Brückerin engagiert sich nicht nur im Verbandsauftrag für den Artenschutz. Das eigene Heim für Tiere bietet ebenfalls eine große Vielfalt. Nicht alle in der Familie sind mit so viel Enthusiasmus bei der Sache.

29.07.2015
Potsdam-Mittelmark Brückensperrung: Autofahrer nutzen Schleichweg - Michendorfer entrüstet über Staubalarm

Autofahrer haben den Caputher Weg in Michendorf als Schleichweg entdeckt, um die große offizielle Umleitungsrunde um die Dauer-Baustelle an der Bahnbrücke in der Potsdamer Straße abzukürzen. Für Anwohner hat das unschöne Nebenwirkungen. Bei Trockenheit wirbeln die Autos vor allem viel Staub auf.

25.07.2015
Anzeige