Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Beelitz Neuer Transporter für die Brandschutzerzieher
Lokales Potsdam-Mittelmark Beelitz Neuer Transporter für die Brandschutzerzieher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 19.04.2018
Jugendfeuerwehren, Feuerwehrleute und Politiker vor dem neuen Transporter. Quelle: Andreas Trunschke
Beelitz-Heilstätten

Das Brandschutzerziehungsteam des Kreisfeuerwehrverbandes hat einen neuen Transporter erhalten. Im Feuerwehrtechnischen Zentrum in Beelitz-Heilstätten übergab Ministerpräsident Dietmar Woidke im Beisein von Landrat Wolfgang Blasig (beide SPD) am Dienstag den symbolischen Scheck in Höhe von 19 450 Euro.

„Der Kreisfeuerwehrverband Potsdam-Mittelmark kann auf seine erfolgreiche Jugendarbeit stolz sein“, sagte Woidke. Möglich gemacht haben die Neuanschaffung Lottomittel des Landes sowie das Autohaus „Heinrich & Zobel“ aus Dahnsdorf. Zur Übergabe sind auch viele junge Feuerwehrleute aus Fichtenwalde, Wiesenburg und aus dem Amt Ziesar gekommen. Woidke nahm sich viel Zeit für die Scheckübergabe und ließ sich das Feuerwehrtechnische Zentrum, das neue Auto und die Schulungsmaterialien zeigen.

Zentrum hätte gerne noch einen Löschteich

Das Zentrum selbst ist gut ausgestattet: Es gibt Modelle einer Bahnanlage und einer Autobahnbrücke, an der Einsätze trainiert werden können. Was noch fehle sei ein Löschteich, um das Abpumpen des Wassers zu üben – diese Anregung haben die Kameraden dem Landrat und dem Ministerpräsidenten mit auf den Weg gegeben.

Letzterer kennt die Arbeit der Feuerwehren noch gut aus seiner Arbeit als Innenminister. Bei der Scheckübergabe hat Woidke sich insbesondere für das Rauch-Demohaus interessiert, mit dem gezeigt werden kann, dass nicht nur das Feuer selbst, sondern auch der Brandrauch gefährlich ist. An dem Haus lassen sich außerdem verschiedene Rettungs- und Fluchtmöglichkeiten erklären.

Dietmar Woidke, Wolfgang Blasig und Axel Thiemann am Rauchdemohaus. Quelle: Andreas Trunschke

Das Brandschutzerziehungsteam klärt über Brandursachen, Brandbekämpfung und über das Verhalten im Brandfall auf. Es übt mit den Kindern und Jugendlichen außerdem den richtigen Umgang mit Handfeuerlöschern. Wie wichtig die Arbeit des Teams ist, hat Kreisjugendwart Axel Thiemann anhand einiger Zahlen verdeutlicht: Im Jahr 2017 habe das Team 27 Grundschulen, fünf Kitas und drei weitere Einrichtungen besucht und an weiteren Veranstaltungen teilgenommen. „Insgesamt konnten so fast 50 000 Personen über das richtige Verhalten bei einem Brand informiert werden.“

Dem Verband des Landkreises sind in den vergangenen vier Jahren 600 Kinder und Jugendliche beigetreten. Die zwischen sechs und 17 Jahre alten Kinder und Jugendlichen sind in insgesamt 120 Jugendfeuerwehren in 19 Städten, Ämtern und Gemeinden organisiert.

Von Andreas Trunschke

Die Polizei fahndet nach dem Fahrer eines weißen Kleintransporters, der am Dienstag in Beelitz einen Unfall verursachte. Er fuhr einen Hund und dessen radfahrendes Frauchen an und ließ beide verletzt zurück.

18.04.2018

Streit auf privater Feier eskaliert: In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde ein junger Mann durch einen Messerstich lebensbedrohlich verletzt. Der Tatverdächtige flüchtete vom Tatort.

15.04.2018

In Beelitz ist mit einer großen Feier am Donnerstag die Spargel-Saison eröffnet worden. Noch bis Ende Juni wird das Gemüse aus der Region in der Region verkauft. Einige Höfe ernten von nun an 20.000 Kilogramm Spargel – pro Tag. Kein Wunder, denn scheint die Sonne, wächst der Spargel enorm.

13.04.2018