Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Beelitz Landesstraße 88 in Herbstferien gesperrt
Lokales Potsdam-Mittelmark Beelitz Landesstraße 88 in Herbstferien gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 12.10.2018
Die L 88 wird in den Herbstferien zwischen Fichtenwalde und Klaistow erneuert und in der Zeit voll gesperrt. Quelle: Lähns
Fichtenwalde

Autofahrer müssen sich in den Herbstferien in der Gegend rund um Fichtenwalde auf Umwege einstellen. Die Landesstraße 88 wird ab dem 22. Oktober bis voraussichtlich 2. November zwischen Fichtenwalde und Klaistow voll gesperrt, um die Fahrbahndecke zu erneuern. Der Verkehr wird in diesen zwei Wochen über Beelitz, Borkheide, Borkwalde und Kanin umgeleitet. Die Deckenerneuerung ist bewusst auf die Herbstferien gelegt worden, um den Schulbusverkehr nicht zu beeinträchtigen, sagte Frank Schmidt, Dezernatsleiter Planung beim Landesstraßenbetrieb. An der L 88 laufen auf dem Abschnitt bereits seit August die Arbeiten am Radweg, um den in der Region lange gekämpft wurde. Radweg und Straße sollen bis Dezember fertiggestellt werden, sagte Schmidt. Vorgesehen ist dann auch eine feierliche Eröffnung des Radwegs, die wahrscheinlich Ines Jesse, Staatssekretärin im Brandenburger Infrastruktur-Ministerium, vornimmt.

Für den Radweg gibt es EU-Fördermittel

Die Kosten für den Radweg an der L 88 zwischen Fichtenwalde und Klaistow bezifferte Schmidt auf etwa 300 000 Euro, die Fahrbahnerneuerung kostet 350 000 Euro. Für den Radweg kann der Landesstraßenbetrieb Fördermittel der Europäischen Union einsetzen: 75 Prozent der Radwegkosten werden aus einem EU-Mobilitätsprogramm gefördert, weil mit dem Projekt neben dem Gewinn an Verkehrssicherheit auch der Schadstoff-Ausstoß reduziert werden kann.

Den größeren Kraftakt zur Weiterführung des Radwegs an der L 90 bis Glindow will der Landesstraßenbetrieb im Herbst 2019 in Angriff nehmen. Der Radwegabschnitt zwischen Klaistow und Glindow ist mit 6,3 Kilometern deutlich länger und teurer. Für den Radweg an der L 90 sind 1,5 Millionen Euro eingeplant, wobei auch hier eine 75-prozentige EU-Förderung bei der Finanzierung hilft. Auch die Fahrbahn der L 90 soll während des Radwegbaus erneuert werden. Die Kosten dafür werden auf etwa drei Millionen Euro geschätzt.

Radweg an L 90 bis Glindow soll bis Mitte 2020 fertiggestellt werden

Zusätzlich wird an der L 90 zwischen Glindow und Klaistow im Bereich der Autobahn 10 für 250 000 Euro ein Park-and-Ride-Platz gebaut. Dort ist derzeit ein wilder, von den Ordnungshütern geduldeter Parkplatz, den Pendler nutzen, die für die Autobahnfahrt Fahrgemeinschaften bilden und dafür das eigene Auto dort parken. Der derzeitige Abstellplatz am Abzweig zur A 10 wird allerdings für den Radweg gebraucht. Der offizielle Pendler-Parkplatz soll dann auf der gleichen Seite etwas versetzt daneben entstehen.

Schmidt geht davon aus, dass die erneuerte L 90 und der parallel verlaufende Radweg zwischen Klaistow und Glindow bis Mitte 2020 fertiggestellt sind. Damit entsteht erstmals eine direkte Radwegverbindung zwischen den Nachbarkommunen Beelitz und Werder.

Von Jens Steglich

Die Brandenburger Symphoniker gehen neue Wege und verlassen die angestammten Konzertsäle. Sie touren ab Montag eine Woche lang durch Beelitz, um Mozart oder James-Bond-Melodien in Tunhallen, Kitas und Kirchen zu spielen.

11.10.2018

Der Konflikt um ein Bauprojekt in einem Waldstück am Ortsrand bedroht den Dorffrieden im Beelitzer Ortsteil Schäpe. Weil er den Streit nicht lösen konnte, ist Ortsvorsteher Axel Grüsner zurückgetreten

10.10.2018

Das Landesumweltamt hat den sofortigen Vollzug des Baus von zwölf Windrädern in der Reesdorfer Heide angeordnet. Die Entscheidung wird von Gegnern scharf kritisiert, die juristische Schritte ankündigen.

01.10.2018