Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Gemeindehaus geräumt
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Gemeindehaus geräumt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 16.09.2018
Das Gemeindehaus Cammer wird für die Sanierung geräumt. Quelle: Andreas Koska
Cammer

Drei Tischtennisplatten stehen etwas verloren im Saal des Gemeindehauses Cammer. „Wir spielen, bis der erste Bauarbeiter auftaucht", sagt Werner Haseloff von der SG Damelang. Der Tischtennisverein trainiert hier und trägt seine Heimspiele aus.

Demnächst steht die Sanierung des vielseitig genutzten Hauses im Gutspark an. Nachdem starke Schimmelbildung festgestellt worden war, ist es unumgänglich, das Begegnungszentrum zu sanieren.

Viele neue Pläne für Sanierung

Dabei werden viele Pläne umgesetzt: Die Decken und Fenster sollen erneuert werden, der Brandschutz entsprechend der neuesten Vorschriften berücksichtigt werden und im Haus soll eine gesamte Barrierefreiheit entstehen. Die sanitären Anlagen sollen dementsprechend ebenfalls saniert und eine behindertengerechte Toilette eingebaut werden. Außerdem ist ein neuer Anbau an der Nordseite des Hauses geplant, in dem ein Clubraum und zwei Abstellräume entstehen. Die Gesamtkosten werden bei rund 400.000 Euro liegen, wobei etwa 120.000 Euro als Förderung aus dem Kommunal-Investitionsfördergesetz zugeschossen werden.

Bis auf die Tischtennisplatten ist alles bereits weggeräumt. Quelle: Andreas Koska

Deshalb muss nun alles raus. Mitglieder der Vereine, die die Räume nutzen, haben am Samstagvormittag tatkräftig mit angepackt: So wurden die Tische und Stühle nach Freienthal in den Klubraum des Feuerwehrvereins gebracht. Der Inhalt der Küchenschränke, die bislang die AWO genutzt hat, sind in der Gemeindehalle in Damelang eingelagert worden. Dorthin sollen auch die Küchenmöbel gebracht werden.

Die Cammertänzer sind noch auf der Suche nach neuen Übungsräumen, der Chor wird bald in der ehemaligen Gaststätte „Deutsches Haus" seine Proben abhalten. Die Sänger halfen beim Ausräumen genauso wie die Tischtennisspieler, die Tänzer und die Jugendklubbesucher.

Alte Schätze kommen zum Vorschein

Thomas Wetzel und Dieter Müller staunten nicht schlecht über Schätze, die im Büro des Bürgermeisters auftauchten. Die Plakette des DDR-Wettbewerbs „Schöner unsere Städte und Gemeinden“ sah noch wie neu aus. Ein Plakat zur 675-Jahr-Feier vor zehn Jahren ließ die Männer in Erinnerungen schwelgen. Sabine Mädler, Helga Müller und Renate Jechow bewunderten den Entwurf für die Planung eines Konsums aus dem Jahr 1990, die nie verwirklicht wurde. Einen Konsum gibt es allerdings, wenn auch an einer anderen Stelle, immer noch in Cammer.

Erinnerungen an die Feier zur 675-Jahr-Feier werden wieder wach. Quelle: Andreas Koska

Parallel zur Aufräumaktion ging auch eine musikalische Ära zu Ende. Nach über 20 Jahren hat sich die Band „Sickword" aufgelöst, die ihren Übungsraum unter dem Dach des Gemeindehauses hatte und an diesem Samstag ebenfalls ausräumte. Ein Schlagzeug und mehrere Verstärker landeten im Müll. „Die sind noch analog, inzwischen wird digital gearbeitet", erklärte Michael Eschholz, Gründungsmitglied der Band. Roadie Thomas Röstel, jahrelanger Begleiter der Band, hatte eine Träne im Augenwinkel. „Es gibt aber neue Pläne", betonte Michael Eschholz.

Arbeiten voraussichtlich bis Ende 2019

Planebruchs Bürgermeister Ulf Dingelstaedt hofft, dass noch in diesem Winter die Arbeiten im Inneren des Gebäudes durchgeführt werden können. Im Frühjahr könnten dann die Arbeiten an den Fundamenten und der Fassade folgen sowie die Medien eingebracht werden. Im Idealfall werden die Sanierung und der Umbau Ende 2019 abgeschlossen sein. „Ich gehe aber eher von 2020 aus", so Dingelstaedt.

Von Andreas Koska

Nach beinahe 40 Jahren Dienst ist die Drehleiter der Brücker Feuerwehr nicht mehr funktionsfähig. Das historische Feuerwehrfahrzeug soll deshalb jetzt meistbietend verkauft werden.

14.09.2018

Nach beinahe 40 Jahren Dienst ist die Drehleiter der Brücker Feuerwehr nicht mehr funktionsfähig. Das historische Feuerwehrfahrzeug soll deshalb jetzt meistbietend verkauft werden.

18.09.2018

An der Hans-Grade-Schule in Borkheide haben Fünftklässler mit ihrer Schulsozialarbeiterin 28 Senioren zu Tisch gebeten . Den Herrschaften hat es vorzüglich geschmeckt.

13.09.2018