Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Borkheide: Mehr Qualität dank Bettenprämie

Tourismusförderung Borkheide: Mehr Qualität dank Bettenprämie

Seit 2014 fördert der Landkreis Potsdam-Mittelmark kleinteilige touristische Investitionen. Cornelia Schubbert in Borkheide hat dank des Zuschusses das Bad und die Treppe der Gästewohnung herrichten können. Gleichwohl ist die sogenannte „Bettenprämie“ an Bedingungen gebunden.

Voriger Artikel
Bei den Malern wird der Nachwuchs knapp
Nächster Artikel
Kabarettist lässt Waldpilze eine Oper singen

Cornelia Schubbert präsentiert das Badezimmer in ihrem Borkheider Eigenheim.

Quelle: Johanna Uminski

Borkheide. Ein Dachflächenfenster muss neu eingebaut oder ein Sonnenschutz angebracht werden, damit sich Gäste bei ihrem Aufenthalt wohler fühlen. Zuweilen kommt eine Fass-Sauna als Komfortangebot hinzu. Die Möglichkeiten, Ferienwohnungen zu verbessern und touristische Angebote zu erweitern, sind vielfältig.

Bei Bedarf werden derlei Investitionen vom Landkreises Potsdam-Mittelmark unterstützt. Die genannten Beispiele und neun weitere Vorhaben werden in diesem Jahr mit insgesamt 42 000 Euro gefördert. „Es geht darum, die Qualität der Quartiere und Angebote zu erhalten oder zu verbessern“, erklärt Uta Hohlfeld von der Lokalen Aktionsgruppe Fläming-Havel. Jene koordiniert die Verteilung des Geldes. Maximal 5000 Euro werden an einen Antragssteller ausgereicht. Allerdings können sich die Anbieter jedes Jahr neu bewerben.

In den ersten fünf Jahren bis 2014 Jahren wurde mit der so genannten Bettenprämie die Schaffung von Ferienzimmern gefördert, weil es in der Region nicht genügend Quartiere gab. Längst hat sich der Nutzen des Budgets erwiesen. Vogel verweist nicht nur darauf, dass die Antragssteller selbst Geld in die Hand nehmen. Sondern die für Wirtschaftsförderung im Landratsamt zuständige Mitarbeiterin sieht, dass Aufträge häufig an heimische Handwerker gehen. Inzwischen scheint genügend Quantität vorhaben, so dass das Augenmerk auf die Qualität gerichtet wird.

Insgesamt 2,4 Millionen Euro investiert

Das Programm zur Förderung kleinteiliger touristische Maßnahmen des Landkreises Potsdam-Mittelmark gibt es seit 2009 mit unterschiedlichen Budgets.

In den ersten fünf Jahren wurden 175 Projekte mit rund 1,2 Millionen Euro unterstützt. Die Antragsteller haben noch einmal so viel investiert.

Dabei wurden 282 Betten neu geschaffen und 460 Betten aufgewertet. Darüber hinaus sind insgesamt 4 Campingplätze gefördert worden.

2015 wurden 53 000 Euro ausgereicht. Elf Antragsteller wollten 39 Übernachtungsmöglichkeiten aufwerten. Ein Campingplatz wurde unterstützt ebenso sieben Vorhaben zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur.

In diesem Jahr wurden für 13 Antragsteller 42 000 Euro bewilligt. Unter anderem werden 43 Betten modernisiert.

Einem Café wird bei der Ausstattung geholfen und die Fläming-Burgen-Radtour erhält eine Zuwendung.

Eine der Nutznießerinnen war Cornelia Schubbert. Die Borkheiderin hatte seinerzeit aus der MAZ von dem Förderprogramm erfahren und stellte fest, dass ihre Idee in die Richtlinie passt. Sie erhielt immerhin 10 000 Euro als Unterstützung für den Einbau einer Treppe zum Obergeschoss ihres Eigenheimes, etwas weniger als 50 Prozent der gesamten Kosten. „Dadurch haben unsere Gäste einen separaten Eingang und eine zusätzlich Sitzmöglichkeit am Podest der Treppe“, sagt die Vermieterin im Nebenerwerb. Im Innern entstand eine charmante, geschmackvoll eingerichtete Ferienwohnung. Das Domizil „Im Sonnenschein“ bietet Platz für vier Personen. Es ist mit drei Sternen nach den Standards des Deutschen Tourismusverbandes bewertet worden.

Die Entscheidung hat Cornelia Schubbert jedenfalls bisher nicht bereut und lobt noch die zügige Antragsbearbeitung wie Baugenehmigung. „Ich bin mit der Auslastung zufrieden“, resümiert sie schließlich. „Der Europaradweg bringt einige Übernachtungen und in der Woche sind häufig Handwerker bei mir untergebracht“, sagt die Gastgeberin. Sechs Jahre lang muss sie die Ferienwohnung anbieten, so lautet die Bedingung. Allerdings steht auch die Bewerbung um einen weiteren Zuschuss im Raum. Ein vierter Stern wäre dann möglich, heißt es. Allerdings müsste sie dafür wirklich in mindestens ein breiteres und höheres Bett in einem der Zimmer investieren.

„Die Qualitätskriterien zur Klassifizierung zu erfüllen ist eine alle drei Jahre wiederkehrende Herausforderung- bei steigenden Anforderungen“, weiß Uta Hohlfeld. „Gerade aus diesem Grund gibt es kontinuierlich Bedarf zur Modernisierung, um den Standard zu halten und zu erhöhen.“

info: Lokale Aktionsgruppe Fläming/Havel, Schlossstraße 1 in Wiesenburg, Tel. 033849/90 19 48

Von Andreas Koska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg