Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Betreiber punkten mit Programmangebot
Lokales Potsdam-Mittelmark Betreiber punkten mit Programmangebot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 26.02.2016
Das Hofgarten-Kino hat sowohl Zuschauermagneten als auch Nischenfilme im Programm. Quelle: Foto: j.mühln
Anzeige
Bad Belzig

Die Liste besonders erfolgreicher Filme des Kino-Jahres 2015 ist vielfältig. Ganz vorne mit dabei: die Tragikomödie „Honig im Kopf“ von Til Schweiger, die bereits im Dezember 2014 Premiere feierte. Aber auch der siebte Teil des Actionstreifens „Fast & Furious“ oder der nunmehr 24. Bond-Film „Spectre“ mit Daniel Graig in der Hauptrolle seien bei den Zuschauern beliebt gewesen, weiß Andreas Söhnge.

Außerdem nennt der Chef des Bad Belziger Hofgarten-Kinos die Komödie „Fack ju Göhte 2“ mit den deutschen Schauspielern Elyas M’Barek, Karoline Herfurth und Nachwuchs-Talent Jella Haase sowie die Filme „50 Shades of Grey“, „Jurassic World“ und „Er ist wieder da“. Und auch die lang ersehnte siebte Episode der Star-Wars-Saga „Das Erwachen der Macht“ lockte viele Zuschauer in das Kino in der Puschkinstraße.

Eine Mischung aus Zuschauermagneten und Nischenfilmen

Insgesamt sei das vergangene Kinojahr nicht schlecht, aber auch nicht besonders gut gewesen, sagt Söhnge auf MAZ-Nachfrage. Absolute Besucherzahlen will er indes nicht herausgeben. Gemeinsam mit Sven Andresen betreibt Söhnge das Lichtspielhaus seit 2005. Außerdem leiten die beiden Lütter die Kinos in Wittenberg und Luckenwalde.

Mit einer Mischung aus Zuschauermagneten und Nischenfilmen behaupten sich Söhnge und Andresen seit der Eröffnung des Hofgartens. Die größte Herausforderung für kleinere und mittlere Kinos sei es, „mit den unverschämten Verleihkonditionen von Disney klar zu kommen“, sagt Söhnge. Gefragt nach seinem Geheimrezept, um dennoch zwischen den Multiplexkinos der Großstadt überleben zu können, sagt er: „Wenn man sich den Wünschen und Bedürfnissen der Gäste anpasst, braucht es nicht wirklich ein Geheimrezept.“

Individuelles Angeobt für Schulen

So halten die Kinobetreiber beispielsweise das ganze Jahr über Kontakt zu den Schulen in Bad Belzig und Umland. Und bieten ihnen an, auch abseits der Schulkinowochen, die gewöhnlich im Januar stattfinden, Filme zu sehen. „Die Lehrer sagen uns, welchen Film sie im Rahmen ihres Fachs zeigen wollen und wir versuchen, diesen zu guten Konditionen vom Verleih zu bekommen“, erläutert Söhnge die Zusammenarbeit.

Schulen aus Treuenbrietzen, Ziesar, Brück, Wiesenburg und natürlich Bad Belzig hätten dieses Angebot schon wahrgenommen. Auch Filme in Originalsprache werden gezeigt – zum Beispiel die französische Komödie „Ziemlich beste Freunde“.

Extra-Filmreihe spricht alle Altersgruppen an

Damit sich dieses besondere Angebot rechne, schaue er schon, dass im Kinosaal nicht nur eine Klasse sitzt, sagt Söhnge. Eine Auslastung von 50 Schülern für einen Film strebe er an und das lasse sich mit drei Kinosälen auch gut organisieren.

Insgesamt seien die Besucher im Hofgarten bunt gemischt, sagt der Kino-Chef. Die Extra-Filmreihe bringe nicht nur Streifen abseits des Mainstreams nach Bad Belzig, sondern spreche auch gleichermaßen jüngere und ältere Kinogänger an. „Ein breites Programmangebot ist gut für den Standort“, weiß Söhnge.

Von Josephine Mühln

Potsdam-Mittelmark „Schimmelhaus“ bereitet große Probleme - Stadt Brück muss erheblich investieren

Starke Feuchtigkeit bereitet in kommunalen Brücker Mietwohnungen an der Straße des Friedens 43 - 45a riesige Probleme. Mindestens 150.000 Euro sollen dort nun investiert werden, um das bereits als „Schimmelhaus“ verrufene Gebäude zu sanieren. Erster Schritt ist jetzt eine Analyse durch eine Fachplanerin.

26.02.2016
Potsdam-Mittelmark Interessenten von Feuerwehr und Co. - KSB bildet Jugendgruppenleiter aus

Beim Kreissportbund Potsdam-Mittelmark können sich Interessierte ab 15 Jahren auch in diesem Jahr wieder zum Jugendgruppenleiter ausbilden lassen. 26 Jugendliche waren beim letzten Lehrgang dabei und trafen sich an zwei Wochenenden in den Gruppenhäusern der Feuerwehrhäuser in Rottstock und Dahnsdorf.

23.02.2016
Potsdam-Mittelmark Wirtschaftsforum Potsdam-Mittelmark - Zustrom auf dem heimischen Arbeitsmarkt

Das Beherrschen der deutschen Sprache ist Grundbedingung zur Eingliederung von Ausländern in die Gesellschaft. Wird sie erfüllt, stehen Asylsuchende mit der entsprechenden Aufenthaltserlaubnis dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Dort sind Fachkräfte gefragt. Wie das in der Praxis funktioniert, ist Thema des kommenden Wirtschaftsforums Potsdam-Mittelmark.

23.02.2016
Anzeige