Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Beetzsee Finanzminister schreibt an Wirtschaftsboss
Lokales Potsdam-Mittelmark Beetzsee Finanzminister schreibt an Wirtschaftsboss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 30.05.2018
Hartmut König (links) und Minister Christian Görke (Linke) haben jüngst Pläne für den neuen Drahtzieherpark geschmiedet. Quelle: Dirk Fröhlich
Wiesenburg

Finanzminister Christian Görke (Linke) zeigt sich irritiert von der geplanten Schließung der Drahtziehereien in Brielow und Wiesenburg. Das hat er in einem der MAZ vorliegenden Brief an die Führung des US-Konzerns Lincoln Electric zum Ausdruck gebracht.

Jene hat angekündigt, die Herstellung von etwa 20 000 Tonnen Schweißdraht für Maschinen-, Schiff- und Autobau ab 15. Juli nur noch im europäischen Ausland erledigen zu wollen. Mit der Schließung der beiden Standorte im Kreis Potsdam-Mittelmark würden mehr als 80 Beschäftigte im Sommer den Gang in die Arbeitslosigkeit antreten, obwohl das Unternehmen hierzulande profitabel gearbeitet hat. Im März, als er das Werk in Wiesenburg besucht hatte, sei von der Stilllegung noch nicht die Rede gewesen, wundert sich der Minister.

Fortbestand der Produktionsstätten ist das Ziel

Sein Anliegen sei der Erhalt des Betriebes, „um Wirtschaftskraft im ländlichen Raum des Landes Brandenburg zu erhalten. Die Schließung wäre das falsche Signal“, heißt es in dem Brief. Alternativ hat laut Betriebsrat eine Hand voll Investoren ihr Interesse an der Übernahme der traditionsreichen Produktionsstätten bekundet.

Deren Fortbestand ist quasi Bedingung zur ins Auge gefassten Revitalisierung der Brachen am Rande. Das bedeutet zum einen die endgültige Abdeckung des ehemaligen Beizteiches. Zum anderen geht es um Büros und Hallen, Lager und Flächen, die für dieses Kerngeschäft nicht mehr benötigt werden. Sie sollten vermarktet werden. Vereinzelte Nachfragen seien bereits eingegangen, wie Hartmut König bestätigt hat. Er ist Geschäftsführer, der kommunalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft, die Eigentümerin von Grund und Boden ist.

Fördergeld für Erschließung am Rande fließt

Diese Bestrebungen werden von der Investitionsbank des Landes Brandenburg mit einem fünftstelligen Betrag unterstützt. Ferner wird der kooperative Ansatz des „Drahtzieherpark“ in einem Projekt des Bundesforschungsministeriums mit 5000 Euro gefördert. Nun drohen diese Aktivitäten einen Rückschlag zu erleiden.

Von René Gaffron

Die IG Metall übt Solidarität mit den Drahtwerkern in Brielow und Wiesenburg, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Außerdem geht eine Videobotschaft an den Konzernchef, der entscheiden hat.

25.05.2018

Im Amt Beetzsee gibt es die Idee, ein Familienzentrum zu gründen. Das bestätigte Amtsdirektor Guido Müller. In anderen Kommunen im Landkreis gibt es bereits solche Begegnungsstätten für junge Eltern und ihre Kinder.

23.05.2018

Sie sind rotbunt wie die Dannebrog-Flagge. Der Kützkower Erlebnishof hat sich mit Husumer Schweinen eine legendäre Rasse ins Haus geholt. Das gibt Gesprächsstoff bei der Landpartie.

23.05.2018