Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Brück: Bürger schlagen Alarm
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück: Bürger schlagen Alarm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.03.2016
Die Sirene schweigt nachts: Carsten Wendt (l.) und Kamerraden lösen derzeit notfalls Alarm mit der Hand aus. Quelle: Thomas Wachs
Anzeige
Brück

Die Bewohner des Planestädtchens fürchten augenscheinlich um ihre Sicherheit. Jedenfalls wurden in den vergangenen drei Monaten mehr als 1000 Unterschriften von Bürgern aus Brück und Umgebung gesammelt, die sich für die Nutzung der Sirenen aussprechen, wenn sie in Notfällen für die Alarmierung für die Feuerwehren nötig werden.

Neue Debatte im Amtsausschuss gefordert

Die Listen sind zum Wochenausklang an Amtsdirektor Christian Großmann überreicht worden, teilt die städtische SPD-Fraktion mit. Vizebürgermeister Michael Klenke (SPD) hofft, dass der Verwaltungschef nunmehr den Antrag der Stadtväter zum dauerhalten Anschalten der Sirene im Amtsausschuss behandeln lässt und die von ihm getroffene Entscheidung ändert.

Schon ausführlich beraten und verhandelt

Zu der nächtlichen Abschaltung des Gerätes geführt hatte die Beschwerde eines Bürgers, der unmittelbar gegenüber dem Brücker Amtsgebäude wohnt, auf dem eine Sirene montiert ist. Er sieht sich und seine Familie in der Nachtruhe beeinträchtigt. Daraufhin hatte das für den Brandschutz zuständige Amt Brück nach einigen Beratungen und Verhandlungen zuletzt verfügt, die Sirenen auf dem Amtsgebäude sowie auf dem Gerätehaus am Platz der Jugend werkstags zwischen 20 und 8 Uhr sowie sonntags schweigen zu lassen.

Von René Gaffron

Potsdam-Mittelmark Diskussion um Kulturobjekte neu entfacht - Familienzentrum belebt alten Bauhof

Kleinmachnows Bürgermeister Michael Grubert (SPD) legt ein Konzept für Kulturobjekte vor und stößt damit die Diskussion in der Gemeinde neu an. Verwaltung, Künstler und Bürger sollen in die Standortdebatte einbezogen, Kosten, günstige Lagen und Möglichkeiten von Synergien zwischen potenziellen Nutzern abgewogen werden.

20.03.2016

Das Förderprogramm zur Schaffung von Wohnraum für Flüchtlinge hat sich im Kreis Potsdam-Mittelmark offenbar bewährt. Das mit Geld vom Bunde gespeiste Budget für dieses Jahr soll deshalb von 200 000 auf 500 000 Euro aufgestockt werden. Doch Nachfrage nach preiswertem Wohnraum besteht auch bei Einheimischen.

23.03.2016
Potsdam-Mittelmark Spargelstadt setzte Zeichen für Klimaschutz - Beelitz knipste Licht in der Altstadt aus

Weltweit sind am Samstagabend in mehr als 7000 Städten für eine Stunde Lichter ausgegangen – als Zeichen für den Klimaschutz. Als einzige Kommune im Landkreis Potsdam-Mittelmark beteiligte sich die Stadt Beelitz an der Aktion „Earth Hour“ (zu deutsch: Eine Stunde für die Erde) des World Wide Fund für Nature (WWF).

20.03.2016
Anzeige