Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 12 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Brandenburgs größter Barfußpark öffnet

Beelitz-Heilstätten Brandenburgs größter Barfußpark öffnet

Wohltaten für gestresste Füße: In Beelitz-Heilstätten können Besucher bald barfuß durch einen Teil des Gartendenkmals wandeln. Ab dem 6. Juni stehen die Tore des neuen Barfußparkes offen, der nach Investorenangaben Brandenburgs größter ist. Der Park erstreckt sich auf einem 15-Hektar-Gelände über eine Gesamtlänge von 3,1 Kilometern.

Beelitz-Heilstätten 52.2609198 12.922922
Google Map of 52.2609198,12.922922
Beelitz-Heilstätten Mehr Infos
Nächster Artikel
Im Schaudepot geht die Welt auf Reisen

Eine Wohltat für die Füße: Der Barfußpark in Beelitz-Heilstätten steht ab dem 6. Juni für Besucher offen.

Quelle: Privat

Beelitz-Heilstätten. Die Beelitzer Heilstätten sind bald um eine weitere Attraktion reicher. In Nachbarschaft des Baumkronenpfades laufen die Arbeiten auf Hochtouren, um den nach Investoren-Angaben „größten Barfußpark Brandenburgs“ fertigzustellen. Für Besucher stehen die Tore des 15-Hektar-Geländes am 6. Juni das erste Mal offen, sagte Thomas Müller-Braun, Geschäftsführer der Barfußpark Beelitz GmbH. Er hatte mit einem Geschäftspartner das Unternehmen für die Umsetzung des Projektes gegründet. Sie investieren 500 000 Euro in die Errichtung des Barfußparkes, wobei 125 000  Euro über Fördermittel finanziert werden können. Den Investoren liegt eine entsprechende Fördermittel-Zusage der Investitionsbank des Landes Brandenburg vor.

Gäste erwartet ab 6. Juni ein verzweigtes Wegenetz mit drei Hauptpfaden, die miteinander kombinierbar sind. Auf einer Gesamtstrecke von 3,1 Kilometern geht es barfuß zum Beispiel durch wadentiefen Schlamm und kaltes Wasser, über feinen Sand und piksende Bucheckern. Der Barfußpark verfügt zudem über 60 unterschiedliche Stationen, an denen Kinder wie Erwachsene die Natur über die Sinne und auf spielerische Weise kennenlernen können. Für Müller-Braun ergänzt der Barfußpark das Angebot des benachbarten Baumkronenpfades optimal: „Vom Baumkronenpfad aus können die Besucher das Gartendenkmal von oben erleben, im Barfußpark von unten, über die Füße und mit allen Sinnen.“

Die Betreiber des Baumkronenpfades bieten derweil bereits am 20. und 21. Mai zum Start eines Fotowettbewerbs kameragerechte Einblicke für Anfänger, Schnappschussjäger und Hobbyfotografen an. Sie können mit dem Profi-Fotografen Jürgen Weyrich an beiden Tagen jeweils von 12.30 Uhr und 14.30 Uhr eine Stunde lang durch das Heilstättengelände streifen, um schöne Fotomotive aufzuspüren.

Wer im Umgang mit der Kamera schon geübt ist, hat die Möglichkeit, mit Tourführern des „go2know-Teams“ an diesem Samstag und Sonntag jeweils 12.30 Uhr und 14.30 Uhr auf Fotomotiv-Suche in den historischen Gebäuden zu gehen. Unabhängig davon können sich Besucher des Baumkronenpfades bis 31. Mai mit ihren Bildern am Fotowettbewerb beteiligen: Drei Fotos unter Angaben des Namens und der Adresse an fotowettbewerb@baumundzeit.de senden.

Von Jens Steglich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg