Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Boulodrome als neues Schmuckkästchen
Lokales Potsdam-Mittelmark Boulodrome als neues Schmuckkästchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 31.07.2016
Quelle: René Gaffron
Anzeige
Lübnitz

3,60 Meter breit und 11,80 Meter lang ist das neue Schmuckkästchen in dem fast 200 Einwohner zählenden Ort. Es ist in anderthalb Tagen quasi aus dem Boden gestampft und am Sonnabend stilecht mit ein paar Tropfen Rotwein auf die wassergebundene Decke eingeweiht worden. Denn es handelt sich um ein Boulodrome, das jetzt neben der Hecke auf dem Festplatz angelegt worden ist. Dort herrschte zumindest zum feierlichen Auftakt erst einmal buntes Treiben.

Dass die Anlage in Zukunft rege genutzt wird, hofft Lothar Hammes. Er hatte bereits im vergangenen Jahr die Idee, eine solche zu bauen. Die seinerzeit im Ortsbeirat gehegte Hoffnung, Fördergeld dafür akquirieren zu können, erfüllte sich nicht. Dafür nahm sich der gerade gegründete Dorfverein jetzt der Herausforderung an und stimmte das Vorhaben mit Marco Grambow vom Bauamt im Rathaus Bad Belzig ab.

„Die Stadt hat sich letztlich bereit erklärt, die Materialkosten zu übernehmen“, so der Vorsitzende Michael Narath. Vor Ort gibt es indes hinreichend Kräfte und Kompetenzen, wie Ehefrau Vera bestätigt. Ihr Mann als Zimmerer und Bauingenieur, Lothar Hammes als Landschaftsgärtner und Maik Nowak vom Ökokombinat vornweg hatten jedenfalls am Freitagabend und Sonnabend zwei Hand voll Helfer, die wahlweise mit Technik oder Schaufel zu Gange waren und das dreischichtige Spielfeld herrichteten.

Noch sei es nicht perfekt, erklärt Lothar Hammes. „Aber wenn es ein paar mal geregnet hat, wird die Oberfläche spätestens in drei Monaten total eben und hart sein“, so der Fachmann. „So lange empfiehlt es sich, die Kugeln mehr denn je zu rollen.“ Aufgabe ist es, sie möglichst nah ans vorher platzierte „Schweinchen“ - so heißt die Zielkugel - zu bringen.

Der vor allem in Frankreich weit verbreitete Kugelsport setzt nicht zuviel Fitness voraus. Er ist dennoch geeignet, für Spannung und Spaß bei Familien und Freunden zu sorgen. Während die vor allem in den 90er-Jahren vielerorts geschaffenen Volleyballplätze nicht selten verwaist sind, weil es nicht mehr genügend Jugend mit Zeit und Interesse dafür gibt, kann Boule schon zu zweit gespielt werden und zwar generationsübergreifend. Damit aber möglichst viele am Fuß des alten Trafo-Turmes zusammen kommen können, sind obendrein die Sitzhütten instand gesetzt und neu postiert worden. Mit gutem Blick auf die Sportarena. Die Premiere darin ließen sich die Kinder nicht nehmen und schoben schon mal mehr oder weniger ruhig die 720-Gramm-Kugeln.

Von René Gaffron

24 Stunden Dienst – in der Berufsfeuerwehr keinesfalls etwas Besonderes. Genau dieses Erlebnis wollte Kreisbrandmeister Herbert Baier angehenden Kameraden der Freiwilligen Wehren vermitteln. Deshalb kamen am Wochenende insgesamt elf Jungfeuerwehrleute in Beelitz zusammen, um unter nahezu realen Bedingungen Einsätze zu üben.

31.07.2016

Die Meldungen über Sichtungen der giftigen Spinnenart Ammen Dornfinger in Brandenburg häufen sich in letzter Zeit. Die Experten Sylvia Voss und Lars Friman sehen trotz Vorkommens der Spinnenart aber keinen Grund zur Panik. Aufpassen sollte man dennoch.

30.07.2016

Seit 19 Jahren gibt es im Zentrum von Bergholz-Rehbrücke die Sternbuchhandlung Huwe & Sperfeld. Die Kunden – die meisten sind zwischen 40 und 100 Jahren alt – lieben die persönliche Beratung der Buchhändlerinnen, die Möglichkeit für einen privaten Schwatz, den Bestellservice und das gut sortierte Angebot.

31.07.2016
Anzeige