Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Baumkronenpfad eröffnet später
Lokales Potsdam-Mittelmark Baumkronenpfad eröffnet später
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:37 18.08.2015
Beim Wandern in Baumwipfelhöhe wird sich ein einmaliger Blick auf Beelitz-Heilstätten bieten. J. Schulz
Anzeige
Beelitz

Die für den 21. August geplante Eröffnung des Baumkronenpfades in Beelitz-Heilstätten muss verschoben werden. Wie die Heilstätten Projektentwicklungs GmbH mitteilte, liegen noch keine Genehmigungen für eine Unterquerung der Landesstraße 88 vor, die notwendig sind, um das Gelände an die Strom- und Wasserversorgungsleitungen anzuschließen. Letztlich müssen Wasserrohre und Stromleitungen auf dem Heilstätten-Areal mit den Hauptleitungen auf der anderen Seite der Straße verbunden werden. Der Antrag für einen Schacht unterhalb der L 88 sei bereits im April dieses Jahres gestellt worden, heißt es in einer Pressemitteilung. Als voraussichtlich neuer Eröffnungstermin für den Pfad wird nun der 4. September genannt.

Georg Hoffmann, Geschäftsführer der Heilstätten Projektentwicklungsgesellschaft, hatte bereits im Vorfeld angekündigt, dass der Baumwipfelpfad zunächst nicht mit einer großen Party eröffnet werden soll, weil man die erste Zeit noch als Testlauf nutzen will. Für die ersten Nutzer voraussichtlich im September soll ein 320 Meter langes Teilstück des Pfades und ein Turm mit fünf Aussichtsplattformen begehbar sein. Für Barrierefreiheit ist gesorgt: Eltern mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte können mit einem Lift nach oben gelangen.

Der Baumkronenpfad hat eine Höhe von etwa 23 Metern, der Turm ist 40 Meter hoch. Nach Angaben des Tourismusverbandes Fläming e.V. soll der Pfad in der Sommersaison von Mai bis September täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet sein, in den Übergangsmonaten April und Oktober ist eine Öffnungszeit von 9 bis 17.30 Uhr geplant. Auch im Winter kann der Ausflügler das Gelände in Beelitz-Heilstätten aus luftiger Höhe kennenlernen. Von November bis März soll der Pfad täglich von 10 bis 16 Uhr für einen Gang zur Verfügung stehen.

Für Erwachsene soll der Tages-Eintritt 9,50 Euro kosten, Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 16 Jahren zahlen 7,50 Euro. Für kleine Kinder bis zu einem Alter von sechs Jahren ist der Eintritt frei. Eine Jahreskarte für Erwachsene kostet 50 Euro.

Von Jens Steglich

Potsdam-Mittelmark Auf einem Vierseithof versuchen 30 Leute, eine Solidargemeinschaft zu sein - Klein-Utopia in Kanin

Es gibt Gemeinschaftsbüros und Gemeinschaftsautos und Entscheidungen werden miteinander im Plenum getroffen: Auf einem Vierseithof im Dorf Kanin versuchen junge Leute, eine Solidargemeinschaft zu sein. Sie sind dabei ziemlich erfolgreich. Die 30 Bewohner der Genossenschaft „Lauter Leben“, von denen hier die Rede ist, sehen jedenfalls glücklich aus.

18.08.2015
Potsdam-Mittelmark Potsdam sucht Pächter für Ausflugsrestaurant - „Seekrug“ am Templiner See soll wieder öffnen

Die Stadt Potsdam und die Luftschiffhafen GmbH suchen einen neuen Pächter für das bei Potsdamern und Touristern beliebte Ausflugsrestaurant „Bootshaus Seekrug“ am Templiner See. Die Suche ist allerdings schwierig, denn die Zukunft des Lokals ist eng mit der Zukunft des Rudersports auf dem Gelände verknüpft. Und da gibt es viele Fragezeichen.

26.02.2018

Rund um den Dorfplatz präsentieren sich am ersten September-Wochenende etwa 40 Künstler auf den Anlieger-Höfen. Von Malerei bis Raku-Brand, von Musik bis Lesungen wird einiges geboten in der einzigartigen Kulisse alter Gemäuer.

19.08.2015
Anzeige