Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Behrendt steigt bei Tourist-Info aus

Kloster Lehnin Behrendt steigt bei Tourist-Info aus

Fast zehn Jahre hat das Touristikunternehmen von Christin Behrend die Tourist-Info in Lehnin betrieben. Nun kündigte die Geschäftsfrau den Vertrag mit der Gemeinde Kloster Lehnin zum Jahresende. Schwierigkeiten gab es schon länger, doch zuletzt schien eine Lösung gefunden zu sein mit dem Einstieg des Tourismusvereins Kloster Lehnin.

Voriger Artikel
Seit zehn Jahren grüßen die Rabenbrüder
Nächster Artikel
Anbau für die Grundschule ist auf dem Weg

Im August präsentierte Christin Behrendt (r.) noch mit der Gemeinde und dem Tourismusverein die Gästezahlen der Region Kloster Lehnin.

Quelle: Mai

Lehnin. Es ist ein Paukenschlag, auch wenn er nicht völlig überraschend kommt. Das Touristikunternehmen Behrendt zieht sich aus der Tourist-Info in Lehnin zurück. Bürgermeister Uwe Brückner von der Gemeinde Kloster Lehnin bestätigte jetzt in der Gemeindevertretersitzung die Kündigung des Vertrages zwischen dem Unternehmen und der Kommune zum 31. Dezember. Damit endet eine fast zehnjährige Zusammenarbeit. Noch im August war Christin Behrendt bei einer Pressekonferenz zum Thema Tourismus in der Gemeinde mit dabei.

Künftig soll Mark Thurley, hauptamtlicher Mitarbeiter des Tourismusvereins Kloster Lehnin, die Anlaufstelle für Tagesgäste und Touristen alleine betreiben. Thurley arbeitete seit dem Sommer mit den Behrendts zusammen. Sogar von einer Ausweitung der Öffnungszeiten war die Rede. Rudolf Sickel vom Tourismusverein bedauert die Entscheidung von Christin Behrendt. „Wie es ab 2018 weitergehen soll, müssen wir im Vorstand überlegen.“ Spätestens bis zum Frühjahr müsse eine Lösung gefunden werden. Nach den jüngsten Zahlen besuchen zwischen 25 und 100 Ratsuchende die Tourist-Info täglich. Die Zahlen schwanken je Jahreszeit.

„Wir hatten gedacht, dass sich Synergien finden werden, aber offenbar sieht das Christin Behrendt anders“, so Sickel. Behrendt selbst war am Donnerstag nicht zu erreichen. Ihre Mutter Beate Behrendt bestätigte die Kündigung. Von 2009 an hat die Agentur für Tourismus von Christin Behrendt den Pavillon am Markgrafenplatz gepachtet. Von dort vermarktete die Geschäftsfrau die Region, aber auch die Reisen, die Bus Behrendt anbietet. Schon 2016 zeichneten sich Schwierigkeiten in der Betreibung des Info-Punktes ab.

Daraufhin entsandte der Arbeits- und Ausbildungsförderverein Potsdam-Mittelmark für einige Monate eine Verstärkung. Doch die Mitarbeiterin fand einen Job auf dem ersten Arbeitsmarkt. Die Personalnot kehrte zurück. Christin Behrendt und ihre Mutter konnten nur noch mit Mühe die Tourist-Info offen halten. Die junge Touristikerin sprach offen von drohender Schließung der Infostelle. Daraufhin wurde die Gemeinde aktiv und finanziert nun dem Tourismusverein einen hauptamtlichen Mitarbeiter.

Tourismus ist eines der Gebiete, von dem sich die Region ein wirtschaftliches Wachstum verspricht von jährlich fünf Prozent. 2016 zählte der Verein 66 000 Gäste in den 14 Ortsteilen der Gemeinde, Schwerpunkt sind dabei erfahrungsgemäß das Kloster Lehnin und Schloss Reckahn mit seinen beiden Museen. In Kürze geht die neue Tourismusbroschüre Kloster Lehnin in Druck.

Von Marion von Imhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg