Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
BraLa-Mann mit gutem Händchen für Rinder

Landwirt Markus Thiele aus Mörz ist Tierführer BraLa-Mann mit gutem Händchen für Rinder

Der Rinderflüsterer aus Mörz: Landwirt Markus Thiele ist immer dann zur Stelle, wenn ein Rind als störrisch gilt. Auch auf der BraLa in Paaren/Glien, die am Sonntag zu Ende ging, konnte der 21-Jährige sein gutes Händchen für Tiere beweisen. Seine Berufung als Rinderführer hat er durch Zufall entdeckt - und damit schon etliche Preise gewonnen.

Voriger Artikel
Noch einmal mit dem Ikarus durch Bad Belzig
Nächster Artikel
Teltower Kant-Gymnasium feiert Richtfest

Markus Thiele gewann auf der BraLa mit seiner Kuh Grace den 2. Preis der Jungzüchter.

Quelle: Stefan Specht

Mörz. Als am Donnerstag die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung (Brala) eröffnet wurde, gab es für die meisten Fotografen nur ein Motiv: Der Ministerpräsident, die Milchkönigin und ein paar schöne Kühe. Immer im Hintergrund – und doch mittendrin –  ist dabei  jedes Jahr Markus Thiele. Der Mörzer hat ein Händchen für die Tiere. Die Kollegen wissen das und schicken ihn immer dann vor, wenn es darum geht, Rinder in besten Händen zu wissen. Gestern nun endete die Brala in Paaren/Glien. Für Markus Thiele endete damit ein ebenso stressiges wie schönes Wochenende. Zeit zum Durchschnaufen hat der 21-Jährige nicht. Schon heute arbeitet er wieder in seinem Betrieb, der Produktionsgenossenschaft Flämingrind in Kranepuhl.

Am Donnerstag ist in Paaren-Glien (Havelland) die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung, kurz BraLa, eröffnet worden. Ministerpräsident Dietmar Woidke hielt die Eröffnungsrede. Bereits am ersten Tag strömten viele Besucher auf das Ausstellungsgelände.

Zur Bildergalerie

Wie so viele andere Jungs auf dem heimischen Dorf war Markus Thiele früh von Traktoren fasziniert. Wann immer es ging setzte er sich bei Bauern im Ort ans Lenkrad. Der Schritt zur Landwirtschaft war da nicht groß. Immer wieder half er bei Bekannten beim Ausmisten und Füttern. Nach der sechsten Klasse wechselte Markus Thiele von der Niemegker Grundschule an die Oberschule in Brück. Die berufsorientierte Bildungseinrichtung bot mehrere Möglichkeiten, in Betriebe zu schnuppern. Für Markus Thiele gab es da nur eine Adresse: Die Genossenschaft in Kranepuhl. Dort arbeitet sein Onkel.

Er war es auch, der ihm später riet, sich nach der zehnten Klasse dort zu bewerben. „Lange Vorstellungsgespräche gab es eigentlich nicht. Die Geschäftsführung kannte mich ja schon“, sagt der Landwirt heute. Im Jahr 2013 war er mit der Lehre fertig und legt seitdem gleich noch einen nach: So lässt er sich neben der Arbeit zum staatlich geprüften Techniker ausbilden. „Das ist so etwas wie die Meisterprüfung für Landwirte“, sagt er. Ein Ausbildungsschein steht auch noch auf seiner Agenda.

Seine Berufung, nämlich das Führen von Tieren, entdeckte Markus Thiele ganz nebenbei. Seine Chefin Ellen Ortmann-Sternberg schickte ihn zu einer Tieraustellung. Ohne zu wissen, worauf es dabei ankommt, tat er intuitiv das Richtige: Er beschäftigte sich intensiv mit dem Rind, ließ ihm Zeit, den neuen Begleiter kennen zu lernen. So erarbeitete sich Markus Thiele nach und nach das Vertrauen des Tieres und fuhr zur Ausstellung.

Da er dort als Unbekannter gleich den zweiten Platz abräumte, wurde der Rinderzuchtverband Berlin-Brandenburg (RBB) auf den Mörzer aufmerksam. Er wurde Mitglied und ist seit zwei Jahren im Vorstand des Brandenburger Jungzüchtervereins. Dieser kümmert sich um den züchterischen Nachwuchs, führt Schulungen durch und ist auf Messen wie der Brala stark vertreten. Markus Thiele ist immer dann zur Stelle, wenn ein Rind als störrisch gilt. „Er hat einfach ein gutes Händchen für Tiere“, sagte seine Chefin Ellen Ortmann-Sternberg.

So ist es kein Wunder, dass Markus Thiele wieder auf dem Eröffnungsbild der Landwirtschaftsschau zwischen Ministerpräsident und Milchkönigin zu sehen ist.

Von Stefan Specht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
40.000 Besucher kommen zur Ausstellung in Paaren im Glien

Am Wochenende ist die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung zu Ende gegangen. Die Organisatoren ziehen ein positives Fazit und freuen sich besonders über das große Besucherinteresse. Bei der Schau standen natürlich hauptsächlich die Tiere im Mittelpunkt. Aber vor allem das Thema Nachhaltigkeit hat die BraLa bestimmt.

mehr
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg