Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Beelitz verhandelt mit Windradfirma
Lokales Potsdam-Mittelmark Beelitz verhandelt mit Windradfirma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 05.05.2016
Die geplanten Windräder sollen in einem Wald im sogenannten Windeignungsgebiet 25 Reesdorfer Heide aufgestellt werden und etwa 200 Meter hoch sein. Quelle: dpa
Anzeige
Beelitz

Die Windradfirma Juwi und die Stadt Beelitz nehmen die abgebrochenen Verhandlungen zu den geplanten Windkraftanlagen in einem Waldgebiet in der Gemarkung Reesdorf wieder auf. Ein Gesprächstermin ist bereits anberaumt, sagte Stadtsprecher Thomas Lähns. Es geht um die Errichtung von zwölf Windrädern, für die Juwi inzwischen eine Genehmigung vom Brandenburger Landesumweltamt hat. Die Behörde hatte im April dem Bau der Anlagen ihren Segen gegeben.

Die Stadt Beelitz legte umgehend Widerspruch gegen die Entscheidung ein. Auch die betroffenen Recura-Kliniken in Beelitz-Heilstätten und die Bürgerinitiative Waldkleeblatt wollen gegen die Entscheidung des Umweltamtes vorgehen. Die Wiederaufnahme der Gespräche zwischen Beelitz und dem Windradunternehmen dürfte einen einfachen Grund haben: Die Stadt hatte angekündigt, dass sie zunächst keine Gestattungsverträge für die Nutzung kommunaler Flächen für eine Erschließung der Windrad-Standorte unterzeichnen wird. Für die Erschließung braucht Juwi die Spargelstadt, die Wegerechte über kommunales Gelände einräumen müsste. „Unser Ziel ist es nach wie vor, die Zahl der geplanten Windräder zu reduzieren“, sagte der Beelitzer Bürgermeister Bernhard Knuth. Er ist allerdings skeptisch, dass die neuen Gespräche zu einem für die Stadt guten Ergebnis führen werden. Im Zweifelsfall müsste Juwi sich das Wegerecht einklagen. Knuth hatte bereits betont: „Wir sind gut gerüstet für eine juristische Auseinandersetzung mit der Firma Juwi.“

Von Jens Steglich

Potsdam-Mittelmark Kähnsdorfer Kulturscheune feiert Jubiläum - Scheunenfest mit Walzer und Wanderhuhn

Seit 15 Jahren besteht das kleine Kulturzentrum mit Heimatstube und Kulturscheune am großen Seddiner See. Es ist als Ort für Ausstellungen, Kleinkunst, Konferenzen und Feiern über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt und beliebt geworden. Am Sonntag wird mit viel Musik und Ausstellungen in Kähnsdorf groß gefeiert.

05.05.2016
Polizei Feuerwehreinsatz in Geltow - Posieren im ausgebrannten Mercedes

Zu Himmelfahrt ist in Geltow (Potsdam-Mittelmark) ein Auto vollkommen ausgebrannt. Der Fahrer und seine Beifahrerin konnten gerade noch rechtzeitig einen Parkplatz erreichen, bevor der Mercedes in Flammen aufging. Vier Jugendliche machten sich hinterher einen Spaß daraus, in und vor dem demolierten Wagen zu posieren.

05.05.2016

Ist die Erschießung italienischer Militärgefangener im April 1945 bei Nichel (Potsdam-Mittelmark) ein Kriegsverbrechen? Nein, sagte Wolfgang Ucksche vor laufenden Kameras. Diese Äußerung hat für Ucksche – der Vorsitzender des Heimatvereins Treuenbrietzen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung ist – nun arbeitsrechtliche Konsequenzen.

05.05.2016
Anzeige