Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Baustart im künftigen "Blütenviertel"

Grundstein für erstes Gebäude in Caputher Mitte gelegt Baustart im künftigen "Blütenviertel"

Auf dem Gelände des künftigen Wohngebietes "Blütenviertel" an der Caputher Friedrich-Ebert-Straße legt die Lebensmittelkette Rewe am Dienstag den Grundstein für ihren Einkaufsmarkt. Er wird das erste Gebäude des neuen Quartiers in der Caputher Mitte sein.

Voriger Artikel
Alle fünf Arbeiter im Tontagebau gefeuert
Nächster Artikel
„Noch zu viele offene Fragen“

Das künftige „Blütenviertel“ soll in mehreren Bauetappen entwickelt werden. Morgen legt die Lebensmittelgruppe Rewe den Grundstein für ihren neuen Einkaufsmarkt (oben).

Quelle: Planungsbüro

Caputh. Mit dem ökologisch konzipierten Neubau beginnt zugleich die konkrete Entwicklung der einstigen LPG-Brache. In den nächsten Jahren will "Blütenviertel"-Investor Lothar Hardt in mehreren Bauetappen auf dem Areal Wohnungen, Doppelhäuser und Villen errichten. Über die konkrete Gestaltung des neuen Marktes sowie über die genaue Entwicklung des künftigen Wohnviertels können sich die Caputher morgen in einer Präsentation informieren, die sich dem offiziellen Teil der Grundsteinlegung anschließt. Die Präsentation ersetzt die geplante Informationsveranstaltung im Caputher Gildehaus vom Oktober, die kurzfristig abgesagt werden musste.

Der neue Einkaufsmarkt soll auf einer Fläche von etwa 1600 Quadratmetern entstehen. Bei einem reibungslosen Bauablauf könnte er im kommenden Frühjahr öffnen. Zur Ausstattung sollen auch Frischetheken und ein Bioproduktangebot gehören. Eine kleine Bäckerei mit einem Café werden das Einkaufszentrum komplettieren. Vor dem Gebäude sollen etwa 80extra breite Parkplätze angelegt werden.

Der Bebauungsplanes "Caputh Mitte" soll am 11. Dezember von der Schwielowseer Gemeindevertretung beschlossen werden. Der Entwurf hatte nach seiner jüngsten Überarbeitung im Juli und im August noch einmal öffentlich ausgelegen. Von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange waren 23 Stellungnahmen eingegangen. Drei Bürger hatten sich ebenfalls zu den Plänen geäußert. Die jüngsten Änderungen hatte Landschaftsarchitekt Siegfried Bacher unlängst dem Ortsbeirat Caputh vorgestellt.

So sollen im neuen Wohnviertel zwei öffentliche Kinderspielplätze für Kinder im Alter von zwei bis fünf Jahren sowie von sechs bis zwölf Jahren angelegt werden. Für die entdeckten Zauneidechsen in dem Gebiet ist auf 2000 Quadratmeter eine extensive Magerwiese auf einem Kiessandgemisch mit mindestens fünf Steinhaufen vorgesehen. Entlang des Angers, auf Grünflächen und in den Stichstraßen werden Kiefern- sowie Obstbäume gepflanzt.

HH

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg