Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Beim Tannenhof gibt es jetzt faire Bäume
Lokales Potsdam-Mittelmark Beim Tannenhof gibt es jetzt faire Bäume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 13.10.2016
Schüler pflanzen Fair-Trade-Tannen auf der Plantage. Quelle: Fröhlich
Anzeige
Werder

Anlässlich der Kooperation mit der Stiftung „Fairtrees“ hat der Werderaner Tannenhof am Donnerstag eine große Nachpflanzaktion veranstaltet. Mehr als 100 Kinder von Berliner und Brandenburger Schulen setzten die noch kleinen Jungpflanzen in die Erde.

In sieben bis acht Jahren werden daraus „Fairtrees“-Weihnachtsbäume. „Fairtrees“ ist eine Marke, die sich für fair gehandeltes Saatgut einsetzt, um die Arbeit der Zapfenpflücker sicherer und die Produktion langfristig nachhaltiger machen will. 90 Prozent der Nordmanntannen stammen aus Georgien, wo auch der Ursprung von „Fairtrees“ liegt. Von dem Verkaufserlös der Pflanzen werden soziale Projekte in Georgien finanziert. Auf etwa 50 Hektar produziert der Werderaner Tannenhof nun „Fairtrees“, die beim Verkauf gekennzeichnet sind und nur etwa einen Euro mehr kosten. „Dieses engagierte und positive Projekt unterstützen wir gern“, sagte Gerald Mai vom Tannenhof.

Von Luise Fröhlich

Polizei Polizeibericht vom 13. Oktober für Potsdam-Mittelmark - Teltower verprügelt mutmaßlichen Einbrecher

In Teltow hat ein Hausbesitzer (38) einen mutmaßlichen Einbrecher auf seinem Grundstück ertappt. Der Unbekannte schlug sofort zu, sah sich allerdings forscher Gegenwehr ausgesetzt. Der Hausbesitzer trieb den Angreifer mit Faustschlägen in die Flucht.

13.10.2016

Die Bad Belziger Whisky-Destille im Burgbräuhaus erringt im Namensstreit gegen die schottische Whisky-Assoziation vorerst einen Sieg. Das Deutsche Marken- und Patentamt in München entschied, dass Verbraucher mit dem Namen „Glen Sandhill“ nicht über die Herkunft oder Qualität des Produkts au dem Fläming getäuscht werden.

13.10.2016

Gerade für die schwerkranken Menschen auf der Palliativstation der Lehniner Kliniken ist die Ausstellung mit 95 Bildern der hessischen Malerin Beate Schanz gedacht. Die Kunstschau, die auch öffentlich zu besichtigen ist, hat dann auch einen Titel, der treffend ist für einen Ort wie diesen, wo es gilt, Menschen Mut und Lebensqualität zurück zu geben: „Übergänge ins Licht.“

13.10.2016
Anzeige