Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Der Bahnhofsvorplatz heißt bald Borgmann-Platz
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Der Bahnhofsvorplatz heißt bald Borgmann-Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:40 28.11.2018
Das Bahnhofsgebäude gehört der Stadt. Der Vorplatz wird bald den Namen „Karl-Heinz-Borgmann-Platz“ tragen. Quelle: Andreas Koska
Brück

Es ist entschieden: der Bahnhofsvorplatz in Brück wird nach dem verstorbenen Bürgermeister Karl-Heinz Borgmann benannt. Lange war umstritten, an welcher Stelle dem langjährigen Stadtchef gedacht werden soll.

Der Bürgerverein, den Borgmann einst mitgegründet hat und dem er lange vorsaß, hatte den Platz vor dem Amtshaus vorgeschlagen. „Hier hatte er für die Stadt gewirkt“, begründete Torsten Garpow vom aktuellen Vorstand des Vereins die Entscheidung.

In der Stadtverordnetenversammlung gab es aber mehr Stimmen, die den Bahnhofsvorplatz favorisierten. Bei einem internen Gespräch der Fraktionsvorsitzenden hat man sich dann geeinigt. „Aus meiner Sicht wurde mit dem Bahnhofsvorplatz ein würdiger Ort für die Ehrung gefunden“, sagte der jetzige Bürgermeister Matthias Schimanowski in der SVV.

Dazu sollen Eckdaten aus der Biografie Borgmanns am neuen Straßenschild angebracht werden. „Ein Verfahren, das wir auch bei anderen Straße anwenden sollten, wie zum Beispiel der Karl-Friedrich-Straße“, schlug der Abgeordnete Michael Klenke (SPD) vor. Auch Friedrich war Bürgermeister der Stadt.

Die Begründung für die Wahl erscheint logisch. „Unter touristischen Gesichtspunkten und aufgrund der räumlichen Nähe zum Gasthaus ’Stadtmitte’ soll der Bahnhofsvorplatz den Namen ’Karl-Heinz-Borgmann-Platz’ erhalten", lautet die Begründung in der Beschlussvorlage. Borgmann war Gastronom und Inhaber der Gaststätte mit Hotel.

Da in dem vor kurzem von der Stadt gekauften Bahnhofsgebäude auch das Bürgermeisterbüro Platz finden soll und der Bahnhof als Adresse den neuen Platznamen erhalten könnte, wäre das sicher passend. Nur der Zeitpunkt der Benennung steht noch nicht endgültig fest. „Ich denke, im Frühjahr wird es soweit sein“, sagt Schimanowski. Er hat, wie sein Vorgänger, auch die Aufgabe des Bürgervereinsvorsitzenden übernommen.

Karl-Heinz Borgmann war 23 Jahre lang Bürgermeister der Stadt Brück, er verstarb im Oktober 2016.

Von Andreas Koska

Die Pendler aus dem Hohen Fläming werden noch gut ein halbes Jahr die drangvolle Enge in der Regionalbahnexpresslinie RE7 in Kauf nehmen müssen. Die erhoffte Entspannung wird erst im zweiten Quartal 2019 erfolgen – diese soll dafür deutlich ausfallen.

27.11.2018

An 24 Tagen im Dezember lockt der Brücker Adventskalender mit insgesamt 32 Angeboten. Zum 15. Mal bereits öffnen sich in dieser Vorweihnachtszeit die Kalendertürchen.

27.11.2018

Der inzwischen fünfte Fotokalender aus und über Borkheide liegt vor. Die offene Geschichtswerkstatt unter der Leitung von Heike Günther zeichnet anhand vieler Bilder die Geschichte der Waldgemeinde nach.

25.11.2018