Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Bergungsarbeiten nach Unfalldrama bei Netzen

Zwei Spuren auf A2 wieder frei Bergungsarbeiten nach Unfalldrama bei Netzen

Nach dem schweren Unfall mit zwei Toten in der Nacht auf der Autobahn 2 bei Netzen laufen die Bergungsarbeiten. Seit 8 Uhr sind zwei Fahrspuren in Richtung Magdeburg wieder freigegeben. Eine Auffahrt auf die Anschlussstelle Netzen in diese Richtung ist wegen der Fahrbahnsäuberung weiterhin nicht möglich.

Voriger Artikel
Schwangere bei Unfall auf A9 verletzt
Nächster Artikel
Planenschlitzer treiben es immer schlimmer

Die Unfallstelle bei Netzen in der Nacht.
 

Quelle: julian stähle

Netzen.  Nach dem schweren Unfall mit zwei Toten in der Nacht auf der Autobahn 2 bei Netzen laufen die Bergungsarbeiten. Seit 8 Uhr sind zwei Fahrspuren in Richtung Magdeburg wieder freigegeben. Eine Auffahrt auf die Anschlussstelle Netzen in diese Richtung ist wegen der Fahrbahnsäuberung weiterhin nicht möglich.

Zu der Tragödie mit einem Großeinsatz von Rettungskräften, darunter Einsatzfahrzeuge aus Kloster Lehnin, kam es am Donnerstagfrüh gegen 3.40 Uhr. Nahe der Anschlussstelle Netzen bemerkte ein polnischer Lasterfahrer (45) ein Stauende zu spät. Er fuhr auf einen weiteren Sattelzug auf, der sich auf einen voraus befindlichen Pkw Nissan und einen weiteren Lkw schob. Die beiden Pkw-Insassen, vermutlich zwei polnische Staatsbürger, kamen bei dem Aufprall ums Leben. Feuerwehrleute mussten die Unfallopfer aus dem Wrack herausschneiden. Wegen der totalen Zerstörung des Pkw sind die Personen noch nicht identifiziert. Der Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen davon.

Inzwischen ist klar, warum es um diese Uhrzeit überhaupt zu einem Stau kommen konnte. Denn eine Baustelle befindet sich erst einige hundert Meter hinter der Unfallstelle. Grund war ein anderer Lkw -Unfall, der sich bereits Stunden zuvor gegen 23 Uhr zwischen Brandenburg und Wollin ereignet hatte. „Dadurch kam es zu einem Rückstau bis nach Netzen“, so ein Sprecher der Polizeidirektion West. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.

Scherverletzte auf der A9

Zu einem weiteren schweren Unfall war es bereits am Vorabend auf der Autobahn 9 bei Brück gekommen. Dort war ein Pkw Audi aus Thüringen auf einen Laster aufgefahren. Danach schleuderte das Auto in den Straßengraben.

Drei Schwerverletzte gab es bei diesem Unfall auf der A 9 bei Brück am Mittwochabend

Drei Schwerverletzte gab es bei diesem Unfall auf der A 9 bei Brück am Mittwochabend.

Quelle: Julian Stähle

Drei Insassen, darunter eine Schwangere, wurden schwer verletzt.

Von Frank Bürstenbinder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg