Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Boomtown Teltow bundesweit vorn
Lokales Potsdam-Mittelmark Boomtown Teltow bundesweit vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 24.08.2015
Teltow wächst immer mehr und hat allerhand zu bieten. In diesem Jahr feiert die Stadt ihr 750. Bestehen. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Teltow

Dass Teltow boomt, ist kein Geheimnis mehr. Passend zum Beginn dieses Jahres, das das 750. ist, zählte die Stadt am Kanal 25 000 Einwohner. Heute wohnen schon 25 395 Menschen dort. Die Stadt ist damit seit 1990 um fast 10 000 Einwohner gewachsen und inzwischen die einwohnerstärkste Kommune des Landkreises Potsdam-Mittelmark.

Jetzt hat Teltow sogar bundesweit die Spitze bei den am stärksten wachsenden sogenannten Mittelstädten (20 000 bis 100 000 Einwohner) erreicht. Das belegt die aktuell vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) vorgestellte Studie zur Bevölkerungsentwicklung von 2008 bis 2013 in Deutschland.

Der zu beobachtende Trend zeigte zwar das, was seit Jahren schon bekannt ist: Die Großstädte wachsen weiter , die kleineren dagegen schrumpfen und auf dem Land wird sogar von Landflucht gesprochen. Doch es gibt auch Ausnahmen. Und diese Ausnahme ist unter anderem Teltow. Unter den Mittelstädten wächst die Kommune vor den Toren Berlins „so stark wie keine andere in Deutschland“, heißt es. Laut der BBSR-Studie verzeichnete Teltow von 2008 bis 2013 einen Bevölkerungszuwachs von 14,9 Prozent. Im Vergleich wuchs die zweitplatzierte Stadt Remseck bei Stuttgart (Baden-Württemberg) um 8,8 Prozent und die Drittplatzierte Kommune Dachau (Bayern) mit 8 Prozent.

Das Wanderungssaldo, also das Verhältnis zwischen Zu- und Wegzügen, lag sogar bei 28,0 Prozent.

Die Gründe, warum Teltow als Wohnort so beliebt ist, sind vielfältig. Im Speckgürtel der Bundeshauptstadt gelegen, gilt die Stadt als die grüne Oase zwischen den Metropolen Berlin und Potsdam. Besonders Familien zieht es dorthin. Geboten wird ihnen neben dem Leben im Grünen eine vielfältige Kita-Landschaft, ein breites Angebot an Grundschulen sowie weiterführenden Schulen. Mit einem Regionalbahn- und S-Bahn-Anschluss und einer gut ausgebauten Verkehrsinfrastruktur ist Teltow zudem perfekt mit der Region – und verbunden.

Über die Beliebtheit der Stadt freut sich auch Teltows 1. Beigeordnete Beate Rietz: „Die Stadt bietet ihren Einwohnern ein attraktives Wohn- und Arbeitsumfeld. Sie ist eine moderne und weltoffene Stadt mit einem breitgefächerten Vereinsleben sowie verschiedenen kulturellen Angeboten für Jung und Alt.“

Nicht an der Spitze, aber immerhin auf Platz 2, bewegt sich die brandenburgische Landeshauptstadt laut der Studie unter den am stärksten wachsenden ostdeutschen Großstädten. Immerhin liegt Potsdam nach Leipzig ( + 7 Prozent) mit 6,3 Prozent Neubürger-Zuwachs auf Platz 2, gefolgt von Elbflorenz Dresden mit 5,8 Prozent.

Die Wissenschaftler haben für ihre Analyse die Bevölkerungsdaten für alle Gemeinden in Deutschland sowie weitere sozio-ökonomische Kennzahlen ausgewertet, die über die Entwicklung der Kommunen Auskunft geben.

Von Claudia Krause

Potsdam-Mittelmark Polizeibericht für das Potsdamer Umland am 21. August - Crash auf der B2 bei Beelitz

Zwischen zwei Autos krachte es am Freitagvormittag auf der B2. Der Auffahrunfall ereignete sich in der Nähe von Beelitz – und ging einigermaßen glimpflich ab. Dennoch kam eine junge Frau ins Krankenhaus.

21.08.2015
Potsdam-Mittelmark Suche nach Flüchtlingsunterkünften - Low-Cost-Häuser als Quartiere

Sicher, sauber, warm und trocken – die für Flüchtlinge erdachten und erbauten Low-Cost-Häuser im Brücker Gewerbegebiet sind einzugsbereit. Nun ziehen die ersten aus Krisengebieten dieser Welt geflohenen Menschen dort ein. Anfragen zum Bau weiterer Leichtbauhäuser dieser Art gibt es zudem bereits aus anderen Bundesländern.

21.08.2015
Potsdam-Mittelmark Skulpturen und Skizzen - Der gute Geruch von Holz

Der Geruch frisch verarbeiteten Holzes hat Bildhauer Bernd Anhoff schon als Kind fasziniert und seine eigene Kreativität entfacht. Nun zeigt der aus Langerwisch bei Michendorf stammende Künstler seine Arbeiten auch in der Bad Belziger Bricciuskirche.

24.08.2015
Anzeige