Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bewaffneter überfällt Getränkemarkt
Lokales Potsdam-Mittelmark Bewaffneter überfällt Getränkemarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 22.09.2017
Der Räuber richtete am Donnerstagabend in dem Lehniner Getränkemarkt in der Bahnhofstraße eine Pistole auf sein Opfer. Die Kassiererin handelte trotz ihrer Not geistesgegenwärtig (gestelltes Foto). Quelle: Zentralbild
Anzeige
Lehnin

Ein brutaler Überfall hat sich am Donnerstagabend in Lehnin ereignet. Ein mit einer Pistole bewaffneter Mann schlug dabei mehrfach die Kassiererin in einem Getränkemarkt, um von ihr Geld zu bekommen. Er hatte gegen 19.50 Uhr und damit kurz vor Ladenschluss den Getränkemarkt in der Bahnhofstraße betreten. Der Unbekannte bedrohte die 56-jährige Marktmitarbeiterin mit einer Pistole und forderte die Tageseinnahmen. Als die Frau dem Täter erklärte, dass sich kein Geld mehr in der Kasse befände, schlug dieser ihr mehrfach ins Gesicht. Als der Mann in die offenstehende Kasse schaute, gelang es der Kassierin geistesgegenwärtig, den Alarmknopf zu drücken. Als sie laut um Hilfe schrie, schlug der Täter auf die Frau ein und ergriff die Flucht.

Die wenig später eintreffenden Polizisten konnten den brutalen Unbekannten nicht mehr fassen. Die Kassiererin erlitt nach Polizeiangaben durch die Schläge des Täters leichte Verletzungen. Die Polizei sucht nun Zeugen für den Überfall und versuchten Raub.

Der Täter soll zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und kräftig sein. Hinweise nimmt die Polizei unter 03381 / 56 00 entgegen oder per Mail unter hinweise.pdwest@polizei.brandenburg.de

Von Marion von Imhoff

Zum Weihnachtsmarkt am Werderpark im Dezember sollen auch wieder die Geschäfte ihre Türen öffnen dürfen. Daher hat das Einkaufszentrum einen Antrag an die Stadt gestellt, über die nun zuerst der Hauptausschuss beraten hat. Mehrheitlich gab es grünes Licht, aber auch einen rechtlichen Hinweis, den es nun zu prüfen gilt.

22.09.2017

70 Jahre tönte durch die Kirche in Rietz bei Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark) nur ein notdürftiges Orgelspiel. Die Pfeifen aus Metall fielen dem Ersten Weltkrieg zum Opfer. Nun schafften es engagierte Kirchenglieder, die Restaurierung zu finanzieren. Für ein Mädchen hatte das erste Orgelspiel eine ganz besondere Bedeutung.

22.09.2017

In Treuenbrietzen läuft eine Solidaritätsaktion für einen gestrandeten Lkw-Fahrer. Mit einem Reifenschaden ist er zum Stillstand verdammt. Der Bulgare sitzt an der Tankstelle fest – seit 19 Tagen. Ihm fehlt Geld für Reparatur und Essen. Bürger und zwei zwölfjährige Schüler starten eine Spendenaktion. Sie wird von vielen Geschäftsleuten unterstützt.

22.09.2017
Anzeige