Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Bündnisgrüne noch ohne Kandidaten
Lokales Potsdam-Mittelmark Bündnisgrüne noch ohne Kandidaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:41 30.12.2015
Thomas Michel, einst Landratskandidat, will jetzt Bürgermeister in Stahnsdorf werden. Quelle: Andreas Koska
Anzeige
Borkheide

Erst in zwei Monaten wollen die Bündnisgrünen entscheiden, ob sie mit einem eigenen Kandidaten ins Rennen um den Landratsposten gehen. „Die entscheidende Mitgliederversammlung findet am 24. Februar statt“, sagt Ulrike Wunderlich. „Dann sollen die Wahl und die inhaltliche Positionierung dazu der Schwerpunkt sein“, so die Geschäftsführerin des Kreisverbandes Potsdam-Mittelmark auf MAZ-Anfrage.

Bisher wird in den eigenen Reihen noch das Für und Wider erwogen. So schlug die ehemalige Abgeordnete des Europa-Parlamentes Elisabeth Schroedter aus Langerwisch den Verzicht auf einen eigenen Kandidaten vor. Sie begründete das mit dem dann notwendigen Einsatz im Wahlkampf und den mangelnden Ressourcen der Partei dafür zwischen Havel und Fläming.

Vor acht Jahren, als Wolfgang Blasig (SPD) noch vom Parlament zum Nachfolger von Lothar Koch (SPD) gewählt worden ist, war Thomas Michel aus Stahnsdorf der grüne Kontrahent. Nunmehr soll der Chefposten an der Bad Belziger Niemöllerstraße, den der Amtsinhaber gern behalten will, voraussichtlich im Herbst zum ersten Mal per Direktwahl von den Bürgern vergeben werden. Dafür dürfte der Aufwand in der Tat erheblich größer sein, sind sich die reichlich 130 hiesigen Mitglieder im Klaren. Bei der Vorstandsberatung zum Jahresausklang im Hotel „Fliegerheim“ Borkheide sollte gleichwohl noch kein finaler Verzicht beschlossen werden.

Parteispitze seit 2014 vakant

Der Kreisverband Potsdam-Mittelmark von Bündnis 90/Die Grünen zählt derzeit 132 Mitgliede.

Sie sind in zehn Ortsverbänden organisiert – darunter in Bad Belzig (mit Wiesenburg/Mark) und Borkheide/Borkwalde.

Intern sind ebenfalls Personalien zu klären. Vorstandswahlen sind deshalb für April nächsten Jahres vorgesehen und Interessenten für die Spitzenfunktion noch gesucht.

Denn derzeit wird der Kreisverband kommissarisch von Dirk Hebenstreit aus Bergholz-Rehbrücke kommissarisch geleitet.

Neben Thomas Michel hatte Elke Seidel ihrerseits schon 2014 die Verantwortung abgegeben, um sich komplett auf die Führung der fünfköpfige Fraktion im Kreistag Potsdam-Mittelmark konzentrieren zu können.

„Wenn sich ein geeigneter Kandidat findet, der für die Bündnisgrünen antreten würde und er dann nominiert wird, soll er auch die volle Unterstützung des Kreisverbandes bekommen“, so Ulrike Wunderlich. Schließlich könnten bei der Gelegenheit unter anderem die Standpunkte zu Energiepolitik, Verwaltungsreform oder Integration gut vorgetragen werden. Bisher lägen jedoch keine Personalvorschläge vor. „Bis Februar kann potenziellen Bewerbern noch etwas Bedenkzeit eingeräumt werden“, findet die Michendorfer Kommunalpolitikerin.

Einen aktiven Wahlkampf werden Bündnis 90/Die Grünen auf jedem Fall in Stahnsdorf führen. Dort steht wie in Bad Belzig die Bürgermeisterwahl an. Anders als in der Kur- und Kreisstadt, wo es bisher keine Signale für eine Grünen-Kandidatur gibt, hat Thomas Michel nun seinen Hut für diesen Posten in den Ring geworfen. Der Mitarbeiter der kreislichen Naturschutzbehörde fordert den amtierenden Ortschef, Bernd Albers, heraus. In der Kommune am Berliner Stadtrand veranstalten die Bündnisgrünen daher ihren Neujahrsempfang, denn der Urnengang erfolgt dort bereits im Frühjahr.

Von Andreas Koska und René Gaffron

Potsdam-Mittelmark Polizeibericht vom 29. Dezember für das Potsdamer Umland - Unbekannte brechen Kleintransporter auf

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Dienstag in einen Kleintransporter Renault ein, der in der Mittelstraße in Phöben geparkt war. Der Wagen wurde komplett durchwühlt, eine Scheibe wurde eingeschlagen.

29.12.2015

„Zu Hause sein“, lautet das Motto des diesjährigen Silvestercamps im Zentrum für experimentelle Gesellschaftsgestaltung (Zegg) Bad Belzig. Etwa 150 Gäste sind dazu angereist. Bei der 25. Auflage suchen sie in dieser Woche unter anderem Antworten auf Fragen wie: Wie schaffen wir Heimat in uns selbst, wie entsteht sie im sozialen Miteinander?

29.12.2015
Potsdam-Mittelmark Denkmalförderung wird fortgesetzt - Potsdam-Mittelmark verteilt 300.000 Euro

Bauherren dürfen bei der Sanierung von historischen Gebäuden einmal mehr auf Geldspritzen hoffen. 300.000 Euro stellt die Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark auch 2016 wieder zur Förderung des Denkmalschutzes bereit – als Anreiz, um Millionen-Investitionen auf den Weg zu bringen. Eile ist geboten. Denn mit dem Ende dieses Jahres läuft die Antragsfrist dafür ab.

01.01.2016
Anzeige