Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Baumkronenpfad soll 2017 erweitert werden

Beelitz-Heilstätten Baumkronenpfad soll 2017 erweitert werden

Brauereigaststätte, Blumenschau und ein Barfußpark: Die Baumkronenpfad-Investoren in Beelitz-Heilstätten wollen ihre Erweiterungspläne vorantreiben und 2017 mit der Sanierung von drei historischen Häusern auf dem Areal beginnen.

Voriger Artikel
Die DLRG Borkheide sucht ein neues Domizil
Nächster Artikel
Teltower sorgen seit 20 Jahren für gutes Klima

Beliebt in der Region – der Baumwipfelpfad in Beelitz.

Quelle: Privat

Beelitz-Heilstätten. Brauereigaststätte, Blumenschau und ein Barfußpark: Die Baumkronenpfad-Investoren in Beelitz-Heilstätten wollen ihre Erweiterungspläne vorantreiben und 2017 mit der Sanierung von drei historischen Häusern auf dem Areal beginnen. Bauanträge sollen jetzt für die einstige Küche, die Wäscherei und die Chirurgie gestellt werden. „Unser Ziel ist, Baurecht bis April 2017 für diese Bauten zu schaffen. Dann wollen wir ein Jahr bauen“, sagte Georg Hoffmann, Geschäftsführer der Heilstätten Projektgesellschaft (HPG). Im Küchengebäude soll eine Brauereigaststätte entstehen. „Wir stellen uns schon vor, dass dort in einer Mini-Brauerei auch selbst gebraut wird“, sagte Hoffmann. Für das künftige Lokal gebe es mehrere Bewerber. In der früheren Wäscherei sind im Erdgeschoss Tagungs- und Seminarräume geplant. Im Obergeschoss soll ein Heilstätten-Museum einziehen, in dem einiges über die Geschichte des Ortes zu erfahren ist. Eine Kommission, in der Heilstätten-Kenner aus der Region mitwirken, soll das Museumskonzept entwickeln.

Für die ehemalige Chirurgie sind mehrere Funktionen vorgesehen. Sie soll als Entree zum Heilstätten-Park und zugleich in den Kopfbauten als Sitz der Parkverwaltung dienen. In dem schlossähnlichen Bau ist außerdem eine Blumenschau geplant. Für die Balkone in der ersten und zweiten Etage haben die Planer Besonderes vor: auf jeweils 200 Meter Länge sollen Blumenkästen aufgestellt werden. „Wir wollen den längsten Blumenbalkon Deutschlands schaffen“, sagte Hoffmann. „Die Gebäude werden wir nicht auf Hochglanz sanieren. Sie sollen äußerlich ihre Patina behalten.“ Die zweite Bauphase, die 2017 starten soll, bezeichnete er als die wichtigste und sprach von einem Investitionsvolumen von 25 Millionen Euro. Bestandteil ist auch die Erweiterung des Baumkronenpfades. Er soll um 400 Meter verlängert werden, geplant ist ein Rundweg mit zwei Plattformen.

„Das Ganze funktioniert nur, wenn wir mindestens 600 000 Besucher pro Jahr haben“, so Hoffmann. Für den „bundesweit vermarktbaren Standort“ sieht er sogar ein Potenzial für jährlich einer Million Gäste. Eine weitere Attraktion, die allein 100 000 Besucher anlocken soll, will der Potsdamer Thomas Müller-Braun mit einem Geschäftspartner in Nachbarschaft des Baumkronenpfades schaffen. Auf einer Fläche von 15 Hektar soll ein Barfußpark entstehen. Vorbild ist der Barfußpark in Egestorf in der Lüneburger Heide, den Müller-Braun und sein Partner betreiben. Für das neue Projekt wird derzeit die Barfußpark Beelitz GmbH gegründet. „Wir wollen bis zu 500 000 Euro investieren“, so Müller-Braun. Der Pachtvertrag zwischen den künftigen Betreibern und der HPG sei bereits unterzeichnet. „Die Bauanträge werden wir im Juli stellen.“

Der Zeitplan sieht weiter vor, im Herbst mit den Arbeiten zu beginnen und bis Anfang Mai 2017 den Barfuß-Park zu eröffnen. Müller-Braun kündigte drei Parcours mit einer Gesamtlänge von 3,1 Kilometern und 60 verschiedenen Elementen an. Wer den Park betritt, gibt an den Schließfächern Schuhe und Socken ab. Im Gesundheitsparcours geht es barfuß etwa über Kiefernzapfen oder durch kaltes Wasser. In einem Parcours mit pädagogischer Note soll die Natur zum Beispiel mit Insektenhotels näher gebracht werden. Und im dritten Areal kann der Besucher die Umwelt auf spielerische Weise wahrnehmen. Dort soll es etwa Riech- und Tastkästen, Summsteine oder ein Baumtelefon geben. „Im Barfuß-Park tut man Dinge, die man zuletzt in seiner Kindheit getan hat – zum Beispiel durch Modder laufen“, sagte Müller-Braun.

Von Jens Steglich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg