Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Brück: Asylbewerber gehen aufeinander los
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück: Asylbewerber gehen aufeinander los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 01.12.2015
In Brück gingen knapp zwei Dutzend Asylbewerber aufeinander los. Quelle: dpa
Anzeige
Brück

Eine wüste Schlägerei zwischen knapp zwei Dutzend Asylbewerbern in einem Übergangswohnheim in Brück hat am Dienstagmorgen mehrere Verletzte gefordert. Die Personen waren zuvor bei der Auszahlung von Geldleistungen aneinander geraten. Plötzlich flogen neben dem Mobiliar auch die Fäuste.

Um kurz vor 8 Uhr kam es zu der Massenauseinandersetzung im Brücker Übergangswohnheim. Involviert waren nach Polizeiangaben rund zehn Personen aus Kamerun und ebenso viele aus Tschetschenien. Sechs Beteiligte erlitten bei dem Kampf Verletzungen, ein kamerunischer Staatsbürger musste mit schweren Schnittverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Im Zuge der Schlägerei ging zudem einiges Mobiliar in der Unterkunft zu Bruch. Als die Polizei wenige Minuten nach Beginn der Auseinandersetzung im Asylbewerberheim eintraf, hatten dessen Mitarbeiter die Streithähne bereits trennen können. Beamte brachten sie anschließend in getrennten Räumen unter.

Bei dem Einsatz waren insgesamt neun Streifenwagen und 18 Polizeibeamte vor Ort. Sechs tschetschenische Männer im Alter von 19 bis 40 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Sie werden nun von der Kripo vernommen und sehen sich des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegenüber.

Von Philip Rißling

Potsdam-Mittelmark Polizeibericht Potsdam-Umland vom 1. Dezember - Polizist nach Verfolgungsjagd verletzt

Ein 31 Jahre alter Mann ist am Montagabend Schlangenlinien gefahren – er benötigte dazu alle drei Spuren auf der A10. Anhalten wollte er für die Polizei aber nicht. Erst in Berlin stoppten die Beamten das Fahrzeug. Doch da war der Abend für den Volltrunkenen noch nicht beendet. Ein Polizist wurde sogar verletzt.

01.12.2015

Weil die Grundschule in Radewege bald aus allen Nähten platzt, plant das Amt Beetzsee einen separaten Erweiterungsbau. Ein Zweigeschosser in Massivbauweise soll Platz für sechs neue Räume bieten. Auch in Pritzerbe wird gebaut. Ab März rücken Handwerker in die Schulküche ein.

01.12.2015
Brandenburg/Havel Kloster Lehnin: Bürgermeisterwahl ohne Bernd Kreykenbohm - Mister Teflon geht nach Hause

Jetzt ist es raus: Bernd Kreykenbohm (57) steht im März 2016 nicht wieder zur Wahl. Der langjährige Bürgermeister von Kloster Lehnin zieht sich nächstes Jahr im Sommer aus der Kommunalpolitik zurück. Über Nachfolgekandidaten kann bisher nur spekuliert werden.

01.12.2015
Anzeige