Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Bei „Blende 8“ dreht sich alles um Fotos

Borkwalde Bei „Blende 8“ dreht sich alles um Fotos

Jeden zweiten Donnerstag im Monat trifft sich in einem unscheinbaren Keller in Borkwalde der Fotoclub „Blende 8“. Die Hobbyfotografen tauschen sich über ihre Werke aus und spornen sich gegenseitig an. Auf verschiedenen Exkursionen sind so schon viele Aufnahmen entstanden, die die „Blende 8“-Mitglieder bei Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentieren.

Voriger Artikel
Feuerwehr-Tragödie: Ermittler warten auf Unfallgutachten
Nächster Artikel
Ortsbeiratswahl im geteilten Dorf

Auf der Suche nach den nächsten Motiven: Peter Krüger (links) und Christian Friedrich vom Borkwalder Fotoclub „Blende 8“ beim Fotoshooting in Lüsse.

Quelle: privat

Borkwalde. Bei der Borkwalder Fotogruppe „Blende 8“ dreht sich alles – na klar – um die Fotografie. Und zwar nicht nur um die Praxis, sondern auch um die Theorie. So halten die Teilnehmer beispielsweise selbst Vorträge über die Wirkung von Farben in der Fotografie, über den Bildaufbau, den Einsatz von Blitzlicht, über das Gestalten mit Schärfe und Unschärfe und natürlich über die Bearbeitung von Bildern. Ohne geht es in der digitalen Fotografie kaum.

Gern wird zudem experimentiert. So probierte die Gruppe einmal, nachts mit rotierenden und lichtbestückten Rädern eindrucksvolle Lichtmalereien zu gestalten. Mitglied Undine Aust hatte bereits Erfahrung, wie man beeindruckende Makroaufnahmen von Käfern erstellt und gab ihr Wissen gern an ihre Mitstreiter weiter. Christian Friedrich setzte aus mehreren Aufnahmen Sternenbilder über Borkwalde zusammen. Regelmäßig zeigen und diskutieren die Mitglieder der „Blende 8“ ihre Fotos zu bestimmten Themen untereinander, zum Beispiel zu Zahlen, Lebensmitteln oder zur attraktiven fotografischen Darstellung eines Kiefernwaldes.

Dank Gruppe altes Hobby wieder aufleben lassen

„Ich finde diese Auswertungen hinterher sehr nützlich“, meint Peter Wolf und ergänzt: „Ich habe schon viele Tipps bekommen, wie ich etwas besser machen kann.“ Einmal sollte jeder ein Bild mitbringen und die anderen Mitglieder mussten raten, was die Aufnahme zeigt. Mit Bildausschnitten, ungewöhnlichen Perspektiven oder Makroaufnahmen wurden die Fotorätsel umgesetzt.

„Die Treffen sind für mich ein Ansporn zur Kreativität“, meint Detlef Emmrich. Er hat – angeregt durch die Fotogruppe – sein altes Hobby wieder aufleben lassen. Auch für Peter Krüger ist Fotografieren „ein Hobby im Ruhestand, das Spaß macht“. „Ich fotografiere gern und möchte den Ort Borkwalde und seine Menschen kennenlernen“, begründet Ramona Gardosch ihr Engagement in der Fotogruppe.

Peter Krüger hat die Perspektive gewechselt, um ein besonderes Bild zu machen

Peter Krüger hat die Perspektive gewechselt, um ein besonderes Bild zu machen.

Quelle: privat

Seit deren Gründung am 12. September 2012 im damaligen Borkwalder Bistro „Viktualia’s“ von Michael und Frank Keßler gehören auch Fotoexkursionen fest zum Programm. Anschließend werden die gelungensten Aufnahmen gemeinsam diskutiert. Die erste Exkursion führte die Mitglieder in die historische Altstadt von Werder (Havel). Obwohl alle denselben Weg gingen, hatte am Ende doch jeder etwas anderes aufs Bild gebannt. „Das habe ich ja gar nicht gesehen“, war oft zu hören, oder „interessante Perspektive“.

Viele Exkursionen führen in die nähere Umgebung, vorrangig in die Zauche und in den Fläming. Die Borkwalder Fotogruppe war so schon in Altes Lager bei Jüterbog, in der Beelitzer Altstadt, in Ketzin, auf dem Baumkronenpfad in Beelitz-Heilstätten und im militärhistorischen Museum auf dem ehemaligen Flugplatz Gatow.

Treffen jeden zweiten Donnerstag im Monat

Die Fotogruppe „Blende 8“ trifft sich jeden zweiten Donnerstag im Monat im Keller in der Birkenstraße 102 in Borkwalde.

Auf dem Programm stehen auch regelmäßige Exkursionen, Ausstellungen und die Fotos für den Borkwalder Kalender.

Die Gruppe ist offen für weitere Fotointeressierte, nicht nur aus Borkwalde.

Entscheidend sind die Freude am Fotografieren und das Interesse, besser werden zu wollen.

Nicht so wichtig sind eine super Fotoausrüstung, auch mit kleiner Kamera kann man mitmachen.

Gemeinsam unterstützte die Gruppe auch schon das Reisemuseum in Zauchwitz mit Produktaufnahmen. Die ambitionierten Hobbyfotografen bekamen so eine Gelegenheit, sich in Produktfotografie zu probieren – und das Museum erhielt gute Aufnahmen für seine eigene Darstellung. Die bisher letzte Exkursion führte die Gruppe dann doch etwas weiter weg: nach Welzow (Spree-Neiße) in einen Tagebau.

„Blende 8“ erhält viel Unterstützung vom Kulturverein Zauche, dem die Gruppe angehört. Sie gibt aber auch etwas zurück: Seit 2014 gibt „Blende 8“ jährlich einen Fotokalender heraus, der bei den Borkwaldern sehr gut ankommt. Nur einmal, als man auf Borkwalder Motive verzichtete, war die Nachfrage nicht so hoch wie sonst. Der letzte Kalender mit Drohnenaufnahmen von Borkwalde zeigt den Ort aus einer ganz ungewohnten Perspektive.

Nächstes Projekt: Fotowettbewerb ausrufen

Inzwischen wagt sich die Gruppe auch an eigene Ausstellungen heran. Gleich die erste Ausstellung in der Praxis der Borkwalder Ärztin Sabine Schröder kam so gut an, dass sie mit neuen Motiven verlängert wurde. Von April bis Juni werden Fotos der Gruppe im Amtsgebäude in Brück zu sehen sein. Im zweiten Quartal dieses Jahres will „Blende 8“ wieder etwas Neues wagen: Gemeinsam mit dem Tourismusverband Zauche-Fläming wollen die Mitglieder einen Fotowettbewerb in der Region ausrufen.

Von Andreas Trunschke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg