Volltextsuche über das Angebot:

24°/ 16° wolkig

Navigation:
Bahn frei für Sanierung des Beelitzer Bahnhofs

Restaurant und Tourist-Info ziehen ein Bahn frei für Sanierung des Beelitzer Bahnhofs

Es hat eine Weile gedauert, bis alles unter Dach und Fach war. Jetzt aber kann die Sanierung des Beelitzer Stadtbahnhofs beginnen. Die Baugenehmigung für das Vorhaben ist eingetroffen. Das historische Empfangsgebäude soll künftig unter anderem ein Restaurant und Wohnungen beherbergen.

Beelitz 52.239001 12.9700563
Beelitz Mehr Infos
Nächster Artikel
Wie ein Zugezogener die Dorf-Herzen eroberte

Gasthausbetreiber Ramona und Christian Rehkopf.

Quelle: Krause

Beelitz. Für die Sanierung des Beelitzer Stadtbahnhofs ist der Weg frei. Wie von Stadtsprecher Thomas Lähns zu erfahren war, liegt die Baugenehmigung jetzt vor – rund ein Jahr nach der Antragstellung. Zuvor hatte es bereits eine Weile gedauert, bis das Eisenbahnbundesamt die Immobilie freigegeben hatte.

Das historische Empfangsgebäude soll künftig ein Restaurant beherbergen sowie Wohnungen und Büroräume. Außerdem wird der Tourismusverband Fläming seinen Sitz aus der Beelitzer Altstadt in den Bahnhof verlegen und auch einen Infopunkt für Touristen betreiben.

Bürgermeister Bernhard Knuth geht davon aus, dass die Hauptarbeiten noch in diesem Jahr erfolgen können, „so dass das Gebäude im kommenden Jahr bezugsfertig wird.“ Ob der ursprünglich geplante Eröffnungstermin zur Spargelsaison 2017 noch zu halten ist, müsse sich zwar erst noch zeigen. „Wir werden aber darauf drängen – zumal die künftigen Nutzer schon in den Startlöchern stehen“, so Knuth.

Zu den Mietern gehört die Beelitzer Familie Rehkopf, die das Restaurant im Gebäude betreiben und in den Räumen im Obergeschoss wohnen wird. „Wir warten seit mehreren Jahren und sind dementsprechend erleichtert“, sagte Christian Rehkopf, der eine IT-Firma hat. Seine Frau ist Restaurantfachfrau und wird die Leitung der Gaststätte übernehmen. In einem gemütlichen Ambiente erwartet Gäste leckere und leichte Gerichte wie Steinofenpizzen, Salate und Suppen. Im Sommer soll eine Außenterrasse genutzt werden, sagten die künftigen Betreiber.

Die Stadt hatte den Bahnhof bereits 2012 für 34 000 Euro gekauft und seither mehrere Genehmigungsverfahren durchlaufen müssen. Für Sanierung und Umbau des 1904 eingeweihten Empfangsgebäudes sind 868 000 Euro im Etat eingeplant, sagte Lähns. Dafür sollen etwa die Klinkerfassade überarbeitet und Putzelemente saniert sowie das Dach erneuert werden. Zudem müssen Fenster und Türen ersetzt und die Innenräume hergerichtet werden. Auch eine neue Wärmedämmung und eine neue Heizung sind vorgesehen. „Der Bahnhof ist das erste, was Zugreisende von unserer Stadt sehen. Und je belebter das Gebäude ist, umso besser ist der erste Eindruck, den man von Beelitz insgesamt erhält“, sagte Knuth. Derzeit hält die Regionalbahn 33 stündlich am Bahnhof. „Eine Taktverdichtung am Wochenende zu Events wie dem Spargelfest ist geplant, außerdem könnte ab 2022 auch eine Zugverbindung zum Potsdamer Hauptbahnhof geschaffen werden“,sagte Lähns. Die Bahn hatte angekündigt, die Voraussetzungen dafür mit einem Brückenbau bei Seddin zu schaffen.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Zunehmende Gewalt gegen Polizisten: Sollte es höhere Strafen geben?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg