Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bisher kein Landratskandidat der Grünen
Lokales Potsdam-Mittelmark Bisher kein Landratskandidat der Grünen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 22.12.2015
Der Stahnsdorfer Thomas Michel will Bürgermeister werden – oder doch Landrat? Quelle: MAZ
Anzeige
Potsdam-Mittelmark

Erst im Februar wollen die Grünen entscheiden, ob sie mit einem eigenen Kandidaten ins Rennen um den Landratsposten ziehen. „Unsere Kreismitgliederversammlung findet erst am 24.Februar statt, dann soll die Wahl und die inhaltliche Positionierung das Schwerpunktthema sein“, sagte die Geschäftsführerin des Kreisverbands Potsdam-Mittelmark von Bündnis90/Die Grünen, Ulrike Wunderlich der MAZ. Bisher wird noch das Für und Wider erwogen und debattiert. So schlug die ehemalige Europa-Abgeordnete Elisabeth Schröder einen Verzicht auf einen eigenen Kandidaten vor. Sie begründete das mit dem dann notwendigen Wahlkampf und den mangelnden Ressourcen im Kreis.

Landrat Wolfgang Blasig (SPD) will wieder antreten. Quelle: Thomas Wachs

Vor acht Jahren als der Landrat vom Kreistag gewählt worden ist, trat Thomas Michel aus Stahnsdorf als Grünen-Bewerber an. Voraussichtlich im September 2016 wird der Landrat zum ersten Mal von den Bürgern bestimmt, deshalb dürfte der Aufwand erheblich größer sein. „Wenn sich ein geeigneter Kandidat findet, dann wird er auch die volle Unterstützung des Kreisverbands im Wahlkampf bekommen“, ist sich Wunderlich sicher. Bisher liegen ihr jedoch keine entsprechenden Bewerbungen vor. „Diese müssten spätestens Anfang Februar vorliegen“, sagt die Geschäftsführerin, die der Michendorfer Gemeindevertretung angehört. Einen aktiven Wahlkampf wollen die Grünen auf jeden Fall in Stahnsdorf führen. Dort stehen wie auch in Bad Belzig Bürgermeisterwahlen an. Anders als in der Kreisstadt, wo es bisher keine Signale für eine Grünen-Kandidatur gibt, hat in Stahnsdorf Thomas Michel seinen Hut in den Ring geworfen. Der Mitarbeiter der kreislichen Naturschutzbehörde fordert den amtierenden Ortschef, Bernd Albers (Bürger für Bürger) heraus. Deshalb starten die Bündnisgrünen mit einem Neujahrsempfang in der Speckgürtelgemeinde am 7.Januar ins politische Jahr 2016.

132 Mitglieder

Die PM-Grünen haben zur Zeit 132 Mitglieder.

Ortsgruppen gibt es in Stahnsdorf, Teltow, Kleinmachnow, Michendorf, Nuthetal, Schwielowsee, Werder/H., Beelitz, Bad Belzig inklusive Wiesenburg und Borkheide/Borkwalde

Im April stehen bei den Grünen in Potsdam-Mittelmark Vorstandswahlen an. Auch hier sind die Personalien noch offen. „Wir würden uns auf jeden Fall ein Mitglied aus dem ländlichen Raum im Vorstand wünschen“, so Wunderlich. Der Kreisverband wird seit einiger Zeit kommissarisch von dem Schwielowseer Dirk Hebenstreit geführt, nachdem Elke Seidel aus Beelitz den Vorsitz abgegeben hatte, um sich vollständig auf die Kreistagsarbeit konzentrieren zu können.

Neben den Personalien wollen sich die Grünen auch inhaltlich einbringen. „Energiepolitik und Windenergie, samt rechtlichen Rahmenbedingungen, runter gebrochen auf die Gemeindeebene, die Verwaltungsreform und, nicht zuletzt, die Flüchtlingspolitik auf kommunaler Ebene, also der des Landkreises und in den Gemeinden stehen auf unserer Agenda“, blickt Ulrike Wunderlich voraus. Mit der Asylpolitik des Landkreises wird sich auch die Klausurtagung der Kreistagsfraktion am 6.Februar beschäftigen, heißt es.

Von Andreas Koska

Potsdam-Mittelmark Erinnerung an einzigartige Europa-Exkursion - Konvoi von Brügge nach Brück dokumentiert

Exklusive Europa-Tournee: 135 Teilnehmer folgten 2009 den Spuren der Siedler, die vor 850 Jahren in die Mark kamen. Auf zehn Planwagen, gezogen von 22 Kaltblütern ging es von Brügge (Belgien) nach Brück. Das Spektakel ist immer wieder in aller Munde. Und besser spät als nie gibt es eine Dokumentation dazu. Von Dirk Fröhlich, der unter anderem für die MAZ dabei war.

22.12.2015
Potsdam-Mittelmark Polizeibericht für das Potsdamer Umland am 22. Dezember - Einbrecher erbeuten Schmuck und Geld

Dass es Einbrecher besonders auf Wohnungen im Speckgürtel abgesehen haben, wissen die Kleinmachnower nur zu Gute. Regelmäßig bekommen sie ungebetenen Besuch – nicht nur nachts, wenn alles schläft, sondern auch am helllichten Tag. Jetzt war’s wieder soweit – und die Täter machten fette Beute.

22.12.2015

Ein schwerer Unfall ereignete sich am frühen Dienstagmorgen in Bad Belzig. Um 6.55 Uhr lief dort ein laut Zeugenaussagen offenbar verwirrter Mann unvermittelt auf die Fahrbahn. Ein in diesem Moment in Richtung Innenstadt fahrender Mann konnte dem 68-Jährigen nicht mehr ausweichen und überfuhr ihn.

22.12.2015
Anzeige