Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bombensprengung: A 10 und RE 1 betroffen
Lokales Potsdam-Mittelmark Bombensprengung: A 10 und RE 1 betroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 10.05.2017
Diese Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde in Potsdam im November 2015 gefunden und entschärft. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Kemnitz

Zwei 70 Kilogramm schwere Weltkriegsbomben sind bei einer routinemäßigen Suche nach Kampfmitteln in Kemnitz gefunden worden, das teilte die Stadt am Dienstag mit. „Die beiden Fliegerbomben deutscher Herkunft sind nicht mehr transportfähig und müssen kontrolliert gesprengt werden“, sagte Stadtsprecher Henry Klix. Das soll im Laufe des Donnerstags geschehen. Dazu wird ein Sperrkreis mit einem Radius von einem Kilometer eingerichtet. Bis Donnerstagmorgen 8 Uhr erfolgt die Evakuierung.

Bis Donnerstag 8 Uhr erfolgt die Evakuierung im Sperrkreis. Quelle: Stadt Werder

Mitten im Sperrkreis liegen die Autobahn A 10 und die Eisenbahnstrecke des RE 1. Dort sei dem Stadtsprecher zufolge mit zeitweiligen Vollsperrungen zu rechnen. Betroffen sind außerdem Bewohner aus rund einem Dutzend Häuser am Ortsrand von Kemnitz, eine Kleingartenanlage, das Gestüt Bon Homme und die Nordwestseite des Kemnitzer Gewerbegebietes, das beispielsweise das Catering-Unternehmen Sodexo beherbergt. Auch Teile des Golfplatzes liegen im Sperrkreis. Nicht betroffen sind die Kolonie Zern, der verbleibende Teil von Kemnitz und Phöben.

Die betroffenen Unternehmer und Bürger werden von der Stadt informiert. Im Werderaner Rathaus stimmen sich der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg, die Bahn und die beteiligten Behörden am Mittwochvormittag ab. Anschließend soll es weitere Informationen für die Öffentlichkeit geben, kündigt Henry Klix an. Über die Größe des Sperrkreises können sich betroffene Bürger telefonisch unter 03327/78 33 49 informieren. Auch hilfsbedürftige Anwohner können sich unter dieser Nummer melden, wenn sie Unterstützung brauchen. Darüber hinausgehende Informationen können unter der Telefonnummer nicht erteilt werden.

Beide Rathäuser und das Stadtarchiv bleiben am Donnerstag geschlossen. Der Bürgerservice wird mit einer Notbesetzung arbeiten, so der Stadtsprecher.

Von Luise Fröhlich

In den kommenden Tagen wird die erste von zwei geplanten Infostelen an der umgestalteten Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus und rechter Gewalt an der Lübnitzer Straße in Bad Belzig aufgestellt. „Eigentlich sollte sie längst fertig sein“, sagte Benjamin Stamer am Montagabend während des Gedenkens an Belaid Baylal. Stamer erinnerte außerdem an ein weiteres Opfer.

12.05.2017

Touristen aus Potsdam und Berlin sollen die Region von Kloster Lehnin und Beelitz leichter besuchen können. Dafür gibt es Überlegungen im Landkreis, einen Kulturbus einzurichten, der an den Wochenenden vom Brandenburger Hauptbahnhof nach Beelitz-Heilstätten fährt und zurück.

12.05.2017

Der Traum von sprudelnden Einnahmen ist geplatzt. Die Stadt Treuenbrietzen kann zwei in ihrem Wald errichtete Windräder nicht mehr kaufen, um sie selbst zu betreiben. Für diese Option liefen die mit dem Investor vereinbarten Fristen ab, weil Kommunalaufsicht und Innenministerium die bislang einmalige Option der Kommune nach mehr als einem Jahr noch immer prüfen.

13.04.2018
Anzeige