Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Anger verliert „anheimelnde Kulisse“
Lokales Potsdam-Mittelmark Anger verliert „anheimelnde Kulisse“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 01.02.2016
An den kahlen Anblick auf dem Dorfplatz werden sich die Stahnsdorfer für einige Zeit gewöhnen müssen. Quelle: Privat
Anzeige
Stahnsdorf

Mit dem Fällen von Bäumen hat jetzt in Stahnsdorf die Wiederherstellung des historischen Dorfplatzcharakters begonnen. Koniferen und Sträucher waren dieser Tage nach einer Ortsbegehung mit der Denkmalpflege des Kreises entfernt worden. Die Wiederherstellung des märkischen Aussehens des Angers war auf Initiative der Agendagruppe „Historischer Ortskern“ Anfang November des vorigen Jahres von der Stahnsdorfer Gemeindevertretung beschlossen worden.

Nun trauert der Regionale Gewerbeverein (RGV) Stahnsdorf-Kleinmachnow-Teltow allerdings um die „anheimelnde Kulisse“ der Adventsmärkte, die er jährlich rund um die Dorfkirche veranstaltet. Vereinsvorsitzender Georg Lehrmann (FDP) spricht von einem „gewöhnungsbedürftigen Kahlschlag“. Er hätte sich eine „behutsamere“ Umsetzung der ersten Stufe des sogenannten Pflege- und Entwicklungsgesetzes am Dorfplatz gewünscht.

Statt der Koniferen sollen nun in diesem Bereich Bäume gepflanzt werden, die nach historischem Vorbild „standortgerecht“ sind. Welche Arten dies sein werden, will die Gemeinde mit der Denkmalpflege noch abstimmen.

Von Heinz Helwig

Potsdam-Mittelmark Polizeibericht vom 1. Februar für Potsdam-Mittelmark - Motorradfahrer stürzt auf Grünstreifen

Hätte er es nur etwas langsamer angehen lassen: Ein KTM-Biker ist am Sonntag bei Stahnsdorf auf den Grünstreifen geraten und gestürzt. Der Mann hatte beschleunigt – und plötzlich brach seine Maschine aus.

01.02.2016

Weil ein 19-jähriger Syrer zwei Kinder in einem Teltower Asylbewerberheim schlug, kam es am Sonntag zu einer Massenschlägerei. Wie die Polizei mitteilte, war zunächst der Vater der Kinder auf den 19-Jährigen losgegangen, später mischten sich weitere Bewohner mit Besenstielen und Küchenutensilien in die Schlägerei ein. Es gab einige Verletzte.

01.02.2016

Das Amt Beetzsee hat sich in diesem Jahr eine Menge vorgenommen: Radewege bekommt einen Schulerweiterungsbau, in Pritzerbe wird die Schulküche modernisiert und die Marzahner Feuerwehr kann mit einem neuen Löschfahrzeug rechnen. Für die Investitionen ist ein neuer Kredit fällig.

01.02.2016
Anzeige