Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brück Neuer Sanitärbereich im Tipidorf
Lokales Potsdam-Mittelmark Brück Neuer Sanitärbereich im Tipidorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 10.10.2018
Enrico Schulz, Robert Weber, Ines Renner und Stefan Penzel helfen, im Borkwalder Tipidorf einen neuen Sanitärbereich zu schaffen. Quelle: Johanna Uminski
Borkwalde

Im Borkwalder Tipidorf wird gesägt, geschraubt und gemessen. Freiwillige Helfer haben mit den Arbeiten im 25 Quadratmeter großen Gebäude begonnen. Rund 20 fleißige Macher packen mit an, damit der Sanitärbereich bald von Besuchern benutzt werden kann. Bisher läuft alles nach Plan. Im ersten Schritt werden die Wände der beiden Räume beplankt. Bis zum Herbstfest am 12. Oktober sind die Arbeiten zwar noch nicht abgeschlossen, für das nächste Wochenende stehen aber bereits Fliesenarbeiten an. Finanziert wird das Projekt überwiegend durch Sach- und Materialspenden.

Renovierungsarbeiten mit zufriedenen Helfern

Zufrieden zeigen sich die fleißigen Arbeiter bereits am ersten Tag der Renovierungsarbeiten. „Vielleicht können wir schon mit den Spachtelarbeiten beginnen und den Trockenbau fertigstellen“, sagt Enrico Schulz, Vorsitzender des Vereins Buntes Borkwalde, der die Bauarbeiten unterstützt. Während der Arbeiten ist die Decke des Gebäudes etwas instabil geworden. „Diese mussten wir kurzfristig rausreißen und neu machen“, erklärt der Borkwalder. Der Clou des neuen Sanitärobjektes im Tipidorf ist das Trockenklo. „Das ist frostsicher und umweltfreundlich“, betont Stefan Penzel. In das Trockenklo kommt ein Granulat, das ausgeschüttet und kompostiert werden kann. Gute Erfahrungen mit dieser Art des stillen Örtchens wurden bereits in der Borkwalder Kirche gemacht.

Das Tipidorf entwickelt sich

Materialspenden kommen von Firmen aus der Region. „Platten und Spachtelmaterial haben wir vom Baumarkt erhalten, die Stromleitungen verlegt der Elektriker“, sagt Tagesmutter Ines Renner. Die Borkheiderin unterstützt das Tipidorf seit zwei Jahren und freut sich über die Entwicklung dieses gemütlichen Ortes. „Das Tipidorf wird immer besser angenommen und bekannter.“ Auch eine Zuwendung der Gemeinde in Höhe von 450 Euro fließt in die Sanierungsarbeiten ein. „Darüber hinaus haben wir voriges Jahr den Jugendumweltpreis Potsdam-Mittelmark in Höhe von 600 Euro gewonnen – das verwenden wir nun auch für die Renovierungsarbeiten“, so Renner

Herbstfest findet am 12. Oktober statt

Das Tipidorf Borkwalde lädt am Freitag, 12. Oktober, ab 15 Uhr zum Herbstfest ein. Neben dem freien Spiel auf dem Gelände und Bastelaktionen können Besucher Eichhörnchen beobachten. Für das leibliche Wohl mit Kaffee, Kuchen, Kürbissuppe, Wildgulasch und gemütlichem Ausklang mit Stockbrot und Musik ist gesorgt. Das Tipidorf wurde 2016 von Ulrike Petrus und Gerhard Schubert auf dem 4000 Quadratmeter großen Grundstück im Brücker Weg ins Leben gerufen. Seitdem wächst die Idee des Veranstaltungsortes. Regelmäßig finden Familiennachmittage und Feste statt. Seit August 2018 gehört das Tipidorf zum Kulturverein Zauche.

Von Johanna Uminski

Aus Anlass des 100. Jubiläums saniert die Genossenschaft „Märkische Scholle“ einen Gedenkstein in der Brücker Siedlung Stromtal. Die Stadt wird eine Gedenktafel beisteuern.

08.10.2018

Beim Gemeindefest gab der Brücker Gospelchor sein Jubiläumskonzert. Er besteht zehn Jahre. Beim Fest wurden zudem erste Rückkehrer vom Pferdewagentreck der Titanen nach Russland begrüßt.

07.10.2018

Beim Tag der offenen Tür der Feuerwehr in Golzow hat der frühere Wehrführer Reinhold Eschholz eine Chronik vorgestellt. Mit vielen Aktionen demonstrierten die Kameraden ihr Können.

07.10.2018