Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Brücker Kirchturmuhr schlägt wieder
Lokales Potsdam-Mittelmark Brücker Kirchturmuhr schlägt wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 31.08.2015
Für die Brücker Kirche wurden eifrig Motoren gespendet. Quelle: privat
Anzeige
Brück

Eine große Hilfsbereitschaft ausgelöst hat kürzlich der Bericht im Fäming-Echo der MAZ zu den enormen Blitzschäden an der Brücker Lambertuskirche. „Noch nie haben wir so viele Reaktionen erhalten“, sagte Pfarrer Helmut Kautz gegenüber der MAZ. Nur so konnte inzwischen auch der bei dem Unwetter im Juli zerstörte Antrieb für den Stundenschlag der Turmuhr repariert werden. Der verschmorte Drehstromgetriebemotor aus DDR-Produktion war modern nicht so leicht ersetzbar. Mit dem Zeitungsaufruf wurde jedoch gleich mehrfach gleichwertiger historischer Ersatz gefunden.

Tüftler Eckhard Lehmann am Motorantrieb der Brücker Kirchturmuhr. Quelle: privat

Den Brücker Tüftler Eckhard Lehmann, der Turmuhr und Glockenantriebe in zurückliegenden Jahren mit viel Bastelarbeit und Leidenschaft auf Vordermann gebracht hatte, erreichten Spendenangebote aus vielen Orten der Region und darüber hinaus. „Habe die E-Motoren von VEM mal zu Ostzeiten in alle Welt verkauft.Trotz Recherchen in alle Richtungen lässt sich solch ein Motor nicht mehr auftreiben“, schrieb indes ein Mann aus Hannover. Doch im Fläming hüteten noch einige Bastler den Schatz aus DDR-Zeiten. Denn damals wurden die Motoren zum privaten Bau von begehrten Zementmischern genutzt. Die individuellen Geschichten dazu hörte Eckhard Lehmann immer wieder. „Eigentlich wollte ich noch einen Mischer bauen. Aber dann kam die Wende“, hieß es häufig. Entsprechend bekam die Brücker Kirchengemeinde nun selbst nagelneue Motoren angeboten. Eingebaut wurde schließlich der Motor eines anonymen Spenders aus Bad Belzig. „Die anderen liegen auf Reserve“, erklärt Eckhard Lehmann. Der Bastler und Pfarrer Helmut Kautz danken allen, die nach dem MAZ-Bericht „mitgedacht, gesucht und gespendet haben.“ So kann die Kirchturmuhr nun wieder allen Brückern die Stunde schlagen.

Blitzschäden auch im Umfeld der Kirche

Insgesamt war bei dem Blitzschlag in der Kirche ein Schaden von mehr als 4000 Euro entstanden. Beschädigt worden waren die elektrischen Antriebe für die drei historischen Glocken und für die Turmuhr sowie die Veranstaltungstechnik und die Beleuchtung im Kirchenschiff. Unwetterschäden gegeben hatte es damals nach dem Blitzschlag auch im Umfeld des Gotteshauses. In vielen Häusern waren die Telefonanlagen defekt.

Von Thomas Wachs

Potsdam-Mittelmark Michendorfs Prioritätenliste sieht Ausbau der Potsdamer Straße vor - Zwei Millionen für den Straßenbau

Das Michendorfer Straßenbauprogramm für 2017 bis 2020 sieht Investitionen in Höhe von zwei Millionen Euro vor. Auf der neuen Prioritätenliste steht etwa die Albert-Schweitzer-Straße in Wilhelmshorst. Den größten „Brocken“ will die Kommune 2020 in Angriff nehmen – den Ausbau der Potsdamer Straße. Zwei Fahrwege mit Konfliktpotenzial tauchen indes nicht mehr im Programm auf.

28.08.2015

Bei den erneuten Verhandlungen zum Verkauf des Sago-Geländes an der Michendorfer Chaussee durch die Stadt an den Tierschutzverein Potsdam und Umgebung ist es offenbar zu einer Einigung gekommen. Der erste Vertragsentwurf wurde von der Kommunalaufsicht kassiert, die laut Rathaus nun aber nicht mehr eingeschaltet werden müsse.

27.08.2015
Potsdam-Mittelmark Kleinmachnower Schulneubau pünktlich fertig - Viel Licht, Farbe und gutes Raumklima

Der Neubau der Kleinmachnower Grundschule Auf dem Seeberg hat nicht nur eine bunte Fassade, sondern sieht auch innen farbenfroh aus. Dank der vielen Fenster ist es im Schulhaus ziemlich hell. Am Montag nehmen die rund 270 Schüler den Neubau am Adolf-Grimme-Ring in Besitz.

27.08.2015
Anzeige