Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Begegnung mitten in Bad Belzig
Lokales Potsdam-Mittelmark Begegnung mitten in Bad Belzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 25.09.2015
Buntes Treiben, wo einst der Lila Bäcker war: Oliver Pflug und Corinna Reinbach legen schon mal vor. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Bad Belzig

Am Rollberg herrscht wieder mehr Leben. Der Arbeiterwohlfahrt-Bezirksverband Potsdam hat dort nämlich seine Präsenz erweitert. Neben der Geschäftsstelle im Haus der Arbeitsagentur und der Sozialstation in den Räumen der ehemaligen Apotheke hat er nun einen Werkraum eingerichtet. In dem zuletzt als Bäckerei-Filiale genutzten Domizil wird also mehr denn je buntes Treiben herrschen.

Das jedenfalls wünscht sich Barbara Keller. „Denn Kinder, Jugendliche und Familien sind eingeladen, dort kräftig mitzumischen: Farben, Ton, Werkstoffe, aber auch Ideen“, sagt die Sozialarbeiterin, die bislang als Koordinatorin von Familienzentrum Niemegk sowie Eltern-Kind-Zentrum im Wohngebiet Klinkengrund bekannt ist. In der Begegnungsstätte „Trollberg“ gibt es ihren Worten nach „wöchentlich Angebote für Kinder und Jugendliche aus allen Stadtteilen und Lebenswelten in Bad Belzig.“ Begonnen hat schon einmal die Hausaufgabenbetreuung.

Ofen besteht Feuertaufe

„Dafür haben wir bereits Absprachen mit den Kollegen von der Schulsozialarbeit getroffen“, berichtete Barnara Keller im Ausschuss für Bildung und Soziales, Ordnung und Sicherheit. In der Keramikwerkstatt von Corinna Reinbach, wo unter anderem die Töpfer-Arbeitsgemeinschaft der Krause-Tschetschog-Oberschule nun tätig werden wird, hat am Montag der neue Ofen seine Feuertaufe bestanden.

Zwischen Klinkengrund, Kurparksiedlung und Altstadt gelegen soll der Ort der Vielfalt etabliert, an dem sich sehr unterschiedliche Menschen freundlich begegnen können, heißt es in der Information der Arbeiterwohlfahrt. Sie ist Trägerin des Angebotes und hofft außerdem auf Unterstützung durch die Aktion Mensch. Weitere Angebote wie Kinderyoga, Koch- und Musikaktionen, eine Holzwerkstatt und Bogenschießen sind geplant.

Die Angebote im Überblick

Hausaufgabenhilfe: immer mittwochs und donnerstags in der Zeit von 14 bis 15.30 Uhr.

Töpferwerkstatt für Jung und Alt: 14-tägig immer mittwochs, 16 Uhr (nächstes Mal 30. September).

Erzählcafé (für Leute reich an Jahren, und solche, die es werden wollen): immer donnerstags in der Zeit von 13.30 bis 15.30 Uhr.

Café „Kunterbunt“: immer freitags, 16 bis 18 Uhr – Plaudern und Basteln (ab 2. Oktober).

Kontakt: Arbeiterwohlfahrt, Brücker Landstraße 1, in Bad Belzig unter 03 38 41/38 78 43.

Während diese Ideen zunächst von Corinna Reinbach und Barbara Keller stammen, gibt es durchaus weitere Mitwirkungsmöglichkeiten. „Wir sind offen für die Wünsch von Jung und Alt – von Kraniche falten bis Streetdance.“ Ausdrücklich sieht sich die Begegnungsstätte nicht als Konkurrenz zu bestehenden Offerten. Das Nachbarschaftsprojekt in der Hans-Marchwitza-Straße mit Carsten Tarrach und das Info-Cafe „Im Winkel“ sowie die Familienzentren von Kommune und Wir-Verein werden vielmehr als Kooperationspartner genannt. „Die Nachfrage wird wachsen“, ist sie sich die Initiatorin sicher.

So soll ab dieser Woche ebenfalls Sprachunterricht für Flüchtlinge am Trollberg angeboten werden. Wenn der Ansatz aufgeht, könnten die Teilnehmer womöglich schon bald im Erzählcafé zu Gast sein.

Von René Gaffron

Potsdam-Mittelmark Klimamanagerin lobt Schreibwettbewerb aus - Kinderparty im Energiezentrum

Potsdam-Mittelmarks Klimaschutzmanagerin sucht im Rahmen eines Schreibwettbewerbs Energiegeschichten von Kindern aus der Region. Als Preise winken Kindergeburtstagspartys im Neue Energien Forum Feldheim.

22.09.2015
Potsdam-Mittelmark Sperrung der B2-Ortsumfahrung - Staualarm in Beelitz und Umgebung

Bewohner der Stadt Beelitz und einiger umliegender Dörfer erfahren gerade, wie viel Verkehr dauerhaft durch die Ortszentren rollen würde, wenn die B-2-Ortsumfahrung nicht gebaut worden wäre. Die Entlastungsstraße ist wegen Bauarbeiten momentan gesperrt. Besonders wegen der vielen Lkw sind die Anwohner genervt.

22.09.2015
Potsdam-Mittelmark So kann Integration laufen - Der Flüchtling als Praktikant

Wer helfen will, kann Geld, Kleidung, Fahrräder oder anderes für Asylbewerber spenden, diese zu Behörden und Ärzten begleiten oder beim Deutschlernen unterstützen. Die Rechstanwältin Katharina Storch in Kleinmachnow hilft auf ihre Weise: Sie hat Rigobert Bashisha eine Praktikumsstelle in ihrer Kanzlei angeboten und der Mann aus dem Kongo hat angenommen. Inzwischen hat der 36-Jährige sogar eine Ausbildung begonnen.

22.09.2015
Anzeige