Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bahn: Keine Güterzüge in Kleinmachnow
Lokales Potsdam-Mittelmark Bahn: Keine Güterzüge in Kleinmachnow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 27.09.2017
Die Natur hat sich Teile der Stammbahnstrecke zurückgeholt. Jetzt wird über den Aufbau nachgedacht. Quelle: MAZ
Anzeige
Kleinmachnow

Auf einer wieder aufgebauten Stammbahnstrecke soll es keinen Güterverkehr geben. Das habe der Bevollmächtigte der Konzernleitung der DB AG für Berlin, Alexander Kaczmarek, bei einer Veranstaltung des Deutschen Bahnkunden-Verbands am Dienstag in Potsdam versichert, sagte der Vorsitzende des Regionalverbands Karsten Müller zur MAZ.

Antrieb für den Wiederaufbau der Strecke zwischen Potsdam und Berlin sei vielmehr eine Entlastung der „übervollen“ Züge auf der Strecke der Wannseebahn. „Dort sind die Regionalbahnen brechend voll“, so Müller. Er sei zudem überzeugt davon, dass Kleinmachnow von der Regionalbahn auf der Stammbahnstrecke mit einem Haltepunkt in Düppel oder Dreilinden profitieren würde, sagte Müller. Eine S-Bahn auf der Strecke sei deshalb nicht im Sinne der Deutschen Bahn. „Da ist der zweigleisige Ausbau zwischen Wannsee und Griebnitzsee wichtiger.“

Um die Region dennoch ans S-Bahn-Netz anzuschließen, sei aber der Wiederaufbau der Friedhofsbahn und der Ringschluss bis Teltow noch im Rennen. „Wir sollten den Ring aber nicht bis Wannsee ziehen, das ist zu kompliziert“, so Müller. Ein Anschluss bei Dreilinden an die Stammbahnstrecke sei einfacher zu realisieren.

Von Jürgen Stich

Potsdam-Mittelmark Schriftstellerin Marianne Schmidt mit 88 Jahren gestorben - Begründerin der Kleinmachnower Kulturszene

Sie hat den legendären Joliot-Curie-Club in der Neuen Hakeburg Kleinmachnow im Jahr 1962 mitgegründet – jetzt ist die Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin Marianne Schmidt mit 88 Jahren in Kleinmachnow gestorben. Thomas Singer, Gemeindevertreter der Linken, erinnert an die Autorin und schlägt eine Ehrung vor.

27.09.2017

Fast 50 Schüler hat die Straßenmeisterei Bad Belzig in den vergangenen Jahren zu Straßenwärtern ausgebildet – ein Mädchen war bisher noch nicht dabei. Das ändert sich mit dem aktuellen Ausbildungsjahrgang. Paulina Block aus Lütte hat sich für den Beruf der Straßenwärterin entschieden. Auch wenn Chef Wilfried Müller zunächst skeptisch war.

30.09.2017

Dass es am Anfang viele Zweifler und Widerständler gab, daran kann sich Michael Behringer noch gut erinnern. Umso mehr freut es ihn, dass sich die Stadtwerke Bad Belzig in der Zwischenzeit so gut etabliert haben. Behringer war bis 2014 Chef des Unternehmens. Gemeinsam mit anderen Weggefährten feierte er am Mittwoch das 25-jährige Bestehen der Stadtwerke.

30.09.2017
Anzeige