Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Borkwalder Künstler schafft bizarre Kunstwerke

Gespiegelte Fotos Borkwalder Künstler schafft bizarre Kunstwerke

Bizarr, unwirklich und fantasieanregend zugleich wirken die Fotos von Peter Wolf. Der Borkwalder fotografiert seit acht Jahren mit seiner Spiegelreflexkamera vor allem Motive aus der Natur und bearbeitet sie an seinem heimischen Computer. Dabei heraus kommen Werke, die den Betrachter zum Grübeln bringen.

Voriger Artikel
Das Wiesenburger Parkfest lockt mit viel Kultur
Nächster Artikel
Angeblich zu teuer: Kein Wlan für Flüchtlinge

Spiegelung eines Baumes: Peter Wolf kreiert am heimischen PC Kunst aus simplen Fotografien.

Quelle: privat

Borkwalde. Bizarr, unwirklich und fantasieanregend zugleich wirken die Fotos von Peter Wolf. Der Borkwalder fotografiert seit acht Jahren mit seiner Spiegelreflexkamera vor allem Motive aus der Natur und bearbeitet sie an seinem heimischen Computer.

Mit einem speziellen Computerprogramm, viel Erfahrung und Geduld spiegelt der 75-Jährige seine Fotografien und lässt dabei neue Motive entstehen. Mit den besonderen Gebilden und Formationen entführt der Rentner die Betrachter in eine andere Welt.

Am PC werkelt Peter Wolf an seinen Bildern

Am PC werkelt Peter Wolf an seinen Bildern.

Quelle: Uminski

Seit seiner Konfirmation ist der Fotoapparat ein ständiger Begleiter des gelernten Ingenieurs, Diplom-Betriebswirtes und Heilpraktikers. Seine vielfältigen Motive und Ideen erhält der gebürtige Zwickauer aus der Natur. „Es gibt kaum ein Foto, das sich nicht spiegeln lässt.“ Ausnahmen und Grenzen gäbe es aber bei menschlichen Gesichtern. „Das Spiegeln entstellt nur“, sagt der Borkwalder. In seinen überarbeiteten und gespiegelten Bildern sieht der 75-Jährige selbst vor allem „Gnome und Elfen“. Trotz seiner jahrelangen Erfahrung bei der Motivsuche ist der Fotograf manchmal selbst überrascht. „Wo man es am wenigsten vermutet, da funktioniert die Spiegelung am besten.“

Durch einen Zufall hat der Borkwalder seiner Leidenschaft für das Spiegeln seiner Fotos entdeckt. Während eines Urlaubes am Schaalsee (an der Landesgrenze von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern) traf er eine Frau, die sich mit Elfen beschäftigt. „Sie sagte mir, dass man die Natur spiegeln kann“, erzählt der 75-Jährige. Dabei seien beide nach draußen gegangen und hätten mit einem kleinen Spiegel Vogelkot auf dem Boden gespiegelt. „Da bin ich auf die Idee gekommen, dass ich das auch mit meinen Fotos machen könnte.“ Seitdem ist der Rentner mit seinem Fotoapparat auf der Suche nach neuen und spannenden Motiven, die sich für seine Arbeiten eignen. Davon hält ihn auch sein Rollator nicht ab, mit dem er nicht mehr ganz so sicher und schnell unterwegs ist wie früher.

Zur Person

Peter Wolf ist gebürtiger Zwickauer, gelernter Ingenieur, Diplom-Betriebswirt und Heilpraktiker.

Durch Studium und Beruf ist der heute 75-Jährige umgezogen: Zwickau, Cottbus, Berlin, Genthin, Tangermünde, Neuenkirchen (Mecklenburg-Vorpommern) und jetzt Borkwalde.

In der Waldgemeinde wohnt Peter Wolf mit seiner Frau Heidi seit fünf Jahren.

Wie die Entstehung seiner Fotospiegelungen, so zufällig war auch der Plan seiner ersten Fotoausstellung geboren, die im zweiten Quartal in der Alten Schule in Wiesenburg zu sehen war. „Letztes Jahr im Winter gab es eine interessante Fotoausstellung zum Thema ’Gesichter der Bäume’ – das musste ich mir ansehen“, sagt der Rentner. Dort traf er auf Alma Barbara Fichtner, die ihn auf die Idee brachte, eine eigene Fotoausstellung seiner Arbeiten zu erarbeiten. Zum besseren Verständnis waren im Ausstellungsraum unmittelbar neben den gespiegelten Fotos die Originalaufnahmen zu sehen.

Bizarres Kunstwerk

Bizarres Kunstwerk.

Quelle: privat

Die Bearbeitungszeit der Fotos hänge meist vom Motiv ab. „Das kann man vorher nie genau sagen– manchmal dauert es nur fünf Minuten, manchmal sitze ich Stunden an einem Foto.“ Wichtig sei vor allem ein großer Monitor, weil es dabei um Millimeterarbeit gehe. Wichtig ist dem Borkwalder, dass durch seine Fotos die Fantasie des Betrachters angeregt wird. „Jeder sieht etwas anderes in den Bildern.“ Wenn es das Wetter erlaubt, geht Wolf nie ohne seinen Fotoapparat aus dem Haus. Seine Motive stammen dabei nicht nur aus den heimischen Wäldern der Waldgemeinde. „Ich habe Fotos auch vom Riebener See, Sternhagener See oder aus Elstal.“

Von Johanna Uminski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg