Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Beelitz Schüler lernen die Tänze der Welt
Lokales Potsdam-Mittelmark Beelitz Schüler lernen die Tänze der Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 15.03.2019
Die Grundschüler waren eifrig dabei, die Tänze der Welt in ihren Kostümen einzustudieren. Quelle: Stadt Beelitz
Fichtenwalde

Showtime an der Grundschule Fichtenwalde: Bei einem Projekt haben die Kinder jüngst ein Tanz-Programm unter dem Motto „Kinder der Welt“ einstudiert. Alle sechs Klassenstufen probten während des Sportunterrichts und an den Nachmittagen in bunten, an Kontinente und Nationen angelehnten Kostümen verschiedene Choreografien – mit Elementen aus orientalischen Bauchtanz, Afrikanischen Stammestänzen, ungarischem Chardas oder griechischem Syrtaki. Anschließend standen dann zwei Show-Aufführungen auf dem Programm für Familien und Bürger aus dem Ort.

Professionelle Unterstützung gab es von der TanzschuleKurrat Showdance“ aus Teltow. Kerstin Kurrat und ihre beiden Töchter sind professionelle Sportler, Tänzer und Tanzlehrer und haben sich unter anderem auf solche Projekte spezialisiert. „Über die verschiedenen Tänze lernen die Kinder auch die vielen Nationen kennen“, sagt Kurrat. Während der Trainingseinheiten werde auch über Bräuche und Besonderheiten der Länder und Kontinente gesprochen. Die Arbeit mit den Fichtenwalder Kindern mache besonders Spaß: „Sie sind sehr diszipliniert und gehen sehr gut miteinander um.“

Ersatz für die Projektwoche

Die Kosten von zwölf Euro pro Kind hat die Stadt Beelitz aus dem Budget für das Projekt „Fair-Trade-Town“ übernommen. Initiiert wurde die Woche vom Förderverein, der auch die Matten für die Turnhalle beschafft hat. Für die Grundschule selbst eine echte Entlastung: Immerhin konnte dadurch auch gleich die Projektwoche abgedeckt werden, für die aufgrund des kurzen Schuljahres kaum Zeit gewesen wäre. Nur am 9. April wird es einen Tag des offenen Unterrichts geben, bei dem die Eltern in den ersten beiden Stunden in der Schule vorbei schauen können. „Wir beschäftigen uns in der Projektwoche jedes Jahr mit einem anderen Kontinent, also hat das hervorragend gepasst“, so Schulleiterin Ines Mülhens-Hackbarth. Und Bewegung nach Musik stünde für den Sportunterricht sogar im Lehrplan, sagt sie.

Für die Kinder war es eine willkommene Abwechslung, der sie sich mit viel Eifer gewidmet haben. „Die meisten sind am Ende des Tages kaputt, aber sehr froh“, sagt Kerstin Kurrat. Und stolz sind sie auch – spätestens, wenn der Vorhang für die Abschlussshow aufgeht und es jede Menge Applaus gibt.

Von MAZonline

Das Kreisentwicklungsbudget für die armen Kommunen im Südwesten ist verteilt. Für 25 Vorhaben fließen insgesamt 1,5 Millionen Euro. Unter anderem in den Schulen wird das Geld dringend erwartet.

09.03.2019

Der Heimatverein hat eine Reihe über Menschen, die Beelitz guttaten, ins Leben gerufen. Der Auftakt war einem Bürgermeister gewidmet, der die Stadt in Krisenzeiten aufblühen ließ, und einem jüdischen Pädagogen, der mit seinen Schützlingen 1942 deportiert wurde.

07.03.2019

Landtagsabgeordneter Baaske sauer über den geplanten Rückzug der Arbeitsagentur aus Bad Belzig. Viele teilen seine Ansicht. Nur im Landratsamt gibt es Verständnis für das Vorgehen der Behörde.

06.03.2019