Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Riesen Party in Ketzür: Astralkörper im Samba-Rhythmus
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Riesen Party in Ketzür: Astralkörper im Samba-Rhythmus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 29.07.2018
Die Klosterschnecken marschieren zu ihrem heiß ersehnten Auftritt beim Gemeindefest in Ketzür. Quelle: Christine Lummert
Ketzür

Ein großer Auftritt verlangt auch nach einer großen Ankündigung. Das Geläut einer großen Kathedrale muss schon her, wenn sich die Ketzürer Klosterschnecken auf den Weg zur Bühne machen sollen.

Die voll tönenden Kirchenglocken kamen am Sonnabend bei Gemeindefest in Ketzür zwar aus der Konserve der Radeweger DJs.

An den Klosterschnecken war hingegen fast alles echt. Seit 2010 ist der Auftritt der bunten Truppe, die von Trainerin Susann Krasniqi in Form gebracht und im Zaum gehalten wird, der große Höhepunkt des Ketzürer Sommerfestes.

Selbst der Wolkenbruch mit Blitz und Donner, der den Programmablauf ein bisschen nach hinten verschob, tat der Vorfreude keinen Abbruch.

Die Ketzürer Klosterschnecken haben die Lacher stets auf ihrer Seite. Besonders wenn die Kutten fallen, hinter denen sich gestandene, aber leicht bekleidete Männer verbergen. Erst recht wenn sie einen Samba aufs Parkett legen.

„Da warten alle drauf, egal ob jung oder alt“, weiß auch Kerstin Maloszyk zu berichten, die zusammen mit Britta Fraas seit einigen Jahren die Organisation des Ketzürer Sommerfestes übernommen hat.

„Eigentlich ist das Ganze ein Gemeindefest für den Ort Beetzseeheide, der aus den Ortsteilen Gortz, Butzow und Ketzür besteht“, erklärt Maloszyk, die seit drei Jahren auch im Gemeinderat von Beetzseeheide aktiv ist. Und da Ketzür genau in der Mitte liegt, wird immer dort gefeiert.

Zum Fest sind die Kirche und die Ketzürer Mühle für Besucher geöffnet und die Vereine aus allen Gemeindeteilen helfen tatkräftig mit, damit die Party ein Erfolg wird. Diese Kooperation in der Organisation klappt ganz fantastisch und von den kleinsten bis zu den neuesten Ketzürern ist fast jeder dabei.

30 verschiedene Backwaren

„Erst vor ein paar Wochen ist ein Paar neu ins Dorf gezogen und jetzt haben sie schon den ersten Kuchen für unsere große Kaffeetafel beigesteuert“, erzählt Fraas. Damit haben sie auch zum neuen Rekord beigetragen. Aus 30 unterschiedlichen Gebäcksorten konnten sich das Publikum den persönlichen Geschmacksfavoriten aussuchen.

Die Getränke lieferten die Mitglieder des Vereins „Ketzür rockt“, für Leckerbissen vom Grill war der Förderverein der Radeweger Grundschule zuständig. Der Mühlenverein feuerte auf dem Festplatz seinen transportablen Backofen an und lieferte den beliebten Flammkuchen.

Selbst die Kinder machten mit. „Einige Mädchen waren mit einem Limonadenstand dabei, andere hatten Crepes im Angebot“, freute sich Maloszyk. Auch auf der Bühne war der Nachwuchs gefragt.

Von Hula-Hoop bis Schalmeien

Die Hula-Hoop-Gruppe der Radeweger Grundschule zeigte ihr Können. Zuvor brachte die Brandenburger Schlameienkapelle Schwung in die Feier und der Auftritt des Clowns Lukas Besuch machte nicht nur den Jüngsten Spaß.

Die Mitglieder des Ketzürer Angelvereins betreuten die Kegelbahn und weil die Fahrt in einem echten Feuerwehrauto Kinderträume wahr werden lässt, stand das natürlich auch auf dem Festprogramm.

Wenn die Begeisterung des Publikums der wichtigste Gradmesser für Erfolg ist, waren aber natürlich die Klosterschnecken wieder einmal sehr weit vorn. Verhüllt in Mönchskutten schritten die neuen Männer, die alle über 50 Jahre alt sind, zur Bühne. Angeführt wurde das Spektakel von Susann Krasniqi, die als Mutter Oberin die Richtung vorgab.

Wallendes Blondhaar hinter Kapuzen

Schon beim Einzug der Klosterschnecken blitzte unter den Kapuzen hier und da wallendes Blondhaar hervor.

Als die Kutten fielen, durften sich die mutigen Männer für ihre wohlgeformten Astralkörper feiern lassen, die eingezwängt in ganz knappe Pailletten-Bikini-Kombinationen besonders schön zur Geltung kamen.

Passend zu den Outfits wurden eifrig zu Samba-Rhythmen die Hüften geschwungen und bei der Zugabe war halb Ketzür vor der Bühne zu finden und tanzte begeistert mit.

Von Christine Lummert

Einsatzkräfte der Feuerwehren aus dem Hohen Fläming unterstützen derzeit ihre Nachbarn bei den Waldbränden in Jüterbog und Fichtenwalde. Darüber hinaus müssen sie aber auch daheim noch ausrücken.

27.07.2018

Einen Sack Friedensroggen und eine kleine Version der Friedensglocke haben die Brücker Titanen am Dienstag im polnischen Küstrin überreicht. Die neun Planwagen setzen ihre Reise gen Osten fort.

25.07.2018

Die Menschen stöhnen, Kaiman Karlchen döst ungerührt im Wasser. Die Hitze macht dem langjährigen Bewohner der Golzower Krokodilstation nichts aus. Nur manchmal kommt er an die Sonne.

25.07.2018