Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Beetzsee Apfelkuchen am Beetzseestrand
Lokales Potsdam-Mittelmark Beetzsee Apfelkuchen am Beetzseestrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 09.08.2018
Riccarda Beck eröffnet am Sonnabend das Café Seeblick am Ketzürer Beetzseeufer. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Ketzür

An der Decke fehlen noch ein paar Lampen. Die Kaffeemaschine muss angeschlossen werden. Für Putzlappen sind Überstunden angesagt. An diesem Sonnabend will Riccarda Beck (26) ihr erstes eigenes Café in Nachbarschaft des Ketzürer Badestrandes eröffnen. Weil die Zeit drängt, packt neben ihrem Ehemann Arne die ganze Familie an, um den Termin zu halten.

„Ich freue mich schon riesig auf den Start“, sagte die in Ketzür lebende Existenzgründerin der MAZ. Eigentlich sollte das Geschäft mit Kuchen, Eis und Imbiss schon seit einigen Wochen laufen. Doch dass Handwerksleistungen derzeit knapp sind, bekam auch die junge Konditormeisterin zu spüren. Sie hat den Mut die seit über zwei Jahren nicht mehr dauerhaft genutzte Ausspanne, früher bekannt als Gero’s Imbiss, als Pächterin neues Leben einzuhauchen.

Radweg und Badestelle

Die Lage des Cafès mit dem treffenden Namen „Seeblick“ könnte nicht besser sein. Direkt am Storchenradwanderweg und am Beetzseeufer gelegen, dürften viele Ausflügler in die früher sehr beliebte Pausenstation zurückkehren. Die Gastronomie ist für Riccarda Beck kein unbekanntes Terrain. Ihre Konditorlehre und die ersten berufspraktischen Erfahrungen absolvierte die in Erlangen geborene Jungunternehmerin im Berliner Möwenpick Hotel, bevor sie zu Käfer im Bundestag wechselte.

Der Kuchen zum Kaffee wird bei Riccarda Beck grundsätzlich selbst gebacken. „Ich lasse mich dabei von den Jahreszeiten und vielen regionalen Produkten inspirieren“, so die Café-Betreiberin. Als Tortenkünstlerin hat sie sich bereits einen Namen in der Region gemacht. Ob Hochzeiten oder runde Geburtstage, wer bei ihr eine Torte bestellt, bekommt ein individuelles Meisterwerk. Am Sonnabend startet Riccarda Beck mit Kreationen rund um den Apfel in ihre erste Saison. Eine enge Zusammenarbeit strebt sie mit der Ketzürer Mosterei an, von der sie ihren Apfelsaft beziehen will.

Treffpunkt für Ketzürer

Weil Baden hungrig macht, hält die Café-Betreiberin eine kleine Imbisskarte bereit. Radlersalat und Mühlenbrotsalat lassen unzweifelhaft auf die regionale Herkunft der Zutaten schließen. Doch setzt Riccarda Beck nicht nur auf die auswärtigen Gäste. „Ich hoffe, dass auch die Ketzürer wieder runter an den See kommen, um sich bei einem Kaffee zu treffen“, sagt die Chefin, die es zunächst bei Montag als einzigen Ruhetag belassen will. Wie sich die Öffnungszeiten in Zukunft entwickeln, hängt eben von der Nachfrage ab. Zunächst betreibt Riccarda Beck das Seeblick-Café allein, spätestens zur Saison 2019 plant sie Verstärkung ein.

Von Frank Bürstenbinder

Zu heiß für Kultur? Nicht bei den Havelländischen Musikfestspielen. Das schöne Wetter sorgt auf Freiluftveranstaltungen für einen Besucherrekord. Am 25. August geht es mit einem Hofkonzert weiter.

08.08.2018

Brielow hat eine neue Physiotherapie. Christian Gießmann hat das Erdgeschoss eines ehemaligen bäuerlichen Wohnhauses gemietet. Das freut nicht nur Patienten, sondern auch die Brielower Agrar GmbH.

06.08.2018

Angeln in der Havel ist auch ein Wirtschaftsfaktor. In Pritzerbe führt neuerdings Philipp Stranz seine Kunden zum Fisch. Dieser kann schon mal rekordverdächtig sein.

02.08.2018
Anzeige