Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Besucher sind wieder willkommen
Lokales Potsdam-Mittelmark Besucher sind wieder willkommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 05.03.2017
Der Wiesenburger Park lädt wieder zum Spazieren ein. Quelle: Dirk Fröhlich
Anzeige
Wiesenburg

Bei der frühlingshaften Witterung am Wochenende hätten wohl schon viele Einheimische und Gäste wieder einen Spaziergang durch den Wiesenburger Park gewagt. Doch erst von Montag an steht er den Besuchern wieder offen. Das hat die Gemeindeverwaltung Wiesenburg/Mark bestätigt.

Das Verbot war von Hans-Georg Hurttig verhängt worden. Der Amtstierarzt sah sich dazu veranlasst, nachdem Anfang Februar die beiden in der Anlage lebenden Schwäne tot aufgefunden wurden. Nicht unerwartet bestätigte sich der Verdacht, dass sie Opfer der Geflügelpest geworden sind.

In beiden Tieren wurde der Vogelgrippeerreger H5N8 nachgewiesen, so dass letztlich 24 Tage lang rund um den Fundort besondere Restriktionen eingehalten werden mussten. „Weitere tote Wildvögel sind jedoch nicht festgestellt worden“, berichtet Jens-Uwe Werner. Stichprobenartig sei die Einhaltung des Verbots kontrolliert worden. Vereinzelt seien Spaziergänger, die auf den Wegen vom Bahnhof kamen, darauf hingewiesen worden, dass ein Spaziergang im Park nicht möglich sei, so Ulrich Jarke. Der Parkleiter hat indes schon die ersten Schneeglöckchen entdeckt.

Indes wird in der „Perle des Flämings“ bereits Geld gesammelt, um im Frühjahr ein neues Schwanenpaar im Gartendenkmal ansiedeln zu können.

Einstweilen hat die Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark darauf hingewiesen, dass die seit November gültigen allgemeinen Schutzvorkehrungen ihre Gültigkeit behalten. Soll heißen: Die Stallpflicht für sämtliches Geflügel hat Bestand.

Weder Ausstellungen noch die Exoten-Börse am nächsten Wochenende in Jeserig/Fläming können stattfinden.

Von René Gaffron

Der Naturpark Hoher Fläming besteht seit 20 Jahren Zum Jubiläumsauftakt gibt es eine Rothirsch-Ausstellung. Ein lebensgroßes Präparat ist Blickfang im Naturparkzentrum Raben. Mit dem Wolf kann der König der Wälder durchaus leben, sagen Experten. Aber ein anderes Hindernis steht seiner Ausbreitung buchstäblich im Wege.

08.03.2017

Was liegt im Brandenburger Boden verborgen? Dieser Frage sind die Archäologen auf der Spur. Welche Antworten im vergangenen Jahr gefunden wurden, war Gegenstand der Jahreskonferenz der Landesarchäologie für 2016. Ein Höhepunkt war der Nachbau eines Einbaums für das Museum in Ziesar. Warum die Aktion ein Abenteuer wurde, verriet ein Teilnehmer.

08.03.2017

Ein betrunkener Mann hat am Samstagabend in der Bahnhofstraße in Ziesar randaliert. Der 33 Jahre alte alkoholisierte Mann trat gegen 20.10 Uhr gegen einen dort abgestellten VW. An dem Auto entstanden nach Polizeiangaben Lackschäden und Beulen.

05.03.2017
Anzeige