Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Baumblütenfest in Werder 88 + 27 Strafanzeigen beim Baumblütenfest
Lokales Potsdam-Mittelmark Baumblütenfest in Werder 88 + 27 Strafanzeigen beim Baumblütenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:47 02.05.2016
300 Landespolizisten waren am Wochenende auf dem Fest unterwegs. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Werder/Havel

Mit „weitgehend friedlichem Volksfestcharakter“ ist am Wochenende das 137. Baumblütenfest in Werder/ Havel gestartet. So heißt es in einer Bilanz der Polizei vom späten Sonntagabend, die mit 300 Kräften auf dem Festgelände unterwegs war. Dennoch gab es zahlreiche „volksfesttypische Delikte“, die 88 Strafanzeigen und zahlreiche Platzverweise zur Folge hatten.

Bundespolizei stellt 27 Strafanzeigen

Zusätzlich kam es am Wochenende auf den Bahnhöfen und in den Zügen zu Straftaten, die 27 Anzeigen nach sich zogen. Das teilte die Bundespolizei am Sonntagabend mit. Die Bundespolizei, die für die Sicherung der Bahnhöfe und Züge verantwortlich ist, war mit rund 370 Kräften im Einsatz. Während der Abreisephase am Samstagabend registrierten die Beamten die insgesamt 27 Straftaten und leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren ein, unter anderem wegen Körperverletzungen und Beleidigungen.

Zu einem besonders drastischen Fall kam es Samstag gegen 19.15 Uhr in einem RE1 zwischen Werder und Berlin-Wannsee. Sechs Männer und Frauen schlugen gemeinsam auf einen 30-Jährigen ein, der schwer verletzt wurde.

Bundespolizei holt 6 Schläger aus dem Zug

Auch Polizisten angegriffen

32 Besucher des Baumblütenfestes sind am Wochenende von der Landespolizei mit Drogen erwischt worden, es wurden Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gestellt. 17 Anzeigen gab es am Sonnabend wegen Körperverletzungen. Zudem wurden am Sonnabend Polizisten angegriffen, so dass es acht Anzeigen wegen Widerstandes gegen Vollzugsbeamte gab. Zehn Anzeigen wurden wegen Beleidigungen aufgenommen. Die meisten Anzeigen gingen am Samstag ein, bis Sonntag 21 Uhr hatte die Polizei lediglich neun Anzeigen aufzunehmen.

Einbruchsversuch mit Spaten

Eine Anzeige musste am Sonnabend wegen versuchten Einbruchs gestellt werden. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie ein Mann mit einem Spaten versuchte, in einen Bungalow auf der Insel einzubrechen. Hinzugerufene Polizisten konnten den Einbruch rechtzeitig verhindern und den Mann stellen.

Platzverweise für Betrunkene

Insgesamt zehn Personen sind am Sonnabend in Gewahrsam genommen worden. 63 Platzverweise mussten ausgesprochen werden. Zum überwiegenden Teil sind die Betroffenen stark betrunken gewesen. Am Sonntag gab es bis 21 Uhr zwölf Platzverweise, zwei Menschen kamen in den Gewahrsam.

Party auf dem Boot

Es wurden auch betrunkene Bootsführer erwischt. Ein 24-Jähriger Mann aus Hennigsdorf führte am Sonnabend in der Nordföhse an der Regattastrecke ein offenes führerscheinfreies Mietmotorboot unter Alkoholeinwirkung. Ein Vortest ergab einen Wert von 1,29 Promille. Die vier weiteren Menschen an Bord waren augenscheinlich noch deutlich alkoholisiert als der Bootsführer. Gegen den jungen Mann wurde eine Strafanzeige aufgenommen, und er wurde zur Blutprobe gebeten. Ebenso wurde mit einem Bootsführer verfahren, der mit 1,32 Promille unterwegs war.

Auch am Sonntag wurde in der Nordföhse ein angetrunkener Bootsführer gestellt. Ein Vortest ergab einen Wert von 1,22 Promille. An Bord befanden sich neben dem Bootsführer noch ein Mann und eine Frau. Da die Frau nicht betrunken war, konnte sie das Boot weiterfahren.

Werder, 30.04.2016 – Nach dem Festumzug mit Rekordbeteiligung ist das 137. Baumblütenfest in Werder/Havel feierlich eröffnet worden. 10.000 Menschen sind schon am ersten Festtag nach Werder gepilgert.

Meist Alkohol im Spiel

Die meisten Täter waren laut Polizei erheblich alkoholisiert. „Natürlich haben wir Verständnis, dass auf dem Baumblütenfest auch regionaler Wein genossen wird, am Lenkrad oder am Steuerruder hat solch ein Verhalten jedoch nichts zu suchen.“ so Peter Meyritz, Leiter der Polizeidirektion West und Polizeiführer an diesem Wochenende.

Die Polizei warnt

Verbote auf der Baumblüte Quelle: Polizei

Die Polizei und die Stadt Werder weisen nochmals ausdrücklich darauf hin, dass auf dem Festgelände Glasflaschen verboten sind. Der eingesetzte Sicherheitsdienst sowie die Polizei würden aus gefahrenabwehrenden Gründen auf die Einhaltung dieser Ordnungsverfügung, teilte die Polizei mit.

Diebstähle von Handtaschen und aus Autos gehören ebenfalls zu den volksfesttypischen Delikten. Darum bitte die Polizei bittet alle Festbesucher, gut auf die persönlichen Sachen aufzupassen und möglichst keine Wertgegenstände im Auto zu belassen. Die Polizei steht mit einem Präventionsmobil auf dem Parkplatz am Einkaufszentrum Strengfeld, um Besucher aufzuklären und zu sensibilisieren

Lesen Sie auch:

Heino rockt den Baumblütenball – mit MAZvideo

10.000 Besucher beim Baumblütenfest am Sonnabend

Alles Wichtige zum Baumblütenfest in Werder

MAZ-Sonderseite zum Baumblütenfest

.

Von MAZonline

Auf ein neues: Das 137. Baumblütenfest in Werder/Havel (Potsdam-Mittelmark) ist am Sonnabend feierlich eröffnet worden. Zuvor gab es den traditionellen Umzug durch die Stadt – mit Rekordbeteiligung und rund 10.000 Zuschauern. Danach konnten die Weinkorken knallen.

01.05.2016
Potsdam-Mittelmark MAZvideo vom Blütenball in Werder - Heino rockt den Baumblütenball

Am Sonnabend ist die offizielle Eröffnung des 137. Baumblütenfestes in Werder/Havel. Doch schon Freitagabend wurde beim Blütenball kräftig gefeiert. Die neue Baumblütenkönigin Cindy Linke erschien im rosa Ballkleid. Zweiter Star des Abends war Heino, der mit einer Rockshow ordentlich einheizte. Impressionen vom Abend im MAZvideo.

02.05.2016

Am Wochenende beginnt in Werder (Potsdam-Mittelmark) Ostdeutschlands größtes Volksfest – das Baumblütenfest. Hunderttausende Besucher werden bis zum 8. Mai erwartet. Damit es friedlich bleibt, gibt es jedoch ein paar Auflagen der Polizei. Wir geben einen Überblick, welche und was sonst noch wichtig ist.

29.04.2016
Anzeige