Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bei Mark Forster wird die Tanzfläche gestürmt
Lokales Potsdam-Mittelmark Bei Mark Forster wird die Tanzfläche gestürmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 05.03.2018
DJ Thomas Beat wusste, wie er die Tanzfläche voll bekommt. Quelle: Dirk Fröhlich
Wiesenburg

Aller Anfang ist schwer. Das kennt jeder vom ersten Besuch bei einer Disco. Doch das Eis bricht, wenn Hits wie „Chöre“ von Mark Forster oder „Nur noch kurz die Welt“ retten“ von Tim Bendzko erklingen So geschehen am Sonnabend Nachmittag beim Kindertanzvergnügen des Familienzentrums in Mals Scheune.

Die erste Kinder- und Jugenddisco am Wochenende in Mals Scheune in Wiesenburg war ein voller Erfolg. Organisiert hat die Party das Familienzentrum gemeinsam mit dem Schulförderverein, dem Kitaförderverein und Jugendkoordinator Carsten Neumann. Wiederholung sehr wahrscheinlich.

„Die Kinder mögen deutsche Musik, haben Spaß wenn sie mitsingen können“, weiß Schulsozialarbeiterin Lisa König. Diesmal freilich geht es ums Mittanzen. Mit Dana Nobel, Chefin des Familienzentrums, brauchte sie aber nur kurz den Auftakt bestreiten. Dann herrscht wie erhofft drei Stunden lang Partyalarm. Etwa 50 Jungen und Mädchen im Vor- und Grundschulalter aus Wiesenburg und Umgebung sind mit ihren Eltern der früh und weit verbreiteten Einladung gefolgt. „Mit so vielen Besuchern hätten wir allerdings nicht gerechnet“, gestand Beatrix Lichter-Spatzier vom Schulförderverein, der wie der örtliche Kitafördererverein die Aktion mit Rat und Tat unterstützt hat.

Dank „Macarena“ kommt fast Urlaubsgefühl auf

„Das ist eine gute Idee“, sagt Matthias Schilling aus Schmerwitz. „Ich hätte nicht gedacht, dass sie gleich so gut in Gang kommt“, so der Familienvater. Diese sind freilich in der Minderheit und im Gegensatz zu den meisten Müttern kaum auf der Tanzfläche zu finden. Doch DJ Thomas Beat, der eigentlich Thomas Haberland heißt und im Ton- und Filmstudio am Winkelteich seine Ausbildung absolviert, kann nicht zuletzt mit den aus Ferien-Junior-Clubs bewährten Musikmix punkten. Da kommt doch bei Frost und Eis draußen dank „Macarena“ fast so etwas wie Urlaubsgefühl auf.

Gastgeber Malcolm St. Julian Bown jedenfalls freut sich über eine neue Zielgruppe. „Viele Besucher sind zum ersten Mal hier“, stellt er fest. Für den Abend ist das Publikum von morgen – die schon größeren Teenager – angekündigt. Carsten Neumann, Jugendkoordinator der Gemeinde Wiesenburg/Mark, berichtet später von knapp 30 Discogängern.

Von René Gaffron

Klaus Herrmann schätzt die Arbeit mit dem sogenannten Drip-Painting. „Das hat etwas Therapeutisches“, sagt er. Der Künstler aus Borkheide will das Atelier zunehmend für Interessierte öffnen und bietet demnächst Kurse an. Und zwar im Waldparadies

05.03.2018

Beim Weltgebetstag der Frauen stand diesmal Surinam im Fokus. Während in Bad Belzig zu dem Anlass die Ökumene gelebt wurde, ist in dem südamerikanischen Land das Miteinander der Religionen in Gefahr. Darum wurde hierzulande gesungen, gebetet und Geld gesammelt, aber auch gekocht wie dort. Was wegen der Zutaten nicht einfach war.

04.03.2018

Die Gruboer Tagesstätte „Sonnenkinder“ muss ausgebaut werden. Erst recht nachdem die Kapazitätserweiterung beantragt und genehmigt worden ist. Die Kosten haben sich daher mehr verdoppelt und die Jugend des Ortes musste ihr Quartier unter dem Dach schon räumen.

04.03.2018