Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bei heimischen Auftritten kribbelt’s im Bauch
Lokales Potsdam-Mittelmark Bei heimischen Auftritten kribbelt’s im Bauch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.05.2017
Jenny Baum übt fleißig die Lieder für den Chor, denn bis zum Auftritt ist es nicht mehr lange hin. Quelle: Christiane Sommer
Anzeige
Bad Belzig

Wenn am 25. Mai Carl Gottlieb Reißigers David-Oratorium in der Schlosskirche zu Wittenberg aufgeführt wird, dann steht auch Jenny Baum mit auf der Bühne. Die Kurstädterin singt seit 2013 im Davidchor. Über das Stück, welches die Geschichte des jüdischen Königs David erzählt, sagt sie: „Es ist grandios.“

Die ersten Schritte als Chorsängerin absolvierte die Lehrerin für Deutsch, Englisch und Geschichte im früheren Raduga-Chor. Es folgte der Wechsel in den Gospel- und nachfolgend in den Davidchor. „Sabine Müller und Maligo Heinen haben mich damals gefragt, ob ich nicht mitsingen möchte“, erinnert sich die 52-Jährige. „Im ersten Moment war ich skeptisch.“ Zur ersten Chorprobe begleitete sie ihr Ehemann. Als die Übungsstunde sich dem Ende neigte, war die Gesangsgemeinschaft gleich um zwei Sänger und das Ehepaar um eine gemeinsame Freizeitbeschäftigung reicher. Mittlerweile liegen bereits einige große Auftritte mit dem Davidchor hinter Jenny Baum unter anderem führten diese sie auch nach Frankreich und Polen.

Text lernen auf dem Weg zur Arbeit

Aktuell verlangen jedoch die drei bevorstehenden Konzerte im Rahmen des Lutherjahres die Aufmerksamkeit der Sängerin. „Damit die Stimme nicht zu Schaden kommt, habe ich schon ständig ein Tuch um den Hals“, bemerkt sie lachend und holt die Noten für den David heraus. 206 Seiten zählt die Fassung für Klassik, Orchester und Solisten. Jenny Baums Lieblingszeile darin: „Wenn ich nur dich habe, dann frag ich nicht nach Himmel und Erde.“

Neben den gemeinsamen Chorproben musste in den vergangenen Wochen auch viel in der Freizeit geübt werden. „Am besten kann ich in der Bahn lernen, auf dem Weg zur Arbeit. Mit dem David auf den Knien und Kopfhörern im Ohr.“

Nach dem gemeinsamen Probenlager beider Chöre am vergangenen Wochenende in Köthen – der Köthener Bachchor wird die Bad Belziger unterstützen – lassen sich die Tage bis zum großen Auftritt an beiden Händen abzählen. Auf die Frage nach der Aufregung sagt Baum: „Bei mir überwiegt die Vorfreude.“ Das gewisse Kribbeln im Bauch überfällt sie eigenen Erfahrungen zufolge stärker bei Auftritten in Bad Belzig. „Zu Hause will man doch besonders gut sein, dann bin ich am nervösesten.“ Wenn Jenny Baum sich nicht gerade mit Reißigers Werken beschäftigt, hört sie am liebsten Musik von Leonard Cohen.

Von Christiane Sommer

Einen verhaltenen Saisonstart erlebte der Lehniner Strandbadbetreiber Kay Schattenberg am Wochenende. Ganz perfekt für einen Badetag war das Wetter noch nicht. Doch mit steigenden Temperaturen hofft er auf mehr Besucher. Für die Gäste wird eine Menge getan.

17.05.2017

Borkwalde soll bunter werden. Dafür üben sich jetzt zehn Kinder und Jugendliche in Graffiti-Malerei. In einem Workshop am Sonnabend kamen sie erstmals mit Spraydosen in Kontakt. Mit ihnen wollen die Jungen und Mädchen demnächst Technikkästen im Ort künstlerisch verschönern. Doch die ersten Schritte sind gar nicht leicht wie gedacht.

14.05.2017

Es ist Zeit für etwas Neues. Deshalb verabschiedet sich Laila Ferchland nach vielen Jahren von ihren Models. Die Boutique-Besitzerin präsentierte beim Wusterwitzer Frühlingsfest ein letztes Mal eine Modenschau. Zum Bedauern des Gewerbevereins.

17.05.2017
Anzeige