Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Borkheide: Mehr Platz für Raumsystembauer

Millioneninvestition abgeschlossen Borkheide: Mehr Platz für Raumsystembauer

Nach langer Vorbereitung und zügiger Bauausführung ist die Erweiterung der Firma Strähle am Standort Borkheide jetzt abgeschlossen. Sie hat dort eine Million Euro für die Errichtung einer neuen Lager- und Logistikhalle investiert. Nun ist das Familienunternehmen allerdings noch auf der Suche nach Personal.

Voriger Artikel
Potsdamer Jugendhilfeausschuss irritiert
Nächster Artikel
Sein Sperma ist Gold wert

Die neue Logistikhalle in Borkheide ist jetzt in Betrieb

Quelle: Andreras Muhs

Borkheide. Die Firma Strähle hat jetzt erheblich mehr Platz. Vor kurzem ist die neue Lager- und Logistikhalle in Betrieb genommen worden. So konnte die bisherige Bestandsfläche im Gewerbegebiet der Waldgemeinde von 3600 auf jetzt 6000 Quadratmeter vergrößert werden. Während der Bau in sechs Monaten erledigt war, hatte die Bürokratie zur Genehmigung der Planungen dort fast mehr Kraft und Zeit geraubt.

Durch die damit einhergehende Neustrukturierung von Produktion und Lager steht nun mehr Platz für die Metallverarbeitung zur Verfügung. Der Spezialist für Trennwand-, Raum-in-Raum- und Akustiksysteme investierte eigenen Angaben zufolge in den Neubau und die Anschaffung zusätzlicher Maschinen rund eine Million Euro. Etwa ein Drittel der insgesamt 140 Mitarbeiter sind im Werk Borkheide beschäftigt. Wie am Stammsitz des Familienunternehmens in Waiblingen (Baden-Württemberg) wird dort das gesamte Produktprogramm gefertigt, wobei am hiesigen Standort Aufträge aus dem In- und Ausland erledgit werden.

Zu den Projekten, die von Borkheide aus in den vergangenen Jahren realisiert wurden, gehören bekannte Gebäude in Berlin wie das revitalisierte Bikini Haus, das Cumberland Haus am Kurfürstendamm sowie das Microsoft Center Unter den Linden. Ebenso gefragt waren die Innenausbaulösungen aus Borkheide im Volkswagen-Hauptwerk Wolfsburg sowie beim Bau der Türkischen Botschaft in Brüssel.

Mit den neu geschaffenen Kapazitäten wirbt Strähle-Raumsystem-Bau derzeit auch um zusätzliche Mitarbeiter, sagt Florian Strähle. „Wir sind sehr zuversichtlich, gut ausgebildetes, erfahrenes Fachpersonal für die Fertigung zu finden“, erklärt der Gesellschafter und Marketingleiter. Er verweist auf die positive Erfahrung seit der Gründung des Werks im Jahr 1997. Benötigt werden an dem von Wolfgang Hess geführten hauptstadtnahen Standort noch Lageristen, Metallbauer und Mitarbeiter im kaufmännischen Bereich. Dann sei die Niederlassen bestens gerüstet, um qualifiziert weiter zu wachsen.

Das seit bereits mehr als 100 Jahren bestehende inhabergeführte Unternehmen gilt als einer der führenden Hersteller von Trennwand-, Raum-in-Raum- und Akustiksystemen für Büro- und Verwaltungsgebäude. Immerhin etwa 20 Prozent seines Jahresumsatzes von 42 Millionen Euro erzielt es im Ausland.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg