Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Neuer Kurs zur Einführung in christlichen Glauben
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Neuer Kurs zur Einführung in christlichen Glauben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 10.02.2019
Ölbaume mit 2000 Jahre altem Wurzelwerk im Garten Gethsemane. Quelle: Privat
Brück

Ist Golgatha eine Zahnpasta? Natürlich nicht. Die Bedeutung von diesem und sieben anderen Orten – Caesarea, Bethlehem, Jerusalem, Teich Bethesda, Jordanfluss, Massada, See Genezareth und Garten Gethsemane – im Heiligen Land soll ab dem 22. Februar bei der „Reise durch das Heilige Land des Glaubens“ ergründet werden.

„Im diesem Alphakurs betrachten wir die Orte heute und ergründen ihre Bedeutung für den christlichen Glauben damals und jetzt“, erläutert Brücks Pfarrer Helmut Kautz. „Dabei kann sich jeder seine Gedanken machen über Jesus und den christlichen Glauben.“

Schnupperabend am 15. Februar

Ein paar Denkhilfen möchte der Vortrag vom Schnupperabend am 15. Februar um 19.30 Uhr mit dem Thema „Christsein – unwichtig, unwahr oder unattraktiv?“ geben. Der Ort im Heilgen Land Caesarea wird dabei ins Auge genommen. Dieser Vortrag bildet den Startpunkt für den Alphakurs 2019.

„Der Kurs ist eine Einführung in den christlichen Glauben – geeignet für für alle Neugierigen“, sagt Helmut Kautz weiter. „In diesem Jahr werden wir das Teilnehmermaterial auch in arabischer Sprache haben.“ Die Teilnehmer erwarten Abende „mit gutem, warmen Essen, herzerfrischender Musik, erhellenden Gesprächen und herausfordernder Botschaft.“

Unterschiedliche Gründe

Jeder ist willkommen, einen Alphakurs zu besuchen. „Die Gäste kommen aus den unterschiedlichsten Gründen: Einige wollen herausfinden, ob es einen Gott gibt und was es mit dem Sinn des Lebens auf sich hat“, weiß Helmut Kautz. „Andere besuchen möglicherweise regelmäßig die Kirche, doch kennen sie vielleicht nur teilweise die Grundlagen christlichen Glaubens.“

Info: Der Alphakurs findet von Februar bis April an insgesamt acht Freitagen statt. Der Schnupperabend ist am 15. Februar. Regulär mit dem Kurs geht es am 22. Februar los – immer ab 19.30 Uhr im Pfarrhaus Brück, Straße des Friedens 35, mit einem Team von über 20 ehrenamtlichen Mitarbeitern der Gemeinden unter der Leitung von Pfarrer Helmut Kautz. Letzter Termin ist der 5. April. Anmeldung unter 033844/51730 oder per Mail an: helalkautz@yahoo.de. Der Kurs ist kostenlos, Spenden zur Deckung der Unkosten sind willkommen.

Von Josephine Mühln

Straßen wie die Bismarkstraße in Treuenbrietzen haben eine kleine, aber feine Hintergrundgeschichte. Die MAZ will diese Geschichten sammeln – und braucht dazu Ihre Hilfe.

09.02.2019

Bernd Simon und Sven Holtmann lieben ihren Job. Die beiden Männer halten die Grundschulen in Niemegk und Borkheide in Schuss – während der Schulzeit und vor allem in den Ferien.

06.02.2019

Ein 31-jähriger Mann aus dem Brücker Übergangswohnheim wollte nicht in eine andere Einrichtung verlegt werden. Gegenüber den Polizeibeamten wurde er aggressiv, doch die Polizisten konnten ihn stoppen.

06.02.2019